Absorption [2]


Absorption [2]

Absorption, photochemische. Da Licht, das auf irgend welche Substanzen chemisch einwirkt, dabei offenbar eine gewisse Arbeit leistet, so ist zu erwarten, daß es stärker absorbiert wird, als wenn keine chemische Einwirkung stattfindet. Ueber die gewöhnliche optische Absorption lagert sich also eine photochemische Absorption.

In der Tat beobachteten Bunsen und Roscoe [1], daß Licht, das eine Schicht Chlorknallgas passiert hat, in höherem Grad in seiner chemischen Wirksamkeit (gemessen durch ein Chlorknallgasaktinometer) geschwächt wird, als wenn es die beiden Gase getrennt passiert und so keine Gelegenheit zur chemischen Arbeitsleistung findet. Die Gesetze beider Arten von Absorption sind identisch; bedeutet J0 die Intensität des einfallenden, J die des austretenden Lichtes und d die Schichtdicke, so wird J = J0 10–ad, worin α den photochemischen Absorptionskoeffizienten bedeutet; bei der optischen Absorption tritt an Stelle dieses bekanntlich der optische Absorptionskoeffizient α'. Setzen sich beide Wirkungen übereinander, so wird also J = J 10–(a + a') d. Für die Strahlen einer Leuchtgasflamme fanden Bunsen und Roscoe z.B., daß rund zwei Drittel der strahlenden Energie optisch absorbiert und somit zur Erwärmung des Gases verbraucht werden, während ein Drittel zur Leistung chemischer Arbeit dient, also photochemische Absorption erfährt. Für die chemische Assimilationsarbeit in lebenden Zellen unter dem Einfluß des Lichtes konnte ferner Th. W. Engelmann [3] direkte Proportionalität mit der photochemischen Absorption nachweisen. Die Arbeit, die das Licht bei der bekannten Einwirkung auf Chlorund Bromsilber leistet, indem es dieses in Subchlorid resp. Subbromid verwandelt, ist eingehend experimentell von Luther [4] untersucht. Arbeitsleistung des Lichts gegen chemische Kräfte liegt weiterhin bei der als Phototropie [5] bezeichneten Erscheinung vor, bei der die Lichtwirkung im Dunkeln wieder zurückgeht. Vgl. a. Photographie. Ausführliches über die photochemische Absorption findet sich in [1] und [2].


Literatur: [1] Poggend. Ann., Bd. 101, 1857, S. 254. – Ostwalds Klassiker der exakten Wissenschaften, Nr. 34 u. 38. – [2] Pringsheim, Wied. Ann., Bd. 32, 1887, S. 384. – [3] Bot. Ztg., 1884, Nr. 6 u. 7. – [4] Luther, Zeitschr. physik. Chemie, Bd. 30, 1899, S. 628. – [5] Marckwald, Zeitschr. physik. Chemie, Bd. 30, 1899, S. 140.

F. Krüger.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • absorption — [ apsɔrpsjɔ̃ ] n. f. • 1586; lat. absorptio 1 ♦ Action d absorber. L absorption de l eau par les terrains perméables; d une crème par la peau. Physiol. Absorption digestive : passage des produits de la digestion dans le sang et la lymphe, au… …   Encyclopédie Universelle

  • Absorption [1] — Absorption. Die Absorption der Gase durch feste Körper und Flüssigkeiten ist eine Wirkung derselben Molekularkräfte, welche die Erscheinungen der Adhäsion und der Lösung hervorbringen. In vielen Fällen, ohne daß feste stöchiometrische Beziehungen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Absorption — may refer to:Chemistry and biology*Absorption (chemistry), absorption of particles of gas or liquid in liquid or solid material *Absorption (skin), a route by which substances can enter the body through the skin *Absorption (pharmacokinetics),… …   Wikipedia

  • Absorption — oder absorbieren (von lateinisch absorptio bzw. absorbere, „(ab /auf)saugen“) steht für: Absorption (Chemie), die Aufnahme eines Stoffes durch einen anderen Absorption (Physik), verschiedene Transformationsvorgänge, vor allem in der Akustik;… …   Deutsch Wikipedia

  • Absorption — Ab*sorp tion, n. [L. absorptio, fr. absorbere. See {Absorb}.] 1. The act or process of absorbing or sucking in anything, or of being absorbed and made to disappear; as, the absorption of bodies in a whirlpool, the absorption of a smaller tribe… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • absorption — ab·sorp·tion n: the application to the states of rights guaranteed by the U.S. Constitution while Powell [ v. Alabama ] was sometimes described as having absorbed the right to counsel, the Court there clearly limited any such absorption W. R.… …   Law dictionary

  • Absorption — (lat., »Ein , Aufsaugung«). 1) Die A. der Gase durch Flüssigkeiten ist im allgemeinen bei niederer Temperatur größer als bei höherer und wird sehr stark durch den Druck beeinflußt. 1 Lit. Wasser verschluckt bei 15° stets 1 L. Kohlensäure, unter… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Absorption — (lat., »Aufsaugung«), die Eigenschaft fester und flüssiger Körper, Gasarten in sich aufzunehmen oder auf ihrer Oberfläche zu verdichten. Gut ausgeglühte, fein poröse Holzkohle hat die Fähigkeit, Gase einzusaugen, in sehr hohem Grade;… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • absorption — [n1] assimilation, incorporation consumption, digestion, drinking in, exhaustion, fusion, imbibing, impregnation, ingestion, inhalation, intake, osmosis, penetration, reception, retention, saturation, soaking up, suction, taking in; concepts… …   New thesaurus

  • Absorption [3] — Absorption der Sonnenwärme, s. Geothermik …   Lexikon der gesamten Technik


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.