Gewinnung


Gewinnung

Gewinnung mittels Wassers wird im Bergbau- und Steinbruchbetrieb in mannigfacher Weise angewendet.

Zur Herstellung von Werkstücken durch Zerteilen größerer Blöcke bedient man sich zuweilen des infolge kapillarer Wasseraufnahme quellenden Holzes. In vorbereitete Löcher, die reihenweise angeordnet sind, werden gut getrocknete Holzkeile eingetrieben und durch Uebergießen mit Wasser zum Quellen gebracht. Der hierbei erzeugte sehr bedeutende, aber nur langsam zunehmende Druck spaltet den Block. – Beim Salzbergbau benutzt man die auflösende Wirkung des Wassers [1], und zwar beim Sinkwerksbau (s.d.), um aus tonhaltigen Salzlagerstätten unter Zurücklassung des Tones das Salz durch Bergbaubetrieb als Salzlösung (Sole) zu gewinnen; dieses Verfahren wird in den nördlichen Kalkalpen angewendet. Auch teuft man Schächte oder in neuerer Zeit Tiefbohrlöcher (s. Tiefbohren) durch das Deckgebirge bis auf Salzlagerstätten ab und hebt durch eingebaute Pumpen die gesättigte Salzlösung aus der Tiefe herauf, während aus oberen wasserführenden Schichten beständig süßes Wasser nachdringt. Die Sole wird zu den Salinen (s. Kochsalz) geleitet und dort versotten. – Endlich wird beim Abbau mächtiger Seifenablagerungen, namentlich in Kalifornien [2] und in dem Otago-Distrikt auf Neuseeland [3], die fortschaffende Wirkung des Wassers benutzt, das »hydraulic mining« der Nordamerikaner. Zum Teil aus großer Entfernung wird Wasser in Gräben oder Gerinnen herbeigeleitet, aus diesen zum Arbeitspunkte eine Rohrleitung verlegt und ein nach allen Richtungen bewegliches Mundstück angeschlossen. Es kommen Oeffnungen des Mundstücks von 12–22 cm Weite und Druckhöhen bis zu 27 m vor; die Wasserstrahlen, die man gegen die Wände des Seifengebirges richtet, unterhöhlen dieselben, so daß die oberen Schichten niederstürzen. Unter fortgesetzter Zuführung von Wasser werden die Massen vollends aufgelöst und fortgespült. Gräben und Gerinne mit einfachen Vorrichtungen, um die schweren Goldteilchen aufzufangen und die größeren Gerölle abzuscheiden, nehmen den Schlammstrom auf und führen ihn dem zunächst gelegenen Flußlaufe zu. Auf diese Weise können täglich Tausende von Kubikmetern Seifenablagerungen verarbeitet werden, bis herab zu dem geringen Gehalte von 13–20 Cent Goldwert in 1 cbm. Die durch den fortgesetzten Betrieb herbeigeführte Versandung der Flüsse hat an vielen Orten zu gesetzlichen Beschränkungen geführt.


Literatur: [l] Aigner, August, Der Salzbergbau in den österreichischen Alpen, in Berg- und Hüttenmännisches Jahrbuch der k. k. Bergakademien, Wien 1892, S. 203. – [2] Bowie, A.J., A practical treatise on hydraulic mining in California, New York 1885. – [3] Rickard, The goldfields of Otago and alluvial mining in Otago, in Transactions of the American Institute of mining engineers, Easton, Pa., 1892, Bd. 21, S. 443 u. 445.

Treptow.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gewinnung — Gewinnung,die:⇨Förderung(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Gewinnung — Förderung; Abbau * * * Ge|wịn|nung 〈f. 20; unz.〉 1. das Gewinnen 2. Erwerb, Eroberung, Förderung, Erzeugung * * * Ge|wịn|nung, die; , en <Pl. selten>: a) das ↑ Gewinnen (5 a): die G. von Kohle; …   Universal-Lexikon

  • Gewinnung — gavybos pramonė statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Pramonė, kurios įmonės iš žemės gelmių, vandens ir miškų išgauna įvairias gamtos gėrybes. atitikmenys: angl. extraction vok. Ausbeute, f; Gewinnung, f; Kohlenförderung, f rus.… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Gewinnung — Mass dich vnehrlicher Gewinnung. – Lehmann, II, 412, 67 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gewinnung — Ge|wịn|nung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden — Teil der Urproduktion, gerichtet auf die Förderung von Bodenschätzen. Die Rohstoff Lagerstätten werden durch Tiefbohrung oder Schürfen ermittelt. Gewinnung im Tagebau oder unter Tage. B. setzt sich zusammen aus den Bereichen Kohlenbergbau,… …   Lexikon der Economics

  • Trinkwasser: Gewinnung und Versorgung —   In der Frühzeit der Sammler und Jägerkulturen trank oder schöpfte der Mensch das Wasser unmittelbar aus dem jeweils verfügbaren Gewässer. Dabei wählte er, wenn möglich, zweifellos sein Trinkwasser nach Qualitätskriterien wie Geruch, Geschmack,… …   Universal-Lexikon

  • Zucker: Chemie und technische Gewinnung, Geschichte und Gesundheit —   Der Zucker gehört in unserer Kultur zu den Grundnahrungsmitteln. Chemisch betrachtet ist Zucker reine Saccharose. Er wird aus Zuckerrohr und Zuckerrüben gewonnen. Die Heimat des Zuckerrohrs ist vermutlich Neuguinea. Von dort aus verbreitete… …   Universal-Lexikon

  • Anlage zur Gewinnung des entionisierten Wassers — vandens dejonizatorius statusas T sritis radioelektronika atitikmenys: angl. deionized water facilities vok. Anlage zur Gewinnung des entionisierten Wassers, f rus. оборудование для деионизации воды, n; установка деионизации воды, f pranc.… …   Radioelektronikos terminų žodynas

  • Coir — Gewinnung von Kokosfasern Als Kokosfasern, auch bekannt als Coir, werden die Fasern bezeichnet, die aus der äußeren Umhüllung der Kokosnuss, dem Metacarp, gewonnen und als Naturfasern eingesetzt werden. Dabei können Fasern aus unreifen Früchten… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.