Hebräer

Hebräer, der Name der Nachkommen des Abraham, der von den Kanaanitern diesen Namen als Einwanderer von jenseits des Euphrats erhielt. Die Geschichte des Volkes ist zuerst die der Patriarchen (Abraham bis Jakob); in Aegypten wuchsen die Familien binnen nicht ganz 300 Jahren zu einem Volke (von ungefähr 21/2 Mill.) an, das von Moses auf Gottes Befehl und unter Gottes Schutze aus Aegypten nach Palästina geführt wurde (s. Moses). Unter Josua eroberten sie das Land und theilten es unter die 12 Stämme: Ruben, Gad, Manasse, Simeon, Juda, Dan, Benjamin, Ephraim, Isaschar, Zabulon, Asser, Naphtali; der Stamm Levi war dem Priesterthume und religiösen Lehramte geweiht u. erhielt neben dem Zehnten 35 Städte im Gebiete der 12 Stämme. Mittelpunkt der Nation war die Stiftshütte, oberster Richter der Hohepriester, Gesetzbuch die Gebote Gottes (Theokratie); da aber das Volk vielfältig dem Gesetze abtrünnig wurde, so fielen die heidnischen Nachbarn als Geißel Gottes dasselbe an, es wurde jedoch wieder durch Helden, die der Herr erweckte, befreit (Zeit der Richter, s. d.). Dies dauerte von 1500–1095 v. Chr. Mit Saul (1095–55) begann das Königthum u. unter David (s. d.) war das Reich am mächtigsten, während sein Nachfolger Salomo (1015–975) den meisten Glanz entfaltete. Nach seinem Tode spaltete sich das Reich in 2 Theile: Königreich Juda (975–588), Königreich Israel (375–722), s. Israel u. Juda. Durch Cyrus erfolgte 534 gewissermaßen eine Wiederherstellung der Nation, obwohl dieselbe unter persischer Oberhoheit stand, auf welche die macedonische u. darauf die syrisch-griechische mit der ägyptisch-griech. folgte. Als Antiochus Epiphanes die Juden (welcher Name den der H. verdrängte) hellenisiren wollte, rissen sie sich unter den Makkabäern los (166) u. blieben unter eigenen Fürsten unabhängig bis zum Tode Herodes I. (4 n. Chr.). Auch unter der röm. Herrschaft dauerte eine gewisse nationale Selbstständigkeit der Juden in Palästina fort, die sich auf den Tempel und das Priesterthum stützte; dieselbe wurde durch die Zerstörung des Tempels 70 n. Chr. und die Entvölkerung des Landes durch den Vertilgungskrieg unter Kaiser Hadrian 135 n. Chr. vernichtet. Die Nation hatte ihre Bestimmung erfüllt; sie war Träger der Offenbarung bis zu deren Erfüllung und deßwegen unter allen Völkern ausgesondert, als sie aber in verhärtetem Stolze den Neuen Bund verschmähte, blieb sie sich selbst überlassen und ging auch bald unter. – Außer seiner Würde als Volk der Offenbarung ist das hebr. schon deßwegen wichtig, weil es das einzige orientalische ist, das den Despotismus des Morgenlandes in seinem Staate nicht aufkommen ließ u. uns die ältesten Denkmäler der Geschichte und Poesie überliefert hat. Vergl. Juden.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hebräer [3] — Hebräer. I. Älteste Geschichte bis zur Rückkehr aus Ägypten nach Kanaan. Die H. waren ein asiatisches Volk u. hatten ihren Namen daher, weil ihr Stammvater Abraham von jenseit (hebr. Eber) des Euphrat nach Kanaan gekommen war. Tharah, ein… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hebräer [2] — Hebräer (Ant.). Hier ist von öffentlichen u. privaten Einrichtungen, Sitten u. Gebräuchen der H. bis zur gänzlichen Auflösung ihres Reichs durch die Zerstörung Jerusalems die Rede; die der späteren Juden s.u. Judenthnm. I. Staatswesen. A)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hebräer [1] — Hebräer, 1) (Kirchengesch.), so v.w. Verschooristen; 2) Münze, so v.w. Ebräer …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hebräer — Hebräer, s. Juden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hebräer — (Ebräer), in der Bibel Name, den sich Israeliten Fremden gegenüber beilegen und womit sie von Fremden benannt werden; s.v.w. Jenseitige, aus der Zeit, wo die Juden noch östlich vom Jordan wohnten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hebräer — Hebräer, siehe Juden …   Damen Conversations Lexikon

  • Hebräer — Als Hebräer (hebr. ‏עִבְרִי‎ ʿivri) werden in der hebräischen Bibel frühe Angehörige der Israeliten, später auch ihre Nachfahren, die Juden, bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Vorkommen des Wortes 2 Herkunft und Bedeutung …   Deutsch Wikipedia

  • Hebräer — ◆ He|brä|er 〈m. 3〉 Angehöriger des israelitischen Volkes ◆ Die Buchstabenfolge he|br... kann in Fremdwörtern auch heb|r... getrennt werden. * * * He|b|rä|er, der; s, : (bes. im A. T.) Angehöriger des israelitischen Volkes. * * * I Hebräer,   gr …   Universal-Lexikon

  • Hebräer — He|b|rä|er (besonders im Alten Testament für Angehöriger des Volkes Israel) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hebräer — Die Ebräer trincken auss dem brunnen (der Quelle), die Griechen aus den wässerlîn, die Lateinischen aus den Pfützen. – Henisch, 536. 49; Petri, II, 126 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.