Steuern

Steuern, Abgaben, heißen die Beiträge, welche die Angehörigen eines Staats zur Bestreitung der Kosten des Staatshaushalts entrichten, da es in der Regel keinen Staat gibt, der seinen Haushalt mit dem Ertrage der Domänen od. seiner Kapitalien (Bern besaß dergleichen vor 1847) führen könnte. Man unterscheidet directe u. indirecte S. Die directen S. werden unmittelbar von dem Besteuerten erhoben z.B. Grund-, Gewerb-, Klassen-, Kapital- und Einkommensteuer etc. Die indirecten S. bestehen theils in Zöllen u. Accisen, theils in Staatsmonopolen u. Regalien z.B. Postregal, Tabak-, Salzmonopol etc. Die indirecten Abgaben sind die am wenigsten drückenden (wenn sie die nothwendigen Lebensbedürfnisse nicht vertheuern), weil sie sehr allmälig u. darum unmerklich treffen, ferner die ausgedehnteste Vertheilung haben, endlich auf die einfachste Weise erhoben werden können. Die politisch freiesten und in nationalökonomischer Beziehung scharfsinnigsten Völker, die Engländer u. Nordamerikaner, geben der indirecten Besteuerung den Vorzug, und wenn in Deutschland während der Steuerperiode sich in vielen Staaten die massenhafte Forderung nach directer u. progressiver Besteuerung geltend machte, so hatte dies seinen Grund theils in dem Hasse des Proletariats gegen die Besitzenden, theils in der vorherrschenden Unbekanntschaft mit nationalökonomischen Angelegenheiten. (Vergl. Accise, Auflagen, Kapital-, Einkommen-, Klassen-, Grund-, Gewerb- u. Progressivsteuer etc.)


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steuern — Steuern …   Deutsch Wörterbuch

  • Steuern — Steuern, verb. regul. & act. und in einigen Fällen auch Neutr. in welchem letztern Falle es das Hülfswort haben erfordert. Es war ehedem ein Wort von einem sehr großen Umfange der Bedeutung, und ist es zum Theil noch, indem es ursprünglich… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Steuern — steht für: Steuer, die Geldleistung an den Staat ohne Anspruch auf individuelle Gegenleistung Steuern (Systemtheorie), die gerichtete Beeinflussung des Verhaltens eines Systems von außen Steuerungstechnik, die Beeinflussung technologischer… …   Deutsch Wikipedia

  • steuern — V. (Grundstufe) bewirken, dass sich ein Fahrzeug oder ein Boot in eine bestimmte Richtung bewegt Synonym: lenken Beispiel: Er steuert das Flugzeug nach Norden. Kollokation: ein Auto steuern steuern V. (Aufbaustufe) eine bestimmte Richtung… …   Extremes Deutsch

  • steuern — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • regeln • einstellen • lenken Bsp.: • Ein Thermostat regelt automatisch die Temperatur. • Er lenkte seinen Wagen um die Ecke. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Steuern — Steuern, den Lauf des Schiffes mit Hülfe des Steuerruders (s.d.) leiten u. regieren. Einer od.[808] mehre der geschicktesten Matrosen stehen am Steuerrade u. halten das Schiff auf dem angeordneten Compaßstriche …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Steuern — Steuern, die Beiträge, die zum Zweck allgemeiner Kostendeckung der Staats oder Gemeindewirtschaft von Staats oder Gemeinde (Kreis etc.) Angehörigen, aber auch von im Staatsgebiet sich aufhaltenden Ausländern zwangsweise erhoben werden. Sie sind… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Steuern — Steuern, Beiträge, die Staaten (Staats S.) und Gemeinden (Gemeinde Abgaben) von ihren Angehörigen zur Deckung der Staats und Gemeindebedürfnisse erheben. Man unterscheidet Schatzungen, die sich an die Vermögens und Einkommensverhältnisse der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • steuern — ↑manipulieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • Steuern — Abgaben; Gebühren * * * steu|ern [ ʃtɔy̮ɐn] <tr.; hat: (bei einem Fahrzeug) das Steuer, die Lenkung bedienen: das Schiff, Auto steuern. Syn.: ↑ fahren, ↑ führen, ↑ lenken, ↑ manö …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.