National Air And Space Museum

Der Eingang zum Smithsonian Air and Space Museum.
Die Spirit of St. Louis, eines der berühmtesten Exponate des Museums.
Ausstellungsraum im NASM

Das National Air and Space Museum in den USA ist dem Smithsonian angegliedert. Es besteht aus drei Anlagen, von denen zwei der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Inhaltsverzeichnis

National Mall Museum

Das National Mall Museum an selbiger Mall zentral in Washington D.C. gelegene Gebäude beherbergt seit Jahren viele Ausstellungsstücke aus der Luft- und Raumfahrt, z.B. die Spirit of St. Louis. Auch die Gelegenheit, einmal in seinem Leben einen 4 Milliarden Jahre alten Splitter echten Mondgesteins zu berühren, wird hier geboten. Zudem ist das Museum sehr interaktiv gestaltet und ist mit den vielen Exponaten, die zum Anfassen und Mitmachen einladen, auch für Kinder oder wenig Technikbegeisterte sehr interessant. Da die räumliche Expansion an dieser exponierten Stelle nicht gegeben war, wurde der Entschluss zur Gründung des zweiten Standortes gefasst.

Exponate im National Air and Space Museum on the National Mall

Folgende Flugzeuge vertreten den deutschen Flugzeugbau.

Steven F. Udvar-Hazy Center

Steven F. Udvar-Házy Center

Dieser neue Standort mit dem Namen Steven F. Udvar-Házy Center wurde im Dezember 2003 eröffnet. Benannt ist das Gebäude nach Steven F. Udvar-Házy, einem Mäzen des Museums und über die Firma ILFC der Luftfahrt stark verbunden und bekannt. Der neue Komplex liegt südlich des Washington Dulles International Airport in Chantilly (Virginia) und bietet sehr viel größere Flächen und Gebäude. Dort können Exponate wie eine SR-71 Blackbird oder das Space ShuttleEnterprise“, die berühmte B-29 Superfortress Enola Gay oder eine Concorde besichtigt werden.

Exponate im Steven F. Udvar-Házy Center

Auch hier sind Vertreter des deutschen Flugzeugbaus ausgestellt.

Paul E. Garber Facility

Es gibt noch einen weiteren Standort des Museums, den Paul E. Garber Komplex in Suitland-Silver Hill, Maryland.

Hier werden Exponate aufgearbeitet und gelagert, er ist für die Öffentlichkeit nicht mehr geöffnet. Unter den geplanten Restaurierungsobjekten ist auch die Horten Ho IX V3[1], die 1945 von den Amerikanern in Friedrichroda erbeutet wurde [2].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Horton IX (229) V3 Garber Facility Virtual Tour (englisch)
  2. Horton IX (229) V3 aus Friedrichsroda Collections Database über die V3 (englisch)

38.888333333333-77.027Koordinaten: 38° 53′ 18″ N, 77° 1′ 12″ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • National Air and Space Museum — National Air and Space Museum, site principal Le National Air and Space Museum (Musée national de l air et de l espace) de la Smithsonian Institution à Washington, D.C., aux États Unis, possède la plus grande collection d avions et de véhicules… …   Wikipédia en Français

  • National Air And Space Museum — National Air and Space Museum, site principal Le National Air and Space Museum (en français: Musée national de l air et de l espace) de la Smithsonian Institution à Washington, aux États Unis, possède la plus grande collection d avions et de… …   Wikipédia en Français

  • National Air and Space Museum — Not to be confused with Steven F. Udvar Hazy Center. Coordinates: 38°53′18″N 77°01′12″W / 38.888333°N 77.02°W / 38.88833 …   Wikipedia

  • National Air and Space Museum — Der Eingang zum Smithsonian Air and Space Museum. Die …   Deutsch Wikipedia

  • National Air and Space Museum — a US museum of air and space travel which is part of the Smithsonian Institution in Washington, DC. Its displays include the Wright Flyer (the first aircraft to fly successfully), Charles Lindbergh’s plane Spirit of St Louis, Enola Gay (the US… …   Universalium

  • National Air and Space Museum Trophy — The National Air and Space Museum Trophy was established in 1985. The trophy presented to the winners is a miniature version of The Web of Space, a sculpture by artist John Safer. National Air Space Museum Trophy The National Air and Space Museum …   Wikipedia

  • National Air and Space Museum Film Archive — The National Air and Space Museum Film Archive in the Steven F. Udvar Hazy Center, Washington DC, holds over 15,000 films documenting aerospace history. The earliest item in the collection is a 1909 test flight of the Wright Military Flyers at Ft …   Wikipedia

  • (the) National Air and Space Museum — the National Air and Space Museum [the National Air and Space Museum] a US museum of air and space travel which is part of the ↑Smithsonian Institution in Washington, DC. Its displays include the Wright Flyer (the first aircraft to fly… …   Useful english dictionary

  • French Air and Space Museum — Coordinates: 48°56′50″N 002°26′06″E / 48.94722°N 2.435°E / 48.94722; 2.435 …   Wikipedia

  • Strategic Air and Space Museum — and several golf courses.=History=The museum began with its first airplane in 1959 as the Strategic Aerospace Museum at Offutt Air Force Base. General Curtis LeMay s vision of a Museum that preserved historic aircraft had become a reality. Over… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.