New Hampshire


New Hampshire
New Hampshire
Flag of New Hampshire.svg Seal of New Hampshire.svg
(Details) (Details)
Karte der USA, New Hampshire hervorgehoben
Liste der Bundesstaaten
Hauptstadt: Concord
Staatsmotto: Live free or die (Lebe frei oder stirb)
Fläche: 24.216 km²
Einwohner: 1.316.470 (Zensus 2010) (54 E./km²)
Mitglied seit: 21. Juni 1788
Zeitzone: Eastern: UTC-5/-4
Höchster Punkt: 1.917 m (Mount Washington)
Durchsch. Höhe: 305 m
Tiefster Punkt: 0 m Atlantischer Ozean
Gouverneur: John Lynch (D)
Post / Amt / ISO NH / / US-NH
Karte von New Hampshire
Karte von New Hampshire

New Hampshire (engl. Aussprache Zum Anhören bitte klicken! [ˌnuːˈhæmpʃəɹ]) ist ein Bundesstaat der Vereinigten Staaten in der Region Neuengland. Er wird auf Grund seiner vielen Steinbrüche auch The Granite State („Granit-Staat“) genannt. Zugleich spiegelt der Spitzname auch die Bewahrung von Traditionen und die Geschichte einer sparsamen Regierung wider. Es gibt keine allgemeinen Mehrwert- oder Einkommensteuern, was dem Staatsmotto „Frei leben oder sterben“ entspricht.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Geographische Lage

New Hampshire zählt zu den Neuenglandstaaten.

Die bedeutendsten Gebiete New Hampshires sind die Great North Woods (Große Nördliche Wälder), die White Mountains (Weißes Gebirge), die Lakes Region (Seenregion), die Seacoast Region (Meeresküste), das Merrimack Valley (Tal des Flusses Merrimack), die Monadnock Region und die Dartmouth-Lake Sunapee Region.

Der Mount Washington

Am 3. Mai 2003 wurde der Old Man of the Mountain bei einem natürlichen Felssturz zerstört.

Die White Mountains sind ein Teilgebirge der Appalachen und bedecken den nördlichen Teil New Hampshires. Der höchste Berg des Gebirges und der drittgrößte der Appalachen ist der Mount Washington mit 1917 Meter. Der Mount Washington gehört zu den kältesten Regionen der Welt. Wenn im Herbst im Tal noch Temperaturen von über 0 °C gemessen werden, sind es dort oft schon -40 °C.

Im eher flacheren Südwesten des Staates ist der prominenteste Berg der Mount Monadnock.

Die bedeutendsten Flüsse sind der 177 km lange Merrimack River, der New Hampshire von Norden nach Süden durchfließt und weiter nach Massachusetts fließt. Dessen bedeutendste Nebenflüsse sind der Contoocook River, der Pemigewasset River und der Winnipesaukee River, der 670 km lange Connecticut River bildet die Westgrenze zu Vermont und fließt weiter nach Süden durch die Staaten Massachusetts und Connecticut. Besonders ist, dass die Grenze der Bundesstaaten nicht die Mitte des Connecticut River ist, sondern dass New Hampshire den gesamten Fluss besitzt. Der Piscataqua River fließt in den Atlantischen Ozean, dort gibt es einige Häfen, unter anderem in Portsmouth. New Hampshire hat einen andauernden Grenzstreit mit Maine um einige Inseln (heute bekannt als Seavey Island), dazu gehört auch die Marine-Werft von Portsmouth.

Der größte See ist der Lake Winnipesaukee mit einer Größe von 186 km² in der Mitte New Hampshires gelegen.

New Hampshire ist prozentual nach dem östlichen Nachbarn Maine der am zweitmeisten bewaldete der 50 US-Bundesstaaten.

Nachbarstaaten

Im Nordwesten und Norden grenzt New Hampshire an die kanadische Provinz Québec und im Osten an den Bundesstaat Maine und den Atlantischen Ozean. Unter den Küstenstaaten der USA besitzt New Hampshire mit 29 km (18 Meilen) die kürzeste Meeresküste. Der südliche Nachbar ist Massachusetts und im Westen grenzt Vermont an New Hampshire.

Gliederung

Größte Städte

Geschichte

1623, drei Jahre nachdem die Pilgerväter in Massachusetts gelandet waren, wurde das heutige New Hampshire besiedelt. 1629 wies der englische König Karl I. dem Kolonisten John Mason das Land zu, der es nach der englischen Grafschaft Hampshire benannte. 1788 wurde New Hampshire als einer der 13 Gründerstaaten in die Union der Vereinigten Staaten aufgenommen. Seitdem hat sich New Hampshire von einer Ackerbaugesellschaft zu einer Industriegesellschaft gewandelt.

Bevölkerung

Historische Einwohnerzahlen
Census Einwohner ± in %
1790 141.885
1800 183.858 30 %
1810 214.460 20 %
1820 244.155 10 %
1830 269.328 10 %
1840 284.574 6 %
1850 317.976 10 %
1860 326.073 3 %
1870 318.300 -2 %
1880 346.991 9 %
1890 376.530 9 %
1900 411.588 9 %
1910 430.572 5 %
1920 443.083 3 %
1930 465.293 5 %
1940 491.524 6 %
1950 533.242 8 %
1960 606.921 10 %
1970 737.681 20 %
1980 920.610 20 %
1990 1.109.252 20 %
2000 1.235.786 10 %
2010 1.316.470 7 %
Vor 1900[1]

1900–1990[2] 2000[3]

Alterspyramide von New Hampshire

Religionen

Fast 80 % der Bevölkerung bekennt sich zum Christentum. Größte christliche Religionsgemeinschaft ist die Katholische Kirche - 35 % der Christen sind Katholiken, vor allem französischer und irischer Herkunft. Die beiden wichtigsten protestantischen Religionsgemeinschaften sind die United Church of Christ mit 34.299 und die United Methodist Church mit 18.927 Mitgliedern.[4]

Zirka 18 % bezeichnen sich als Nichtreligiöse oder Atheisten, andere Glaubensgemeinschaften (Juden, Buddhisten, Muslime) machen zusammen 2% der Bevölkerung aus.

Demographie

Im Jahr 2005 waren 96% der Bevölkerung Weiße (25,2% französischer oder franko-kanadischer Herkunft, 19,4% sind irischer Abstammung, 18% haben britische, 12% italienische Vorfahren, und 8,6% deutsche Ahnen). Die restlichen 4% verteilen sich auf Afro-Amerikaner (1,3%), Asiaten (2%) und amerikanische Ureinwohner (0,63%). 2,3% waren Latinos (Hispanio-Amerikaner). Die franko-kanadischstämmige bzw. französischstämmige Bevölkerung und die Irischstämmigen leben hauptsächlich in den traditionellen Bergarbeiterstädten wie Manchester. 5% der Bevölkerung sind außerhalb der USA geboren.

Politik

Der Staat New Hampshire, traditionell der konservativste in Neuengland, ist seit den 1990er-Jahren als Swing State einzuordnen. Obwohl traditionell eher republikanisch orientiert, wählte New Hampshire 1992 zum ersten Mal seit Lyndon B. Johnsons Erdrutschsieg von 1964 wieder demokratisch. Seitdem sind der Staat und seine vier Wahlmännerstimmen stets bis zum Wahltag zwischen beiden Parteien heiß umkämpft.[5] Seit der Wahl in November 2008 ist New Hampshire der erste Staat, dessen Senat über eine weibliche Mehrheit verfügt. 13 von 24 Abgeordneten sind Frauen (gegenüber 1 zu 4 im US-Durchschnitt) [6]

Seit dem 3. Juni 2009 ist New Hampshire der sechste Bundesstaat der USA, der die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet hat.

Gouverneure

Senat

Repräsentantenhaus

Wirtschaft und Infrastruktur

Das reale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (engl. per capita real GDP) lag im Jahr 2006 bei USD 37.666 (nationaler Durchschnitt der 50 US-Bundesstaaten: USD 37.714; nationaler Rangplatz: 17).[7]

Wichtige Erzeugnisse sind Schuhe und Granit. Von Bedeutung ist die Landwirtschaft (Milch-, Geflügelwirtschaft), Elektro- Papier- und Zellstoffindustrie.

Verkehr

Straßen

New Hampshire ist nach Angaben der nationalen Verkehrsbehörde (National Highway Traffic Safety Administration) der einzige US-Bundesstaat, in welchem keine allgemeine Gurtpflicht für Erwachsene besteht. Lediglich Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen im Straßenverkehr den Sicherheitsgurt anlegen. Ungeachtet dessen benutzten im Jahr 2008 nach eigenen Angaben 69% Prozent der Verkehrsteilnehmer während der Autofahrt den Gurt; der nationale Durchschnitt betrug im gleichen Zeitraum 83%. Nach einem Vorstoß der demokratischen Senatorin Maggie Hassan im Jahr 2007 wurde die Einführung einer allgemeinen Gurtpflicht im April 2009 wieder diskutiert und ein entsprechender Gesetzesentwurf vorgelegt, welcher jedoch besonders bei republikanischen Abgeordneten auf Widerstand stieß, die darin einen Gegensatz zum Staatsmotto New Hampshires („Live free or die“) sahen.

Eisenbahn

Die erste Eisenbahn auf dem Gebiet des Bundesstaats wurde am 23. Dezember 1838 durch die Nashua and Lowell Railroad eröffnet. In den folgenden Jahren erschlossen verschiedene Bahngesellschaften vor allem den Süden des Landes. Die Hauptstadt Concord war am 7. September 1842 erreicht.

Aufgrund der geografischen Teilung des Landes durch die White Mountains bestanden zunächst zwei unabhängige Netze. Im Norden querte die 1853 fertiggestellte Atlantic and St. Lawrence Railroad den Bundesstaat. Diese Strecke war zunächst in der Spurweite von 1676 mm gebaut worden, wurde jedoch bis 1873 umgespurt, um die Kosten für das Umladen der Güter zu sparen. Die beiden Netze wurden erst 1872 durch die White Mountains Railroad miteinander verbunden. In den 1870er Jahren ging mit der Portland and Ogdensburg Railway auch die zweite Ost-West-Verbindung im Norden in Betrieb.

Die einzige Schmalspurbahn des Landes, die Profile and Franconia Notch Railroad, verkehrte von 1879 bis etwa 1930 in den White Mountains. Eine weitere Besonderheit stellt bis heute die Mount Washington Cog Railway dar, die älteste auf einen Berg führende Zahnradbahn der Welt, die seit 1869 auf den höchsten Berg des Bundesstaats, den Mount Washington führt.

Heute besteht das Eisenbahnnetz in New Hampshire aus vier nicht zusammenhängenden Teilen. Die drei wichtigsten Nord-Süd-Hauptstrecken, Boston–Portland, Boston–Concord und Springfield–White River Junction werden durch die Pan Am Railways bedient, die erste und die dritte der Strecken auch durch die Amtrak im Personenverkehr. Im Norden betreibt die St. Lawrence and Atlantic Railroad die den Bundesstaat in Ost-West-Richtung querende Hauptstrecke Portland–Montreal. Daneben betreiben lokale Bahngesellschaften sowie einige Museumsbahnen weitere Strecken.

Bildung

Die wichtigste staatliche Hochschule ist die University of New Hampshire. Die bekannteste private Hochschule ist das Dartmouth College. Weitere Hochschulen sind in der Liste der Universitäten in New Hampshire verzeichnet.

Persönlichkeiten

Literatur

  • David R. Starbuck: The Archeology of New Hampshire. Exploring 10,000 years in the Granite State, University of New Hampshire Press 2006.

Einzelnachweise

  1. U.S. Census Bureau _ Census of Population and Housing. Abgerufen am 28. Februar 2011
  2. Auszug aus Census.gov. Abgerufen am 28. Februar 2011
  3. Auszug aus factfinder.census.gov Abgerufen am 28. Februar 2011
  4. The Association of Religion Data Archives | Maps & Reports
  5. 270toWin!
  6. New Hampshire Becomes First State Senate with Female Majority
  7. U.S. Bureau of Economic Analysis: Regional Economic Accounts

Weblinks

 Commons: New Hampshire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: New Hampshire – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • New Hampshire — New Hampshirite /hamp sheuh ruyt /, New Hampshireman. /hamp sheuhr, shear/ 1. a state in the NE United States. 920,610; 9304 sq. mi. (24,100 sq. km). Cap.: Concord. Abbr.: NH (for use with zip code), N.H. 2. one of an American breed of chestnut… …   Universalium

  • New-Hampshire — State of New Hampshire …   Wikipédia en Français

  • New Hampshire — • The most northerly of the thirteen original states of the United States Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. New Hampshire     New Hampshire      …   Catholic encyclopedia

  • NEW HAMPSHIRE — NEW HAMPSHIRE, one of the New England states, located in northeastern United States. One of the original thirteen colonies which broke from England in 1776, in 2005 it ranked 46th in area of the 50 states and 41st in population. While no accurate …   Encyclopedia of Judaism

  • New Hampshire — New Hamp|shire [nju: hæmpʃə ]; s: Bundesstaat der USA. * * * New Hampshire   [ njuː hæmpʃɪə], Abkürzung N. H., postamtlich NH, Bundesstaat im Nordosten der USA, einer der Neuenglandstaaten, grenzt an Kanada, 24 219 km2, (1999) 1,201 Mio.… …   Universal-Lexikon

  • New Hampshire — (spr. Njuh Hämmschir, State of N., officielle Abkürzung: N. H.), einer der ursprünglichen dreizehn Staaten der Nordamerikanischen Union u. zwar einer der sechs sogenannten Neu England Staaten; grenzt im Norden an Unter od. Ostcanada, im Osten an… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • New Hampshire — [hamp′shər, ham′shər] [after HAMPSHIRE] New England state of the U.S.: one of the 13 original states: 8,968 sq mi (23,227 sq km); pop. 1,236,000; cap. Concord: abbrev. NH or N.H …   English World dictionary

  • New Hampshire — → Nuevo Hampshire …   Diccionario panhispánico de dudas

  • New Hampshire — New Hamp|shire NH a state in the northeastern US, that has many lakes and mountains and old buildings. It was one of the 13 original states of the US, and was the first to publicly announce its intention to become independent from Britain on July …   Dictionary of contemporary English

  • New Hampshire — (spr. njū hämpschĭr, abgekürzt N. H.), einer der nordöstlichsten (Neuengland ) Staaten der Nordamerikanischen Union (s. Karte »Vereinigte Staaten«), zwischen 42°40´ 45°18´ nördl. Br. und 70°40´ 72°35´ westl. L., umgrenzt von der kanadischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.