3 Nowogeorgiewsk (Dnjepr)


Nowogeorgiewsk (Dnjepr)

Nowogeorgijiwsk (ukrainisch Новогеоргіївськ, bis 1795 und von 1821 -1860 Krylow, von 1795 bis 1821 Aleksandrija; russisch Новогеоргиевск) war eine Stadt in der Oblast Kirowohrad, Ukraine Nahe der Stadt Tschyhyryn. Sie liegt heute auf dem Grund des Krementschuker Stausees.

Lage des Ortes

Nowogeorgiewsk entstand zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Ansiedlung bei der gleichnamigen Festung an der Einmündung des Tjasmyn in den Dnepr. 1795 wurde der Ort zur Stadt erhoben und erhielt den neuen Namen Aleksandrija (Александрия). 1821 erfolgte eine Umbenennung in Krylow (Крылов) und 1860 bekam der Ort seinen ursprünglichen Namen zurück.

Die Stadt lag 15 km westlich von Krementschuk und hatte 1850 2.764 Einwohner. In der Folge wuchs die Bevölkerung stark an, so dass 1885 bereits 7.893 und 1897 11.594 Einwohner in der Stadt wohnten. Mehrheitlich war die Stadt damals von Juden bewohnt, die 1897 57,1% der Bevölkerung stellten, gefolgt von Ukrainer (29,1%), Russen (12,2%), Polen (0,7%) und Deutschen (0,2%).

Ende der 1950er Jahre wurde die Bevölkerung von Nowogeorgiewsk ausgesiedelt, wobei der überwiegende Teil in die neu gegründete Stadt Switlowodsk umzog. Im Zuge der ab 1962 erfolgenden Aufstauung des Krementschuker Stausee wurde die Stadt überflutet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nowogeorgĭewsk — Nowogeorgĭewsk, 1) (früher Modlin) Festung erster Klasse mit befestigtem Lager, das für 30–40,000 Soldaten berechnet ist, im russisch poln. Gouv. Warschau, Kreis Plonsk, an der Mündung des Bug in die Weichsel und an der Eisenbahn Kowel Mlawa. Die …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Krylov — Krylow ist der Name folgender Personen: Alexei Nikolajewitsch Krylow (1863–1945), russischer Mathematiker Iwan Andrejewitsch Krylow (1769–1844), russischer Fabeldichter Juri Nikolajewitsch Krylow (1930–1979), sowjetischer Eishockeyspieler Nikolai …   Deutsch Wikipedia

  • Bug [2] — Bug, 1) (westlicher B.) rechter Nebenfluß der Weichsel, entspringt in Galizien bei Zloczow im N. der Karpathen, tritt bei Krylow nach Rußland über, bildet, in nordwestlicher Hauptrichtung fließend, bis in die Gegend von Sterdyn hin die Grenze… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 257. Infanterie-Division (Wehrmacht) — 257. Infanterie Division Aktiv 26. August 1939–9. Oktober 1944 Land Deutsches Reich NS   …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.