Oben geblieben ist noch keiner

Filmdaten
Deutscher Titel Oben geblieben ist noch keiner
Produktionsland DDR
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1980
Länge 84 Minuten
Stab
Regie Eberhard Schäfer
Drehbuch Peter Palm,
Eberhard Schäfer,
Hans Heinrich
Produktion Oscar Ludmann
Musik Helmut Nier
Kamera Michael Göthe,
Hans Heinrich
Schnitt Christa Helwig
Besetzung

Oben geblieben ist noch keiner ist ein vom DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) für das Fernsehen der DDR 1979/1980 produzierte Komödie von Filmregisseur Eberhard Schäfer.

Handlung

Willi Zubrodt wird von seiner Abteilung zu einem Fallschirmspringerlehrgang bei der GST delegiert. Da er es mit der Disziplin nicht so genau nimmt, keinen Respekt vor den Ausbildern hat und sich nicht ins Kollektiv einordnet, versuchen die Ausbilder ihn vorzuführen und so seinen Rauswurf aus dem Lehrgang zu forcieren. Die Versuche, ihm in Theorie und Körperkondition Lücken nachzuweisen, misslingen allerdings gründlich. Zubrodt gelingt es jedes Mal den Spieß umzudrehen.

Wegen seiner Disziplinlosigkeiten soll jedoch die Bezirksleitung der GST über seinen weiteren Verbleib im Lehrgang entscheiden. Als der erste Fallschirmsprung stattfinden soll, bleibt Zubrodt jedoch aus Angst im Flugzeug. Bei einem erneuten Flug helfen seine Kameraden nach. Weit außerhalb des Zielfeldes gelandet, wird Zubrodt von einer Frau in die Nähe des Ausbildungslagers gefahren. Bei der Flugplatzleitung stellt sich heraus, dass es sich bei dieser Frau um Christine Linde von der Bezirksleitung der GST handelt. Da sie Sympathien für Zubrodt entwickelt hat, entscheidet sie, ihm eine zweite Chance zu gewähren.

Als Zubrodts Kollegen den Ausbildungsplatz besuchen, um ihren „Helden“ beim Fallschirmspringen zu sehen, startet dieser mit Christine Linde zu einem erneuten Flug. Der Sprung soll wegen des Wetters abgesagt werden, doch Zubrodt springt trotzdem und Christine Linde folgt ihm. Während auf dem Ausbildungsplatz eine Suchaktion gestartet wird, kommen die weit vom Ziel abgekommenen Zubrodt und Linde sich näher.

Später wird Christine Linde in einem Auto mitgenommen, während Zubrodt seinen Rückweg zu Fuß fortsetzen muss. Von Selbstzweifeln geplagt, kommt er an einer Baustelle vorbei, wo eine Frau versucht, in einen abgeschlossenen Bauwagen zu kommen. Als er begreift, dass es um ein krankes Kind geht, entwendet er einen schweren Lkw und fährt das Kind ins Krankenhaus. Dort finden ihn schließlich die Ausbilder und sein Abteilungsleiter.

In der abschließenden Szene sieht man Christine Linde und Willi Zubrodt als Brautpaar aus einem Flugzeug springen.


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Carla Runkehl — Karla Runkehl, auch Carla Runkehl (* 7. November 1930 in Stettin; † 24. Dezember 1986 in Kleinmachnow) war eine deutsche Schauspielerin. Sie verließ vorzeitig die Oberschule in Greifswald und zog 1947 nach Berlin. Dort erhielt sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Runkehl — Karla Runkehl, auch Carla Runkehl (* 7. November 1930 in Stettin; † 24. Dezember 1986 in Kleinmachnow) war eine deutsche Schauspielerin. Sie verließ vorzeitig die Oberschule in Greifswald und zog 1947 nach Berlin. Dort erhielt sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Zartmann — Jürgen Zartmann (* 28. Januar 1941 in Darmstadt) ist ein deutscher Schauspieler. Nach seinem Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig spielte Zartmann ab 1963 zunächst Theater am Landestheater in Halle, am Staatstheater in Schwerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Struwe — (* 22. April 1927 in Marienburg (Westpreußen); † 13. Februar 1998 in Potsdam) war ein deutscher Schauspieler. Leben Als Sohn eines Postbeamten wuchs er mit seinen fünf Geschwistern in Marienburg auf. In den Kinderferienlagern der Hitlerjugend… …   Deutsch Wikipedia

  • Jürgen Frohriep — (* 28. April 1928 in Rostock; † 13. Juli 1993 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler. Er ist der Bruder des Schriftstellers Ulrich Frohriep. Leben Nach dem Krieg engagierte sich Jürgen Frohriep in der FDJ Laienspielbewegung. Obwohl er keine… …   Deutsch Wikipedia

  • Jürgen Zartmann — (* 28. Januar 1941 in Darmstadt) ist ein deutscher Schauspieler. Leben Nach seinem Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig spielte Zartmann ab 1963 zunächst Theater am Landestheater in Halle, am Staatstheater in Schwerin sowie am… …   Deutsch Wikipedia

  • Rüdiger Joswig — (* 30. Mai 1949 in Anklam) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 2.1 Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Rennhack (Schauspieler) — Heinz Rennhack (* 5. März 1937 in Danzig) ist ein deutscher Schauspieler. Heinz Rennhack …   Deutsch Wikipedia

  • Karla Runkehl — Karla Runkehl, auch Carla Runkehl (* 7. November 1930 in Stettin; † 24. Dezember 1986 in Kleinmachnow) war eine deutsche Schauspielerin. Sie verließ vorzeitig die Oberschule in Greifswald und zog 1947 nach Berlin. Dort erhielt sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Штруве, Альфред — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Струве. Альфред Штруве (нем. Alfred Struwe) (22 апреля 1927, Мариенбург, Западная Пруссия  13 февраля 1998, Потсдам)  немецкий (ГДР) актёр. Был хорошо известен советскому …   Википедия


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.