OpenOhr Festival

Das Open Ohr Festival (OOF) auf der Zitadelle Mainz ist ein seit 1975 alljährlich über Pfingsten stattfindendes thematisch orientiertes Jugendkulturfestival mit Gesprächsforen, Workshops, Kabarett und Livekonzerten sowie Zeltlager.

Inhaltsverzeichnis

Strukturen

Rechtlicher Träger ist das Jugendamt der Stadt Mainz, finanziell unterstützt vom rheinland-pfälzischen Kulturministerium und vom Förderverein Open Ohr. Tatsächlicher Veranstalter ist die Freie Projektgruppe, die einen sehr großen inhaltlichen Freiraum zugestanden bekommt, da sie auf letztlich ehrenamtlicher Basis mit wechselnder Personen seit vielen Jahren die Hauptlast der nicht organisatorischen Arbeit trägt. Einer der frühen Mitarbeiter und Wegbegleiter war hier Reinhard Hippen. Die sich daraus manchmal ergebenden Konflikte etwa um spezielle Programmpunkte haben die Gesprächskultur über Jahre immer wieder herausgefordert, mobilisiert und lebendig gehalten.

Open Ohr Förderverein

Freunde des Festivals haben sich im September 1995 zu dem gemeinnützigen Open-Ohr-Verein zusammengeschlossen, nachdem das Festival von den konservativen Parteien im Mainzer Stadtrat in Frage gestellt wurde. Ziel des Vereins ist es, das Open Ohr als politisches Kulturfestival zu erhalten, die Autonomie der Programm gestaltenden Projektgruppe zu verteidigen und die Zitadelle als Festivalort langfristig zu sichern. Der Verein setzt sich für eine bessere finanzielle Ausstattung des Festivals ein und fördert es mit Spenden. Darüber hinaus will sich der Verein in der kulturpolitischen Diskussion in Mainz zu Wort melden.

Inhalt

Als nichtkommerzielles, thematisches Jugendkulturfestival aufgestellt bietet das Open Ohr jeweils 5.000 - 7.000 zumeist jugendlichen Besuchern die Gelegenheit, sich an vier Tagen intensiv mit aktuellen gesellschaftlichen Themen auseinanderzusetzen. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich das Open Ohr Festival den Ruf eines bundesweit einmaligen Beispiels gelungener Jugendkulturarbeit erworben. Der ehemalige Mainzer Jugend- und Sozialdezernent Michael Ebling nannte es „das einzige noch bestehende jugendpolitische Festival in der Bundesrepublik“.

Neben den Foren, den Theater- bzw. Kabarett-Produktionen und Livekonzerten gibt es seit vielen Jahren auch ein Kinderprogramm. Über vier Tage sind bis zu 300 Künstler aus Musik, Theater, Kleinkunst, Kabarett und Aktionskunst erlebbar, wobei vieles parallel stattfindet.

Themen

Das Thema, zu dem jeweils Forumsangebote, passende Filme und Künstlerperformances eingeladen werden, hieß an Pfingsten 2005 „Aktenzeichen XX ungelöst - von kleinen und großen Unterschieden“, Klartext „Frauen - was ist alles (nicht) erreicht?“. Die Veranstalter sprechen davon, alljährlich circa 100 Referenten aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft aufzubieten.

  • Der Titel des 32. OPEN OHR Festival Pfingsten 2006, Zitadelle Mainz lautete „Privatsache!“
  • Der Titel des 33. OPEN OHR Festival Pfingsten 2007, Zitadelle Mainz lautete „angst haben ... macht angst“
  • Der Titel des 34. OPEN OHR Festival Pfingsten 2008, Zitadelle Mainz lautete „Von Konsum und anderen Notwendigkeiten“
  • Der Titel des 35. OPEN OHR Festival Pfingsten 2009, Zitadelle Mainz lautete „Himmel, Arsch & Zwirn“, es ging um den Themenkreis Glaube, Religion und Weltanschauung
  • Das 36. OPEN OHR Festival fand Pfingsten 2010 vom 21.5. -24.5. statt und beschäftigte sich unter dem Titel „Ja Nein Vielleicht - Hauptsache YEAH!“ mit Chancen, Risiken und der Zerrissenheit der Generation der Millennials.

Literatur

  • Freie Projektgruppe, Open Ohr Verein und Stadt Mainz (Hrsg): Open Ohr Festschrift zum 30. 30 Jahre politisches Festival - Die Themen: Musik - Songs als Medium; Theater - Das Schwein wurde gerettet, Kabarett, Ohr-Töne, etc. 52 Seiten, Mainz 2004.
  • Open-Ohr-Festivalbüro der Stadt Mainz (Hrsg.): Style over substance? : 29. Open-Ohr-Festival, Pfingsten 6. - 9. Juni 2003 Zitadelle Mainz. Pressedokumentation. Mainz 2003

Siehe auch

Soziokultur, Bundeszentrale für politische Bildung

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Open Ohr Festival — Das Open Ohr Festival (OOF) auf der Zitadelle Mainz ist ein seit 1975 alljährlich über Pfingsten stattfindendes thematisch orientiertes Jugendkulturfestival mit Gesprächsforen und Workshops, Kabarett und Livekonzerten sowie Zeltlager.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kultursommer — Der Kultursommer Rheinland Pfalz ist eine Initiative des Landes Rheinland Pfalz, die kulturelle Projekte im gesamten Land unter einem gemeinsamen Dach bündelt und fördert. Der Kultursommer findet jedes Jahr vom 1. Mai bis zum 3. Oktober statt und …   Deutsch Wikipedia

  • Ingelheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Niederingelheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ober-Ingelheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Oberingelheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz am Rhein — Wappen Karte Mainzer Rad Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Mayence — Wappen Karte Mainzer Rad Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Ingelheim am Rhein — Ingelheim am Rhein …   Wikipedia

  • Dietrich Kittner — (* 30. Mai 1935 in Oels, Schlesien) ist ein deutscher Kabarettist. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.