Organisation für Afrikanische Einheit


Organisation für Afrikanische Einheit

&nbsp&nbsp&nbsp

Organisation für Afrikanische Einheit
OAU

Mitgliedstaaten
Englische Bezeichnung Organization for African Unity
Französische Bezeichnung Organisation de l’Unité Africaine (OUA)
Sitz der Organe

Addis Abeba (Äthiopien)

Gründung

25. Mai 1963

Mitgliedstaaten 53
am 9. Juli 2002 aufgelöst und in der Afrikanischen Union aufgegangen

Die Organisation für Afrikanische Einheit (englisch: Organisation of African Unity, OAU; französisch: Organisation de l'Unité Africaine, OUA) war eine von 1963 bis 2002 bestehende Organisation fast aller afrikanischer Staaten. Sie ist die Vorgängerorganisation der Afrikanischen Union.

Die OAU wurde am 25. Mai 1963 in Addis Abeba von 30 afrikanischen Staaten gegründet (Vorgängerorganisation war die Casablanca-Gruppe). Am 11. Juli 2001 fand die letzte Gipfelkonferenz der Organisation statt, auf der die Gründung der Afrikanischen Union beschlossen wurde. Am 9. Juli 2002 wurde die OAU aufgelöst. Zuletzt waren außer Marokko, das 1985 aus der OAU austrat, um gegen die Aufnahme von Westsahara zu protestieren (siehe: Westsaharakonflikt), alle 53 afrikanische Staaten in der Organisation vertreten.

Das Ziel der Organisation war, die Einheit und Solidarität der afrikanischen Staaten zu fördern und als eine einheitliche Stimme des Kontinents zu agieren. Es sollte den Kolonialismus in Afrika auslöschen und die Unabhängigkeit fördern.

Der Sitz der OAU war Addis Abeba in Äthiopien. Die Charta der Organisation wurde von 32 unabhängigen afrikanischen Staaten unterzeichnet. Die Präsidentschaft der OAU wurde jeweils für ein Jahr vom Staatsoberhaupt eines der Mitgliedsländer übernommen (siehe Liste der Präsidenten der Organisation für Afrikanische Einheit)

Obwohl die OAU häufig als eine bürokratische Redeveranstaltung mit wenig Macht bezeichnet wurde, lobte der UN-Generalsekretär Kofi Annan sie für das Zusammenbringen der Afrikaner. Trotzdem hat die OAU in den 39 Jahren ihres Bestehens wenig für den Schutz der Rechte und der Freiheit der Einwohner des Kontinents gegen ihre politischen Führer ausrichten können.

Generalsekretäre

Literatur

  • Philip Kunig: Die Organisation für Afrikanische Einheit und der Prozeß des Nation Building. Die völkerrechtlichen Rahmenbedingungen. In: Archiv des Völkerrechts 20, 1982, S. 40–57.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Organisation für Afrikanische Einheit — Organisation für Afrikanische Einheit,   Organization of African Unity …   Universal-Lexikon

  • Organisation für afrikanische Einheit — ⇡ OAU …   Lexikon der Economics

  • Liste der Präsidenten der Organisation für Afrikanische Einheit — Der Präsident der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) war für ein Jahr der Vorsitzende einer 1963 bis 2002 bestehenden Organisation fast aller afrikanischer Staaten. Er wurde von der Generalversammlung der OAU gewählt, an der die… …   Deutsch Wikipedia

  • Organisation für Islamische Zusammenarbeit — منظمة التعاون الإسلامي Munaẓẓamat at Taʿāwun al islāmī Flagge der Organisation für Islamische Zusammenarbeit …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Union — nbsp Afrikanische Union AU Emblem der Afrikanischen Union …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Kommission der Menschenrechte und der Rechte der Völker — Die Afrikanische Kommission der Menschenrechte und der Rechte der Völker (African Commission on Human and Peoples Rights (ACHPR)) ist eine supranationale Organisation mit der Aufgabe, die Menschenrechte und die Rechte von ethnischen Gruppen auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Organisation der Islamischen Konferenz — Flagge der OIC Die Organisation der Islamischen Konferenz (arabisch ‏منظّمة المؤتمر الأسلامي‎ Munazzamat al mu tamar al islāmī; engl. Organization of the Islamic Conference, OIC; franz. L Organisation de la Conférence Islamique, OCI) ist eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) — Flagge der OIC Die Organisation der Islamischen Konferenz (arabisch ‏منظّمة المؤتمر الأسلامي‎ Munazzamat al mu tamar al islāmī; engl. Organization of the Islamic Conference, OIC; franz. L Organisation de la Conférence Islamique, OCI) ist eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Wirtschaftsgemeinschaft — Die Afrikanische Wirtschaftsgemeinschaft (AEC, African Economic Community) ist eine von den Mitgliedstaaten der Organisation für Afrikanische Einheit gegründete regionale Internationale Organisation, die im Mai 1994 mit Inkrafttreten des… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker — Die Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker, auch Banjul Charta genannt, wurde auf dem 18. Treffen der Staats und Regierungschefs der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) im Juni 1981 in Nairobi einstimmig… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.