PH-COM

Lage von Compostela Valley

Compostela Valley ist eine Provinz im Südosten der Insel Mindanao und gehört zu dem Inselstaat der Philippinen. Die Provinz ist politisch dem Bezirk Davao Region, der Region XI, zugeordnet.

Der Sitz der Provinzverwaltung liegt in der Gemeinde Nabunturan.

Der Gouverneur der Provinz heißt Atty. Jose R. Caballero.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Westlich von Compostela Valley liegt die Provinz Davao del Norte, nördlich Agusan del Sur und im Osten Davao Oriental. Im Südwesten befindet sich die Küstenlinie zum Golf von Davao.

Insbesondere der östliche Teil von Compostela Valley ist gebirgig, während der Süden flach zur Küstenlinie hin ausläuft. Im Osten findet sich der Schichtvulkan Leonard Kniaseff.

Die Provinz hat eine Fläche von 4.667 km².

Demographie und Sprache

Nach der Volkszählung aus dem Jahr 2007 leben in Compostela Valley 637.366 Menschen. Die Provinz belegt in der Bevölkerungsstatistik damit den 44. Rang.

Die Bevölkerungsdichte liegt bei 136,6 Menschen pro km². Dies bedeutet in der demographischen Statistik der Philippinen den 19. Platz, der am niedrigsten besiedelten Provinzen.

Die meisten Bewohner stammen von Einwanderern aus den Visayas ab, die sich im Laufe des 20. Jahrhunderts in Mindanao ansiedelten. Andere Gruppen von Zuwanderern waren die Ilocanos, die Tagalogs und die Ilonggos.

Zusammen mit den einheimischen Volksgruppen der Ata talaingod, der Dibabaonon, der Manguwangan, der Mandaya und der Mansaka machen sie aus der Provinz einen Schmelztiegel der Kulturen.

Die hauptsächlich verwendeten Sprachen in der Provinz sind Cebuano/Visayan und Tagalog. Daneben werden die Dialekte Mandaya, Mansaka, Hiligaynon, Ilocano, Waray-Waray, Maranao und Suriganonon von Minderheiten in der Provinz verwendet.

Wirtschaft

Die Haupteinnahmequelle der Provinzbewohner ist die Agrarwirtschaft. Dabei werden hauptsächlich Reis, Kokosnuss, Ananas, Kaffee und Bananen angebaut.

Da die Region auch reich an Bodenschätzen ist, stellt der Bergbau in der Provinz einen weiteren wichtigen Industriezweig dar.

Die Bewohner an der Küste leben vorwiegend vom Fischfang. Milchfisch, Tilapia und andere Meeresfrüchte werden aus den Tiefen des Golfes von Davao geholt und auf den Märkten verkauft. Viele Anwohner besitzen auch große Fischteiche für die Zucht von Speisefischen.

Nicht zu vergessen ist auch der Tourismus. In der Provinz befinden sich zahlreiche Wasserfälle, heiße und kalte Quellen, Seen, Strände und Höhen, sowie einige interessante Naturparks.


Verwaltungsgliederung

Die Provinz Compostela Valley unterteilt sich in 11 Verwaltungsgemeinden. Die Verwaltungsgemeinden wiederum sind in insgesamt 235 Baranggays (Ortsteile) untergliedert.

Die Provinz wird in 2 Kongress Distrikte aufgeteilt.

Verwaltungsgemeinden

Klima

Das Klima in der Provinz wird weder durch eine ausgesprochene Trocken- noch eine Regenperiode bestimmt. Regenfälle können das ganze Jahr über auftreten

Die Provinz liegt zum einen außerhalb des Taifungürtels, der den Norden der Philippinen streift, zum anderen schützen die Bergzüge im Osten die Provinz vor starken tropischen Stürmen.

Geschichte

Compostela Valley gehörte zusammen mit Davao del Norte, Davao Oriental und Davao del Sur und der Stadt Davao City zu einer ehemaligen großen Provinz mit dem Namen Davao.

Mit dem Republic Act Nr. 4867, unterzeichnet von Präsident Ferdinand Marcos am 8. Mai 1967, wurde diese in die genannten Provinzen aufgeteilt.

Davao del Norte war ursprünglich in 13 Verwaltungsgemeinden unterteilt. Am 6. Mai 1970 kamen 6 weitere hinzu. Eine Passage des Republic Act Nr. 6430 vom 17. Juni 1972 änderte den Namen der Provinz von Davao del Norte in Davao.

Im Jahre 1996 stieg die Zahl der Verwaltungsgemeinden durch die Bildung von San Vicente (heute Laak) im Jahre 1979, Maragusan 1988 und Talaingod im Jahre 1990, auf insgesamt 22 an.

Am 31. Januar 1998 unterzeichnete Präsident Fidel V. Ramos den Republic Act Nr. 8470, der die Provinz Compostela Valley von Davao abspaltete.

Sehenswürdigkeiten

  • Das Aguacan Inland Ressort in Maragusan
  • Die Tagbibinta Fälle in Maragusan
  • Die Kumbilan Höhlen in Nabunturan
  • Der Mt. Candalaga in Maragusan
  • Die Manurigao Fälle in New Bataan
  • Der Hot Spring National Park von Mainit in Nabunturan
  • Die San Vicente Höhlen in Nabunturan
  • Das Pantukan Beach Ressorts und Hotels in Magnaga,


Weblinks

7.6125.957Koordinaten: 7° 36′ N, 125° 57′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • COM LAG (2plus2isfive) — EP by Radiohead Released 24 March 2004 …   Wikipedia

  • Com.x — Industry Publishing Founded 2000 Founder(s) Eddie Deighton Russell Uttley Neil Googe …   Wikipedia

  • COM Express — COM Express, a computer on module (COM) form factor, is a highly integrated and compact PC that can be used in a design application much like an integrated circuit component. Each COM Express Module COM integrates core CPU and memory… …   Wikipedia

  • Com Hem — Type Private Industry Telecommunications Founded 1983 Founder(s) Televerket …   Wikipedia

  • COM Interop — is a technology included in the .NET CLR that enables COM objects to interact with .NET objects, and vice versa. COM Interop aims to provide access to the existing COM components without requiring that the original component be modified. It tries …   Wikipedia

  • Com One group — Type Public Industry Computer Networks Founded 1987 Headquarters Cestas, Gironde, France Key people Jacques Saubade, Pres …   Wikipedia

  • Cốm — Cốm, or green rice, is a dish in Vietnamese cuisine. It is not dyed green, as can be done with pandan, but is immature rice kernels roasted over very low heat then pounded in a mortar and pestle until flattened. Cốm is seasonal dish associated… …   Wikipedia

  • Com tam — Cơm tấm with grilled pork, shredded pork, pork skin, fried egg, pork meatloaf, pickled carrot, and sliced cucumber Cơm tấm in Vietnamese is cooked rice from fractured rice grains. Tấm refers to the broken rice grains, while cơm refers to cooked… …   Wikipedia

  • Com- — A prefix from the Latin preposition cum, signifying with, together, in conjunction, very, etc. It is used in the form com before b, m, p, and sometimes f, and by assimilation becomes col before l, cor before r, and con before any consonant except …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Com Plex — Studio album by The Helio Sequence Released September 5, 2000 …   Wikipedia

  • COM (hardware interface) — COM is the original, yet still common, name of the serial port interface on IBM PC compatible computers. It might not only refer to physical ports, but also to virtual ports, such as ports created by bluetooth or USB to Serial adapters.Most PC… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.