Pedro Ramírez Vázquez

Pedro Ramírez Vázquez (* 16. April 1919 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Architekt und Designer. Er war 1967 einer der Mitbegründer der Academia de Artes. Er war Gründer und erster Rektor der Universidad Autónoma Metropolitana und von 1976 bis 1982 Sekretär des Secretario de Asentamientos Humanos y Obras Públicas.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Ramírez Vázquez studierte Architektur an der Nationalen Hochschule für Architektur der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) bis 1943. Zwischen 1955 bis 1957 entstanden in Mexiko-Stadt fünfzehn Märkte, die er gemeinsam mit den Architekten Rafael Mijares Alcérreca, Juan José Díaz Infante Núñez und Javier Echeverría entwarf. Von 1958 bis 1964 war er Vorsitzender des Comité Administrador del Programa Federal de Construcción de Escuelas (CAPFCE), außerdem war Ramírez Vázquez Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Sommerspiele 1968 in Mexiko-Stadt.

Zu seinen Werken zählen zahlreiche Bauten in Lateinamerika, darunter auch viele Museen, vor allem auch das 1964 in Zusammenarbeit mit Mijares und Jorge Campuzano entstandene Museo Nacional de Antropología. Auch das Estadio de Futbol Azteca (1966), die „Basílica de Guadalupe“ von 1976 und das Kongressgebäude des Congreso de la Unión von 1980 tragen seine Handschrift. Unter anderem entwarf er auch in Griechenland das Avery Brundage-Museum in Olympia, die „Nostra Signora di Guadalupe“-Kapelle in Rom, Regierungsgelände der neuen Hauptstadt Dodoma in Tansania, in Senegal das Museum für schwarzafrikanische Kulturen in Dakar, das iranische Nationalmuseum in Teheran, das Präsidentenhaus in San José (Costa Rica), in der ägyptischen Stadt Assuan das Nubische Museum und 1992 den mexikanischen Pavillon in Sevilla.[1]

Professor Ramírez Vázquez ist seit 1967 „nummeriertes Mitglied“ (Miembro de Número) der Academia de Artes[2], Mitglied im Sistema Nacional de Creadores de Arte (SNCA) und der International Academy of Architecture (IAA)[3]

Auszeichnungen

  • 1968: Nationaler Jean-Tschumi -Preis des internationalen Architektenverbandes
  • 1972: Nationaler Kunstpreis (Mexiko)
  • Ehrenpreis beim Internationalen Festival für Architektur und Bildende Kunst
  • Belgischer Goldorden
  • Preis bei der XIII. Triennale, Mailand
  • Große Goldmedaille der französischen Akademie für Architektur
  • 1996: Olympischer Preis des Olympischen Komitees, Atlanta

Galerie

Weblinks

Quellen

  1. Pedro Ramírez Vázquez (span.), Ausstellungsverzeichnis Espacios de Creación, 2004.
  2. Academia de Artes: Arquitectura – Pedro Ramírez Vázquez
  3. International Academy of Architecture: Pedro Ramirez Vazquez

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pedro Ramirez Vazquez — |Pedro Ramírez Vázquez (* 16. April 1919 in Mexiko Stadt) ist ein mexikanischer Architekt und Designer. Er war 1967 einer der Mitbegründer der Academia de Artes. Er war Gründer und erster Rektor der Universidad Autónoma Metropolitana und von 1976 …   Deutsch Wikipedia

  • Pedro Ramírez Vázquez — Saltar a navegación, búsqueda Pedro Ramírez Vázquez Arq. Pedro Ramírez Vázquez Información personal Nombre Pedro Ramírez Vázquez Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Pedro Ramírez Vázquez — (born 16 April 1919 in Mexico City) is a late twentieth century Mexican architectHe earned a Bachelor of Architecture degree from UNAM in 1943. He was responsible for the construction of some of Mexico s most emblematic buildings the 1960s and… …   Wikipedia

  • Pedro Ramírez — Saltar a navegación, búsqueda Pedro Ramírez es el conjunto del nombre propio Pedro y el primer apellido Ramírez que puede referirse a: Personajes Pedro J. Ramírez Codina (1952 ), periodista español; Pedro P. Ramírez Machuca (1884 1962), militar… …   Wikipedia Español

  • Ramírez-Vázquez —   [ra mires βaskes], Pedro, mexikanischer Architekt, * Mexiko 16. 4. 1919; lehrte ab 1942 in Mexiko. Er baute Schulen, Wohnhäuser, Ausstellungsgebäude (Mexikanische Pavillons auf den Weltausstellungen in Brüssel 1958, Seattle, Washington, 1962… …   Universal-Lexikon

  • Ramirez — bezeichnet: Ramirez (Texas), Ort in Texas Ramirez (Band), Italo Disco Band Ramírez ist der verbreitete spanische Familienname folgender Personen: Alejandro Ramírez (* 1988), costaricanischer Schachmeister Alejandro Ramírez Calderón (* 1981),… …   Deutsch Wikipedia

  • Vazquez — Vázquez ist der Familienname folgender Personen: Antonio Vázquez (* 1961), spanischer Bogenschütze Antonio Jesús Vázquez Muñoz (* 1987), spanischer Fußballspieler Bernardino González Vázquez (* 1966), spanischer Fußballschiedsrichter Fernando… …   Deutsch Wikipedia

  • Ramírez — ist ein patronymisch gebildeter spanischer Familienname mit der Bedeutung „Sohn des Ramiro“. Es tritt, auch im spanischen Sprachraum, vereinzelt auch die Form Ramirez auf. Bekannte Namensträger Alejandro Ramírez (* 1988), costa ricanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Pedro — ist ein männlicher Vorname ursprünglich griechischer Herkunft, die spanische und portugiesische[1] Form von Peter. Weiteres zu Herkunft und Bedeutung des Namens siehe hier. Pedro kommt auch als Familienname vor. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Pedro Manrique de Lara y Sandoval — Saltar a navegación, búsqueda Pedro Manrique de Lara y Sandoval (1443 2º Conde de Treviño 1458 1er Duque de Nájera el 30 agosto de 1482 por los Reyes Católicos 1515). Nieto de Pedro Manrique II de Lara y Mendoza (1381 1440), llamado el Fuerte .… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.