Pharao – Die dunkle Macht der Sphinx

Filmdaten
Deutscher Titel: Pharao
Originaltitel: Faraon
Produktionsland: Polen
Erscheinungsjahr: 1966
Länge: 134 (Kurzversion) bzw. 180 (Langversion) Minuten
Originalsprache: Polnisch
Altersfreigabe: FSK 16
Stab
Regie: Jerzy Kawalerowicz
Drehbuch: Tadeusz Konwicki,
Jerzy Kawalerowicz
Produktion: Filmstudio Kadr
Musik: Adam Walaciński
Kamera: Jerzy Wójcik,
Wiesław Zdort
Schnitt: Wiesława Otocka
Besetzung

Pharao (poln. Faraon, alternativ: Pharao – Die dunkle Macht der Sphinx) ist ein polnischer Monumentalfilm aus dem Jahr 1966. Gedreht wurde er vom Regisseur Jerzy Kawalerowicz nach dem gleichnamigen Roman von Bolesław Prus. Pharao bekam 1966 eine Nominierung für die Goldene Palme beim Internationalen Filmfestival in Cannes und 1967 eine Nominierung als Bester fremdsprachiger Film für einen Oscar.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Nach dem Tod des schwerkranken Pharaos Ramses XII. ringt dessen Nachfahre Ramses XIII. inmitten einer schweren Krise um die Macht im Staate. Neben der maroden Finanzlage, die Staatskasse wurde geplündert, und der allgegenwärtigen Korruption, einer gepeinigten und verarmten Bevölkerung wird sein Land von Feinden bedroht. Die Geschicke des Landes obliegen in den Händen der allmächtigen Kaste der Priester um deren Anführer Herhor, dem Hohepriester von Theben und Oberbefehlshaber der Streitkräfte.

Der junge Pharao Ramses XIII. kämpft inmitten dieser Ausgangssituation um seine Vormachtstellung und versucht die Macht des Klerus einzudämmen, die jedoch ihrerseits um die Macht fürchtet und eine Intrige gegen den jungen Pharao entfacht.

Kritiken

„Überlanger, pathetischer Monumentalfilm mit bemühten Bezügen zur Moderne.“

Lexikon des internationalen Films

„Ein ideenloses Märchen.“

Dennis Schwartz: Ozus‘ World Movie Reviews[1]

„Altes Ägypten auf polnische Art. Opulent aber schwerfällig.“

Phil Hall: Film Threat[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „An uninspiring tale.“, Filmkritik von Dennis Schwartz, Ozus‘ World Movie Reviews, 13. März 2004, abgerufen am 24. Mai 2008
  2. Filmkritik von Phil Hall, Film Threat, 26. Juni 2003, abgerufen am 24. Mai 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pharao - Die dunkle Macht der Sphinx — Filmdaten Deutscher Titel: Pharao Originaltitel: Faraon Produktionsland: Polen Erscheinungsjahr: 1966 Länge: 134 (Kurzversion) bzw. 180 (Langversion) Minuten Originalsprache: Polnisch …   Deutsch Wikipedia

  • Pharao (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Pharao Originaltitel Faraon Produktionsland …   Deutsch Wikipedia

  • Ägypten zur Zeit der Pharaonen —   Den Beginn ihrer Geschichte führten die Alten Ägypter auf die »Reichseinigung«, die »Vereinigung der Beiden Länder« (Ober und Unterägypten), zurück und schrieben diese Tat dem König Menes zu. Davor lag eine Zeit, in der die Götter als Könige… …   Universal-Lexikon

  • Oscarverleihung 1967 — Die Oscarverleihung 1967 fand am 10. April 1967 im Santa Monica Civic Auditorium in Los Angeles statt. Es waren die 39th Annual Academy Awards. Im Jahr der Auszeichnung werden immer Filme des vergangenen Jahres ausgezeichnet, in diesem Fall also… …   Deutsch Wikipedia

  • Brylska — Barbara Brylska (* 5. Juni 1941 in Skotniki, Kruszwica) ist eine polnische Schauspielerin. Ihre Rolle im Film Bumerang machte sie 1966 schnell zu einer der populärsten Schauspielerinnen Polens. Internationale Beachtung errang sie noch im gleichen …   Deutsch Wikipedia

  • Kazimierz Opalinski — Kazimierz Opaliński (* 22. Februar 1890 in Przemyśl; † 6. Juni 1979 in Warschau) war ein polnischer Schauspieler und Theaterregisseur. In seiner Heimatstadt Przemyśl arbeitete Opaliński zunächst als Drucker und spielte in seiner Freizeit in einem …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Brylska — (* 5. Juni 1941 in Skotniki, Kruszwica, Polen) ist eine polnische Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Studio Filmowe Kadr — Das Filmstudio Kadr (poln. Studio Filmowe Kadr) gehört zu den wichtigsten Filmproduktionsfirmen in Polen. Es entstand bereits 1955 im sozialistischen Polen. Nach den Märzunruhen 1968 wurde das Studio aufgelöst und 1972 neu gegründet. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Kazimierz Opaliński — (* 22. Februar 1890 in Przemyśl; † 6. Juni 1979 in Warschau) war ein polnischer Schauspieler und Theaterregisseur. In seiner Heimatstadt Przemyśl arbeitete Opaliński zunächst als Drucker und spielte in seiner Freizeit in einem Amateurtheater.… …   Deutsch Wikipedia

  • Filmstudio Kadr — Das Filmstudio Kadr (poln. Studio Filmowe Kadr) gehört zu den wichtigsten Filmproduktionsfirmen in Polen. Es entstand bereits 1955 im sozialistischen Polen. Nach den Märzunruhen 1968 wurde das Studio aufgelöst und 1972 neu gegründet. Das… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.