Phenylmethanol

Strukturformel
Allgemeines
Name Benzylalkohol
Andere Namen

Phenylmethanol

Summenformel C7H8O
CAS-Nummer 100-51-6
Kurzbeschreibung farblose, etwas viskose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 108,14 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

1,04 g·cm−3 (20 °C)[1]

Schmelzpunkt

−15 °C[1]

Siedepunkt

206 °C[1]

Dampfdruck

2,7 Pa (20 °C)[1]

Löslichkeit

mäßig in Wasser (0,39 g·cm−3 bei 20 °C)[1], löslich in Alkoholen und Ether
mischbar mit vielen organischen Lösungsmitteln

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [2]
Gesundheitsschädlich
Gesundheits-
schädlich
(Xn)
R- und S-Sätze R: 20/22
S: (2)-26
MAK

noch nicht eingestuft[1]

WGK 1[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Benzylalkohol oder Phenylmethanol ist eine chemische Verbindung aus der Stoffklasse der Alkohole. Verwendung findet er als Duft- und Aromastoff.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen und Darstellung

Benzylalkohol ist zu 6 Prozent in Jasminblütenöl, aber auch in Nelkenöl, Goldlacköl, Perubalsam und Styrax enthalten. Es kann durch Umsetzung von Benzylchlorid mit Alkalicarbonaten oder durch Reduktion von Benzaldehyd synthetisiert werden.

Eigenschaften

Benzylalkohol bildet eine farblose, etwas ölige Flüssigkeit von mildem, angenehmem Duft, aber bitterem, betäubendem Geschmack. Die Verbindung löst sich leicht in den meisten organischen Lösungsmitteln, auch in Wasser ist sie merklich löslich. Benzylalkohol oxidiert an der Luft langsam zu Benzaldehyd. Ester des Benzylalkohols mit verschiedenen Monocarbonsäuren haben Riechstoffcharakter, so etwa Benzylacetat und Benzylbenzoat.

Verwendung

Es ist das wichtigste Lösemittel in der Lack- und Tintenindustrie, Zusatzmittel für Kugelschreiberpasten, Färbereihilfsmittel und Desinfektionsmittel, Entwicklungsbeschleuniger in der Farbphotochemie und Ausgangsprodukt zur Herstellung von Estern. Wird außerdem als Konservierungsmittel für Injektionslösungen verwendet.

Außerdem löst es Celluloseester, Celluloseether, Fette, Öle und Harze, ist zugelassenes Extraktionslösemittel und reaktives Lösungsmittel in vielen Bauchemikalien und Bestandteil von Abbeizern vielen essentiellen Pflanzenölen und wird als Viskositätsregulanz verwendet.

In der EU ist es als Lebensmittelzusatzstoff der Nummer E 1519 für die Herstellung von Aromen für bestimmte Getränke, Süß- und Backwaren zugelassen. Dabei gilt eine Höchstmengenbeschränkung von 5 mg pro Kilogramm Körpergewicht für Benzoesäure und Benzoate zusammengenommen. Benzylalkohol gilt als unbedenklich, ist jedoch als Allergen bekannt.

Sicherheitshinweise

Benzylalkohol wirkt haut- und schleimhautreizend.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g Eintrag zu CAS-Nr. 100-51-6 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 04.01.2008 (JavaScript erforderlich)
  2. Eintrag zu CAS-Nr. 100-51-6 im European chemical Substances Information System ESIS

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Phenylmethanol — Phenylmethanol,   der Benzylalkohol …   Universal-Lexikon

  • phenylmethanol — phen·yl·meth·a·nol (fen″əl methґə nol) benzyl alcohol …   Medical dictionary

  • Benzylalkohol — Strukturformel Allgemeines Name Benzylalkohol Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Chemikalienliste — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • E1519 — Strukturformel Allgemeines Name Benzylalkohol Andere Namen Phenylmethanol …   Deutsch Wikipedia

  • E 1519 — Strukturformel Allgemeines Name Benzylalkohol Andere Namen Phenylmethanol …   Deutsch Wikipedia

  • Liste chemischer Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von chemischen Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Physical properties of selected alcohols — ▪ Table Physical properties of selected alcohols IUPAC name common name formula mp (°C) methanol methyl alcohol CH3OH   −97 ethanol ethyl alcohol CH3CH2OH −114 1 propanol n propyl alcohol CH3CH2CH2OH −126 2 propanol isopropyl alcohol… …   Universalium

  • Benzylalkohol — Ben|zyl|al|ko|hol; Syn.: Phenylmethanol: H5C6 CH2OH; farblose, angenehm riechende Fl., Sdp. 205 °C, die in der Riechstoff , Photo u. Pharmaindustrie u. als Lsgm. gebraucht wird. * * * Ben|zyl|al|ko|hol, der (Chemie): in vielen Blütenölen… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.