Plätzchen

Als Plätzchen (Diminutiv von mundartlich Platz, „flach geformter Kuchen“, möglich ist aber auch der Umweg über lateinisch placenta = Kuchen[1]) bezeichnet man allgemein zu den Feinbackwaren gehörendes süßes Kleingebäck wie Kekse, Konfekt und ähnliches.

Schokoladenplätzchen
Weihnachtsplätzchen
Ausstechformen aus Polypropylen

In Österreich werden Plätzchen als Kekse bezeichnet.[2], in der Schweiz Güezi, Guetsli oder Chrömli.

In Süddeutschland werden sie auch Platzerl, Brötle, Gutsle/Guatsle (übergreifend für Süßigkeiten), Läuble/Loibla. Plätzchen sind auch ein beliebtes Weihnachtsgebäck.

In den Vereinigten Staaten (USA) sind die Bezeichnungen Brownies und Cookies üblich [3], letztere Bezeichnung hat auch in die EDV-Fachsprache Einzug gehalten.

Die üblichen Formen sind runde Taler, rechteckige Schnitten, Ringe, Rauten, Makronen, Häufchen, Kipferl oder mithilfe von Ausstechformen erzeugte Figuren .

Inhaltsverzeichnis

Herstellung

Zu Weihnachten werden traditionell – vor allem in Familien – Plätzchen gebacken. Die Herstellung der verschiedenen Plätzchenarten unterscheidet sich neben den verwendeten Zutaten vor allem stark bei der Ausformung des Teiges:

Häufig werden Plätzchen nach einer wichtigen Zutat benannt: Anisplätzchen, Zimtsterne, Kokosmakronen. Zu den schweizerischen Weihnachtsguetzli zählen nebst Zimtsternen und Anisplätzchen (genannt Chräbeli) auch Mailänderli und Brunsli.

Geschichte

Die Plätzchenbäckerei entwickelte sich parallel zum Konsum von Kaffee, Tee und Kakao, in Deutschland seit dem 18. Jahrhundert, v. a. beliebt bei den Damen der gehobenen Gesellschaft. Bei den Kaffeekränzchen wurden auch kleine Gebäckstücke gereicht. Außer Biskuitgebäck waren auch Formgebäcke (Springerle) beliebt. Alle Konditorei-Erzeugnisse, also auch die Plätzchen, waren bis weit in das 19. Jahrhundert hinein Luxus, denn Zucker und andere Zutaten wie Mandeln oder Kakao waren sehr teuer. Das änderte sich, als es gelang, billigen Zucker aus den heimischen Zuckerrüben zu gewinnen. Danach konnten Plätzchen auch in den einfachen Haushalten zu besonderen Anlässen gebacken werden.[4]

Quellen

  1. WDR: Wissen macht Ah!
  2. Ingrid Pernkopf: Weihnachtsbäckerei aus Österreich. Salzburg 2006
  3. Nancy Baggett: Plätzchen – Cookies – Kekse, München 1988, ISBN 3-88472-148-8
  4. Infos des Conditorei-Museums Kitzingen

Weblinks

Wikibooks Wikibooks: Kochbuch/ Plätzchengrundteig – Lern- und Lehrmaterialien
 Commons: Plätzchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Plätzchen — Saltar a navegación, búsqueda Plätzchen navideños …   Wikipedia Español

  • Plätzchen — Plạ̈tz·chen das; s, ; 1 ein kleiner ↑Platz (1,4) 2 ein kleines, flaches, süßes Gebäck <Plätzchen backen> || K: Weihnachtsplätzchen || NB: Plätzchen bäckt man selbst, Kekse kauft man …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Plätzchen — das Plätzchen, (Mittelstufe) kleiner Platz Beispiel: Vor dem Haus gibt es ein Plätzchen, wo man sich erholen kann …   Extremes Deutsch

  • Plätzchen — Guezli (schweiz.) * * * Plätz|chen [ plɛts̮çən], das; s, : einzelnes kleines Stück Gebäck: zu Weihnachten backt er Plätzchen für die ganze Familie. Syn.: ↑ Gebäck, ↑ Keks. Zus.: Anisplätzchen, Käseplätzchen, Weihnachtsplätzchen. * * * Plạ̈tz|chen …   Universal-Lexikon

  • Plätzchen — 1Platz »freie, umbaute ‹Straßen›fläche; Ort, Stelle; Stellung, Position; verfügbarer Raum«, auch kurz für »Sitzplatz« und »Sportplatz«: Das seit dem Ende des 13. Jh.s bezeugte Substantiv (mhd. plaz, platz) ist aus gleichbed. (a)frz. place… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Plätzchen — *1. Für den hab ich ein extras Plätzle. (Augsburg.) – Birlinger, 970. Den habe ich besonders gern. *2. Plätzkes backen. (Deutz.) [Zusätze und Ergänzungen] 3. Ein fein Plätzchen, ein fein Schätzchen, ein fein Spässchen, ein gross Gläschen, ein… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Plätzchen — Plätzchenpl Geldmünzen.Vondemkleinen,flachen,dünnenGebäckübertragen.Westdnach1945 …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Plätzchen — Gebäck, Keks; (landsch.): Ausgestochenes …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Plätzchen — Plätzche (et) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Plätzchen — Plạ̈tz|chen …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.