Polizei-Sportverein Mainz

PSV Mainz
PSV-Mainz-logo.jpg
Name Polizei-Sportverein Mainz
Vereinsfarben grün-weiß
Gegründet 5. November 1936
Mitglieder 1044 (29. September 2010)
Vorsitzender Franz-Josef Hesch
Homepage www.psv-mainz.de

Der Polizei-Sportverein Mainz e.V. ist ein Sportverein aus Mainz. Der Verein wurde am 5. November 1936 gegründet. Er bietet zwischenzeitlich 11 Sportarten in 5 Abteilungen an. Neben der Budoabteilung, mit den Sportarten Aikido, Iaido, Jōdō, Judo, Ju-Jutsu, Kickboxen, Naginata, gibt es auch die Karate-, Motorsport-, Volleyball- und Wassersport-Abteilung.

Seit 1985 richtet der PSV Mainz alljährlich das 3W-Kendo-Turnier aus, das sich in den letzten Jahren zu dem größten Kendo-Turnier Europas entwickelt hat.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erste Jahre 1936-1945

Im Luftschutzsaal der Polizeidirektion Mainz wurde am 5. November 1936 der Polizeisportverein Mainz gegründet. Da es zu dieser Zeit schon eine Anzahl von Sportvereinen gab, stand die Sportbehörde in Mainz dem Vorhaben negativ gegenüber. Der Polizeibeamte, Hermann Lohrum (Jahrgang 1892), war zusammen mit anderen Kollegen unnachgiebig und brachte auf seiner Werbungsliste 192 eingeschriebene Interessenten zusammen. Die Behörde musste jetzt dem Antrag zustimmen. Hermann Lohrum wurde 1. Vorsitzender; zusammen mit den Herren Nikolai, Anstatt, Wehrum, Diefenbach, Sickinger, Kunz und Reubold bildeten sie den Vorstand. Im Sportausschuss arbeiteten die Polizisten Bieger, Bock, Dresen Kohmann, Ries und Stadler mit. Das größte Problem war trotz der 319 Mitglieder Anfang 1937, dass es keine "jungen" Polizisten gab die sich dem Verein anschlossen. Nur vier Beamte unter 30 Jahre waren Mitglied.

Bereits 1937 nahm der PSV am Waldecker-Sportfest teil und kam mit 14 Sportlern in die Ränge. Auch 1938 bei dem Fest der Leibesübungen in Mainz war der PSV erfolgreich vertreten. Im Frühjahr 1938 hatte der Verein 350 Mitglieder und die Finanzlage war günstig, so dass der Kassierer, Alois Wehrum, grünes Licht zum Bau eines Schwimmbades geben konnte. Am 7. August 1938 konnte die Schwimmanlage auf der Ingelheimer-Aue eingeweiht werden; die Baukosten beliefen sich auf etwa 3.000 Reichsmark (vergleichbar mit 150.000 Euro).

Außer den damals klassischen Sportarten der Leichtathletik gab es noch die Faustballabteilung unter Leitung von H. Graf, der auch die Handballabteilung aufbaute. Eine Schützenabteilung und eine Gruppe von Schwimmern die sich aber nicht an Wettkämpfen beteiligte. Für die Kanuabteilung war eine Bootshalle erstellt worden.

Der Mainzer Anzeiger schrieb über die Jahreshauptversammlung 1939: "Neue Führung im Polizeisportverein unter Leitung von Hauptmann Schroeder. Er startete 1928 als erfolgreicher Leichtathlet bei der Olympiade in Amsterdam." Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges im September 1939 reduzierte sich der Sportbetrieb auf wenige Veranstaltungen. Ende 1940 fanden noch eine Fuchsjagd auf Fahrrädern und ein Preisschießen der Schützenabteilung statt; die Faustballer stiegen in die höchste Bereichsklasse auf. Am 8. November 1941 feierte man das 5-jährige bestehen des Vereins. 1942 waren die Leichtathleten noch erfolgreich und die Faustballer spielten in der Spitzenklasse. 1943 musste der Verein seinen Namen ändern und hieß Sportgemeinschaft der Ordnungspolizei (SpGO). Auch in diesem Jahr werden noch sportliche Aktivitäten verzeichnet.

Auflösung und Wiedergründung 1945-1957

Nach dem Kriegsende 1945 brach der Verein auseinander, da die Menschen andere Sorgen hatten. Die französische Besatzungsmacht gab dem Polizeisportverein, der als "militärische Brutstätte" betrachtet wurde, keine Erlaubnis zur Wiedergründung. Am 19. Mai 1949 wurde durch das Innenministerium des Landes Rheinland-Pfalz für Polizeibeamte Dienstsport angeordnet. Daraufhin setzte sich der früheren Vorsitzende Hermann Lohrum mit dem Landessportausschuss Rheinhessen in Verbindung, um eine Erlaubnis zur Vereinsgrüdung zu erhalten. Diese erfolgte am 3. Mai 1950 als Polizeisportverein Grünweiß Mainz.

Hermann Lohrum wurde wieder 1. Vorsitzender, sein Vertreter war Willi Geiberger. Weitere Vorstandsmitglieder waren: Max Müller, Paul Mönch, Georg Löffler und Werner Fuchs. Es wurden die Abteilungen wurden Faustball, Handball, Musikabteilung, Leichtathletik und Fußball eingerichtet.

Die am 10. Mai 1952 einberufene Mitgliederversammlung änderte den Vorstand. Hermann Lohrum wurde als Polizeimeister pensioniert und stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. 1. Vorsitzender wurde Willi Geiberger, 2. Vorsitzender: Peter Schneider, Geschäftsführer: Max Müller, Kassierer: Paul Mönch, Materialverwalter: Georg Löffler, Beiräte: Hans Hein und Karl Arzt. Jugendleiter wurden: Albert Hück, Karl Eby und Philipp Hofem. Am 28. Juni 1952 wurde durch die Besatzungsmacht auch wieder das Schwimmbad freigegeben. Nachfolgende Abteilungen waren aktiv: Faustball, Basketball, Tischtennis, Schützen, Leichtathletik insbesondere die Jugendgruppe. Der 1955 nach Mainz versetzte Polizeioberinspektor Hanns Severin wurde 1. Vorsitzender. Die Unterkunft der Bereitschaftspolizei in der Mainzer Templerstraße eröffnete für den PSV neue Perspektiven. Es gründet sich eine Handball- und Judoabteilung. Auch die Leichtathletikabteilung hatte sichtbaren Auftrieb.

1958 - 2001

Am 17. April 1958 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Vereinspräsident wurde der Polizeipräsident Dr. Portz, 1. Vorsitzender. Hanns Severin, 2. Vorsitzender: Herbert Schönig, Geschäftsführer. Max Müller, Kassierer: Paul Mönch, Beisitzer sind: Willi Geiberger, Peter Lenz, Peter Schneider, Georg Löffler, Karl Krohmann. Hauptsportwart wird Polizeirat Küger. Bald darauf wurde eine zusätzlich eine Motorsportabteilung gegründet. Bei der Jahreshauptversammlung 1961 bekam der Verein im 25.-Jubiläumsjahr auch seine endgültig letzte Namensänderung in Polizei-Sportverein Mainz e.V.

Acht Abteilungen waren zu diesem Zeitpunkt aktiv: Basketball, Faustball, Handball, Judo, Leichtathletik, Motorsport, Schießen und Tischtennis. Die Erfolge in diesem Jubiläumsjahr können sich sehen lassen:

  • Basketball: Aufstieg in die Landesliga Rheinhessen
  • Faustball: Pokalsieger und Stadtmeister 1961
  • Handball: Hallenhandball Aufstieg in die 1, Spielklasse
  • Feldhandball: Aufstieg in die Bezirksklasse Rheinhessen
  • Leichtathletik: Sepp Hüftlein wird Polizeilandesmeister im Hoch- und Weitsprung, und 2. bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Hochsprung, Gerd Lander wird Polzeilandesmeister über 800 m
  • Schießen: Aufstieg in die Landesliga. Lore Scheid qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft.
  • Tischtennis: Meister der Landesliga Rheinhessen.

Im Oktober 1976 feierte der PSV sein 40-jähriges Bestehen. Der 1. Vorsitzende war zu diesem Zeitpunkt Helmut Röhrich. Der PSV hatte im Jubiläumsjahr 1976 acht Abteilungen mit 739 Mitgliedern:

Im Jahr 1986 wurde der Polizei-Sportverein Mainz e. V. 50 Jahre alt, im Jahr 2001 feierte er sein 65-jähriges Bestehen. Im September 2011 feierte der PSV sein 75-jähriges Bestehen.

PSV Mainz heute

Zum heutigen Zeitpunkt bietet der Polizei-Sportverein Mainz e.V. seinen knapp 1000 Mitgliedern 11 Sportarten in 5 Abteilungen an. Neben der Budoabteilung, mit den Sportarten Aikido, Iaido, Jōdō, Judo, Ju-Jutsu, Kickboxen, Naginata, gibt es auch die Karate-, Motorsport-, Volleyball- und Wassersport-Abteilung. Die Trainingsstunden finden hauptsächlich in den Sportstätten der Bereitschaftspolizei in Mainz-Hechtsheim, aber auch in Mainzer Schulsporthallen statt. Die Wassersport-Abteilung unterhält auf der Ingelheimer-Aue eine vereinseigene Marina. Dort ist auch das Vereinsheim angesiedelt.

Vorsitzende

  • 5. November 1936 - 1938 Polizeimeister Herman Lohrum
  • 1938 - 1939 Oberleutnant Anders
  • 1935 - 1945 Hauptmann Schroeder
  • 1. Mai 1950 - 10. Mai 1952 Polizeimeister Herman Lohrum
  • 10. Mai 1952 - 17. Januar 1958 Willi Geiberger
  • 17. Januar 1958 - 1968 Polizeioberinspektor Hans Severin
  • 1968 - 1970 Karl-Heinz Wolff
  • 1970 - 1984 Helmut Röhrich
  • 1984 - 5. November 1998 Leitender Polizeidirektor Rolf-Peter Lehmann
  • 5. November 1998 - 1. September 2000 Mario von Roesgen
  • 1. September 2000 - 28. September 2010 Polizeidirektor Rolf Ebeling
  • seit 28. September 2010 Franz-Josef Hesch

Sportliche Erfolge

1928 - 1979

1979 Rainer Hussong - 3. Deutscher Hochschul-Mannschafts-Meister Judo
1977 Alfred Hafner - Deutscher Hochschul-Vize-Meister Judo
1976 Alfred Hafner - 3. Deutscher Hochschul-Mannschafts-Meister Judo
1976 Rainer Hussong - 3. Deutscher Hochschul-Mannschafts-Meister Judo
1975 Andreas Irrgang - Rheinhessenmeister Judo
1964 Udo Schaffer - Deutscher Jugend-Vize-Meister Judo
1961 Sepp Hüftlein - Deutscher Vize-Meister der Polizei Hochsprung
1928 Hauptmann Schröder - Olympia-Teilnehmer Leichtathletik

1980 - 1989

1986 Carlo Schuck - Deutscher Vize-Meister Karate
1985 Andreas Wagner - Deutscher Jugendmeister Karate
1982 Friedel Kröhler - Deutscher Jugendmeister Judo
1980 Ingrid Hafner - 3. Deutsche Hochschulmeisterin Judo
1980 Alfred Hafner - Deutscher Hochschul-Mannschafts-Meister Judo
1980 Rainer Hussong - Deutscher Hochschul-Mannschafts-Meister Judo
1980 Alfred Hafner - 3. Deutscher Hochschul-Meister Judo

1990 - 1999

1999 Hanns-Peter Herr - Deutscher Vize-Meister Kendo
1999 Hanns-Peter Herr - Mannschafts-Vize-Europameister Kendo
1999 Marcus Spengler - Deutscher Jugendmeister Kendo
1996 Marcus Spengler - Deutscher Jugend-Vize-Meister Kendo
1995 Hanns-Peter Herr - Mannschafts-Vize-Europameister Kendo
1993 Michael Veith - 3. Intern. Deutsche Meisterschaften Judo
1990 Hanns-Peter Herr - Deutscher Jugendmeister Kendo

2000 - 2001

2000 Marcus Spengler - Deutscher Jugendmeister Kendo
2000 Hanns-Peter Herr - Deutscher Mannschafts-Vize-Meister Kendo

2002

Hanns-Peter Herr - Deutscher Mannschafts-Vize-Meister Kendo

2003

Jürgen Ebermayr - Vize-Europameister Jōdō
Clemens Klein - Deutscher Meister Jōdō
Hanns-Peter Herr - 3. Deutsche Meisterschaften Kendo

2004

Marcus Spengler - 3. Deutsche Meisterschaften Kendo
Hanns-Peter Herr - Deutscher Meister Kendo
Clemens Klein - 3.Europameister Jōdō
Clemens Klein - Mannschafts-Vize-Europameister Jōdō
Jürgen Ebermayr - Mannschafts- Vize-Europameister Jōdō
Jürgen Ebermayr - 3. Europameisterschaften Jōdō
Jürgen Ebermayr - Deutscher Meister Jōdō

2005

Hanns-Peter Herr - Deutscher Meister Kendo
Yvonne Weis - Deutsche Jugendmeisterin Judo
Hanns-Peter Herr - Sieger Baltik-Kendo-Cup
Hanns-Peter Herr - Sieger Ungarn-Cup Kendo
Hanns-Peter Herr - 3. Mannschafts- Europameisterschaften Kendo
Marcus Spengler - 3. Mannschafts- Europameisterschaften Kendo
Eva Gervers - 3. Engi, Europameisterschaften Naginata
Andreas Nicol - 3. Engi, Europameisterschaften Naginata
Isabella Dominikowski - Deutsche Vize-Meisterin Kickboxen WAKO

2006

Mark Littlewood - Deutscher Meister Naginata
Mark Littlewood - Deutscher Engi-Meister Naginata
Andreas Nicol - Deutscher Engi-Meister Naginata
Alexander Gilles - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Hanns-Peter Herr - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Martin Herwig - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Karl Selg-Mann - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Marcus Spengler - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Florian Oelkers - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Yvonne Weis - 3. Deutsche Meisterschaften Judo Junioren

2007

Susanne Schlüter - 3. Weltmeisterschaft Kickboxen WKA
Susanne Schlüter - 3. Weltmeister-Mannschaftsmeistersch. Kickboxen WKA
Franziska Schlüter - 3. Weltmeister-Mannschaftsmeistersch. Kickboxen WKA
Tilmann Görges - 3. DeutscheJugendmeisterschaft Kendo
Daniel Kuller - 3. Deutsche Jugendmeisterschaft Kendo

2008

Franziska Schlütter - Weltmeisterin Mannschaft Kickboxen (WKA)
Franziska Schlütter - 3. Weltmeisterschaft Leichtkontakt 60 kg (WKA)
Eva Gervers - 3. Europameisterschaft Naginata
Eva Gervers - 3. Mannschafts-Europameister Naginata
Ines Klose - 3. Mannschafts-Europameister Naginata
Mark Littlewood - 3. Mannschafts-Europameister Naginata
Martin Röthig - 3. Mannschafts-Europameister Naginata
Marcus Spengler - 2. Mannschafts- Europameister Kendo
Hanns-Peter Herr - 3. Europameisterschaft Kendo
Daniel Kuller - 3. Mannsch.-Jugend-Europameister Kendo
Hanns-Peter Herr - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Marcus Spengler - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Jonas Wolf - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Tilmann Görges - Deutscher Mannschaftsmeister Kendo
Daniel Kuller - Deutscher Jugendmeister Kendo

2009

Franziska Schlütter - Vize-Weltmeisterin Mannschaft Kickbox LK WKA
Franziska Schlütter - 3. Weltmeisterschaft LK 60 kg WKA
Susanne Tippmann - 3. Weltmeisterschaft LK 65 kg WKA
Ines Klose - Deutsche Meisterin Naginata (Engi)
Martin Röthig - Deutscher Meister Naginata (Engi)
Isabella Dominikowski - Deutsche Vize-Meisterin Kickboxen (WAKO)
Manuel Weick - Deutscher Vize-Meister Kickboxen (WAKO)
Daniel Kuller - Deutscher Jugend-Meister Kendo

2010

Mark Littlewood - Deutscher Meister Naginata (Engi)
Ines Klose/Mart. Röthig - Deutsche Vize-Meister Naginata (Engi)
Eva Gervers/Christ. Müller - 3. Deutsche Meistersch. Naginata (Engi)
Ines Klose - 3. Deutsche Meisterschaft Naginata (Shiai)
Manuel Weick - Deutscher Vizemeister Kickboxen (WAKO)
Laura Schäfer - 3. Deutsche Meisterschaft Kendo
Marcus Spengler - 3. Deutsche Meisterschaft Kendo

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mainz am Rhein — Wappen Karte Mainzer Rad Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mayence — Wappen Karte Mainzer Rad Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen mit dem Mainzer Rad — Verbreitung des Mainzer Rades Die Liste der Wappen mit dem Mainzer Rad enthält Kommunalwappen sowie weitere Wappen und Logos mit dem Mainzer Rad. Durch die Kurmainzische Landesherrschaft bis 1803 verbreitete sich das Mainzer Rad über das weite… …   Deutsch Wikipedia

  • SV Waldhof Mannheim — Waldhof Mannheim Voller Name Sportverein Waldhof Mannheim 07 e.V. Gegründet 11. April 1907 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1963 — Die Deutschen Leichtathletik Meisterschaften 1963 wurden vom 9. bis 11. August 1963 in Augsburg ausgetragen. Siegerliste Disziplin Männer Frauen 100 m Alfred Hebauf (Salamander Kornwestheim) Gudrun Lenze (Hamburger SV) 200 m Alfred Hebauf… …   Deutsch Wikipedia

  • SV Waldhof — Waldhof Mannheim Voller Name Sportverein Waldhof Mannheim 07 e.V. Gegründet 11. April 1907 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • SV Waldhof Mannheim 07 — Waldhof Mannheim Voller Name Sportverein Waldhof Mannheim 07 e.V. Gegründet 11. April 1907 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Waldhof Mannheim — Voller Name Sportverein Waldhof Mannheim 07 e.V. Gegründet 11. April 1907 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • PSV Grün-Weiß Wiesbaden — Der Polizei Sport Verein (PSV) Grün Weiß Wiesbaden ist ein deutscher Badmintonverein aus Wiesbaden. Der Verein hat heute über 1300 Mitglieder. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Abteilungen 3 Erfolge 3.1 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.