Primärkosten

Primärkosten (auch primäre oder einfache Kosten) ist ein Begriff der betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung. Es handelt sich dabei um Kosten für Produktionsfaktoren, die ein Unternehmen nicht selbst herstellt, sondern von Beschaffungsmärkten bezieht.

Primärkosten sind ursprüngliche Kosten, so wie sie in der Finanzbuchhaltung gebucht werden und von dort in die Kostenrechnung übernommen werden. Sie sind der Höhe nach eindeutig bestimmbar.

Beispiel von primären Kostenarten sind:

Primärkosten entstehen somit immer dann, wenn etwas von extern der Kostenrechnung auf einem Kostenobjekt (Kostenstelle, innerbetrieblicher Auftrag, Prozess., etc.) oder Kostenträger anfällt. Primärkosten stammen somit immer aus Vorgängen, die in der Finanzbuchhaltung gebucht werden. Dies können sein

  • eine Rechnung wird verbucht mit Zusatzkontierung z. B. auf Kostenstelle (Primärkosten auf der Kostenstelle)
  • Im Verlauf der Produktion werden für einen Fertigungsauftrag Halbfabrikate ab Lager bezogen. In der Finanzbuchhaltung wird ein Warenausgang verbucht mit Zusatzkontierung auf dem Fertigungsauftrag. (Primärkosten auf dem Kostenträger).
  • Wertverzehr der Fertigungsanlagen wird kalkulatorisch abgeschrieben und den Fertigungskostenstellen belastet.

Primärkosten spiegeln letztlich in Summe den Kostenanfall wider. Dabei wird der Kostenanfall in Kostenarten klassifiziert, welche wiederum z. B. nach Personalkosten und Sachkosten gruppiert werden können.

Im Gegensatz zu den Primärkosten stehen die Sekundärkosten, welche durch innerbetriebliche Leistungsverrechnung oder Umlagen entstehen, d. h. der Weiterverrechnung in der Kostenrechnung.

Siehe auch: Sekundärkosten, Betriebsabrechnungsbogen (BAB), Kostenartenrechnung, Kostenstellenrechnung, Kostenträgerrechnung

Wiktionary Wiktionary: Kostenanfall – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Primärkosten — Akquisitionskosten; Abschlusskosten; Anschaffungskosten …   Universal-Lexikon

  • Primäre Kosten — Primärkosten (auch primäre oder einfache Kosten ) ist ein Begriff der betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung. Es handelt sich dabei um Kosten für Produktionsfaktoren, die ein Unternehmen nicht selbst herstellt, sondern von Beschaffungsmärkten… …   Deutsch Wikipedia

  • Kostenerfassung — Die Kostenartenrechnung ist die erste von drei Stufen der Kosten und Leistungsrechnung. Im Rahmen der Kostenartenrechnung müssen die Kosten von Aufwendungen und Erträge von Leistungen abgegrenzt und die angefallenen Kosten sowie Leistungen einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Sekundäre Kosten — Sekundärkosten sind ein Sammelbegriff der betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung für alle Kosten von Produktionsfaktoren, die das Unternehmen selbst herstellt. Sie werden innerhalb der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung auf die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kostenartenrechnung — Die Kostenartenrechnung ist die erste von drei Stufen der Kosten und Leistungsrechnung. Im Rahmen der Kostenartenrechnung müssen die Kosten von Aufwendungen und Leistungen von Erträgen abgegrenzt und die angefallenen Kosten sowie Leistungen einer …   Deutsch Wikipedia

  • Kostenkategorien — Unter Kostenkategorien versteht man in der Kostenrechnung die Kategorisierung von Kosten in Abhängigkeit von dem jeweils verfolgten Rechnungsziel. Da man mit der Kostenrechnung unterschiedliche Ziele verfolgen kann müssen die Kosten so… …   Deutsch Wikipedia

  • Kostenträgergemeinkosten — Gemeinkosten sind Kosten, die einem Kostenträger (z. B. verkaufsfähiges Produkt oder Dienstleistung) nicht direkt zugerechnet werden können. Zusammen mit den Einzelkosten ergeben sie in der Kostenträgerzeitrechnung die Gesamtkosten eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Sekundärkosten — sind ein Sammelbegriff der betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung für alle Kosten von Produktionsfaktoren, die das Unternehmen selbst herstellt. Sie werden innerhalb der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung auf die Endkostenstellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeinkosten — sind Kosten, die einem Kostenträger (z. B. verkaufsfähiges Produkt oder Dienstleistung) nicht direkt zugerechnet werden können. Zusammen mit den Einzelkosten ergeben sie in der Kostenträgerzeitrechnung die Gesamtkosten eines Produktes.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kostenkategorie — Unter Kostenkategorien versteht man in der Kostenrechnung die Kategorisierung von Kosten in Abhängigkeit von dem jeweils verfolgten Rechnungsziel. Da man mit der Kostenrechnung unterschiedliche Ziele verfolgen kann müssen die Kosten so… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.