Provinz (China)


Provinz (China)
Politische Gliederung der Volksrepublik China (VRC)

Die Volksrepublik China ist administrativ und politisch über mehrere Stufen aufgegliedert. Am wichtigsten sind die Provinzen; in Provinzen ist China schon seit vielen Jahrhunderten gegliedert. Unter den Provinzen gibt es eine vielgliedrige Aufteilung in Regierungsbezirke, Autonome Bezirke, Städte, Kreise, Autonome Kreise, Banner, Autonome Banner, Gemeinden und Nationalitäten-Gemeinden.

Inhaltsverzeichnis

Provinzstatus

Provinzstatus haben

Liste der Provinzen

Die Provinzen sind jeweils alphabetisch angeordnet. Unter den Verweisen dieses Artikels gibt es Links auf andere Sortierungen. Die Flächenangaben sind in Quadratkilometer ausgewiesen. Die Bevölkerungszahlen beziehen sich auf den Stand vom 1. Januar 2005.

Provinz

Name Kurzzeichen Langzeichen Pinyin Abkürzung Hauptstadt Fläche Bevölkerung
Anhui 安徽 安徽 Ānhuī 皖 wǎn Hefei 139.057 61.706.238
Fujian 福建 福建 Fújiàn 闽 mǐn Fuzhou 123.603 35.801.740
Gansu 甘肃 甘肅 Gānsù 甘 gān, 陇 lǒng Lanzhou 464.186 26.184.538
Guangdong 广东 廣東 Guǎngdōng 粤 yuè Guangzhou 177.933 79.383.035
Guizhou 贵州 貴州 Guìzhōu 黔 qián, 贵 guì Guiyang 176.505 36.407.728
Hainan 海南 海南 Hǎinán 海 hǎi, 琼 qióng Haikou 34.353 8.112.834
Hebei 河北 河北 Héběi 冀 jì Shijiazhuang 187.991 69.602.378
Heilongjiang 黑龙江 黑龍江 Hēilóngjiāng 黑 hēi Harbin 432.477 36.704.334
Henan 河南 河南 Hénán 豫 yù Zhengzhou 166.499 93.652.065
Hubei 湖北 湖北 Húběi 鄂 è Wuhan 185.125 61.692.449
Hunan 湖南 湖南 Húnán 湘 xiāng Changsha 211.836 64.406.395
Jiangsu 江苏 江蘇省 Jiāngsū 苏 sū Nanjing 97.607 75.176.989
Jiangxi 江西 江西 Jiāngxī 赣 gàn Nanchang 167.430 41.398.079
Jilin 吉林 吉林 Jílín 吉 jí Changchun 192.105 27.502.884
Liaoning 辽宁 遼寧 Liáoníng 辽 liáo Shenyang 147.785 42.600.752
Qinghai 青海 青海 Qīnghǎi 青 qīng Xining 716.693 5.001.307
Shaanxi 陕西 陝西 Shǎnxī 陕 shǎn, 秦 qín Xi'an 205.693 36.641.032
Shandong 山东 山東 Shāndōng 鲁 lǔ Jinan 156.867 92.809.165
Shanxi 山西 山西 Shānxī 晋 jìn Taiyuan 157.023 34.415.373
Sichuan 四川 四川 Sìchuān 川 chuān, 蜀 shǔ Chengdu 491.146 83.725.263
Yunnan 云南 雲南 Yúnnán 滇 diān, 云 yún Kunming 393.734 44.948.507
Zhejiang 浙江 浙江 Zhèjiāng 浙 zhè Hangzhou 103.900 47.964.394

Aufgelöste Provinzen

Lage Provinz Zeichen Abk. heutige Zugehörigkeit
Andong 安東
Āndōng
heute Teil Liaonings und Jilins
Chahar 察哈爾
Cháhāěr

Chá
heute Teil der Inneren Mongolei
Fengtian 奉天
Fèngtiān

Fèng
heute Teil Liaonings
Hejiang 合江
Héjiāng
heute Teil Heilongjiangs
Liaobei 遼北
Liaobei
heute Teil der Inneren Mongolei
Rehe 熱河
Rèhé

heute weitgehend Teil von Hebei
Songjiang 松江
Sōngjiāng
heute Teil Heilongjiangs
Suiyuan 綏遠
Suīyuǎn

Suī
heute Teil der Inneren Mongolei
Xikang 西康
Xīkāng

Kāng
Die westliche Hälfte gehört heute zu Tibet, die östliche Hälfte zu Sichuan.
Xing'an 興安
Xīng'ān
heute Teil Heilongjiangs und Liaonings

Umstrittene Gebiete

Seit ihrer Gründung 1949 betrachtet die Volksrepublik China Taiwan als seine 23. Provinz. Die Republik China kontrolliert momentan jedoch die Provinz Taiwan, den Kreis Jinmen und eine Gemeinde des Kreises Lianjiang der Provinz Fujian. Die Republik China beanspruchte außerdem das gesamte Gebiet der VR China, inklusive Tibet, sowie die äußere Mongolei (den heutigen Staat Mongolei). Dieser Anspruch wurde 1991 von Präsident Lee Teng-hui aufgegeben, dies wurde jedoch von der Nationalversammlung der Republik China nicht ratifiziert. 1999 prägte der scheidende Präsident die Zwei-China-Theorie, die von der Nachfolgeregierung weiter verfolgt wird. Auch Präsident Chen Shuibian hielt an dieser Linie fest, welche er durch die Politik der fünf Neins manifestierte.

In Taiwan gedruckte Karten stellen Provinzgrenzen häufig so dar, wie sie 1949 gezogen waren und missachten damit die Provinzstruktur, wie sie durch die Volksrepublik China seit 1949 aufgebaut wurde.

Autonomes Gebiet

Name chin. Name Pinyin Abkürzung Hauptstadt Fläche Bevölkerung
Guangxi 广西 Guǎngxī 桂 guì Nanning 241.410 44.553.455
Innere Mongolei 内蒙古 Nèi Měnggǔ 蒙 měng Hohhot 1.218.698 24.259.735
Ningxia 宁夏 Níngxià 宁 níng Yinchuan 55.461 5.900.848
Xinjiang 新疆 Xīnjiāng 新 xīn Ürümqi 1.774.034 19.988.711
Tibet* 西藏 Xīzàng 藏 zàng Lhasa 1.268.947 2.810.767

* Anm.: Tibet wird zwar von der Staatengemeinschaft als Teil Chinas anerkannt, der völkerrechtliche Status ist jedoch umstritten (siehe dazu den Artikel Status von Tibet)

Regierungsunmittelbare Stadt

Name chin. Name Pinyin Abkürzung Fläche Bevölkerung
Peking 北京 Běijīng 京 jīng 16.808 14.933.274
Chongqing 重庆 Chóngqìng 渝 yú 82.403 31.610.196
Shanghai 上海 Shànghǎi 沪 hù 6.341 17.805.281
Tianjin 天津 Tiānjīn 津 jīn 11.632 10.315.894

Die vier wirtschaftlich dem Westen geöffneten Ballungszentren (Peking, Chongqing, Shanghai, Tianjin) genießen den gleichen Status wie Provinzen und Autonome Gebiete und unterstehen direkt der Zentralregierung in Peking. Deshalb werden sie als regierungsunmittelbar bezeichnet.

Sonderverwaltungszone

Name chin. Name Pinyin Abkürzung Fläche Bevölkerung
Hongkong 香港 Xiānggǎng 港 gǎng 1.085 6.961.931
Macao 澳门 Àomén 澳 Ào 29 520.000

Hierarchie der Verwaltungseinheiten

(Stand: 31. Dezember 2006; Aus Sicht der VR China)

Provinzebene

34 Verwaltungseinheiten:

Bezirksebene

333 Verwaltungseinheiten, davon

  • 283 Bezirksfreie Städte (地級市 / 地级市, dìjíshì): Seit dem 5. November 1983 erhöht sich ihre Zahl. Sie sollen nach und nach die Regierungsbezirke ablösen. Ihr Verwaltungsgebiet umfasst jeweils sowohl das eigentliche Stadtgebiet als auch die umliegende Großregion. Aus diesem Grund unterstehen den Bezirksfreien Städten auch Kreise und Kreisfreie Städte.
  • 30 Autonome Bezirke (自治州, zìzhìzhōu).
  • 17 Regierungsbezirke (地區 / 地区, dìqū).
  • 3 Bünde (auch „Ligen“ genannt; , méng); Bünde gibt es nur im Autonomen Gebiet Innere Mongolei.

Kreisebene

2.860 (+6) Verwaltungseinheiten

Gemeindeebene

41.040 Verwaltungseinheiten

  • 19.369 Großgemeinden ( / , zhèn).
  • 14.119 Gemeinden ( / , xiāng).
  • 6.355 Straßenviertel (街道, jiēdào).
  • 1.088 Nationalitätengemeinden (民族鄉 / 民族乡, mínzúxiāng).
  • 98 Sum (蘇木 / 苏木, sūmù; im Autonomen Gebiet Innere Mongolei).
  • 10 Amtsgebietsstellen (區公所 / 区公所, qūgōngsuǒ).
  • 1 Nationalitäten-Sum (民族蘇木 / 民族苏木, mínzú sūmù; im Autonomen Gebiet Innere Mongolei).

Dorfebene

Die Verwaltungseinheiten auf Gemeindeebene setzen sich in urbanen Gebieten aus Einwohnergemeinschaften (社區 / 社区, shèqū), in ländlichen Gebieten aus Dörfern (, cūn) zusammen. Hinzu kommen in Teilen der Inneren Mongolei, vor allem im von der Weideviehwirtschaft geprägten Grasland, die Gaqa (嘎查, gāchá), „Dörfer“ der Viehhirten.

Im Sinne politischer Repräsentation und Macht ist die Dorfebene ohne große Bedeutung, organisatorisch jedoch von sehr großer. Die Durchführung der auf höheren Ebenen beschlossenen Politik, die Postverteilung, die Volkszählungen (alle zehn Jahre) wären ohne die gut organisierte Dorfebene, die klar festgelegte Grenzen (wie die höheren administrativen Einheiten) und jeweils einen verantwortlichen Vorsteher hat, nicht möglich. Politische Repräsentanz der Einwohnergemeinschaften sind die „Einwohnerkomitees“, gern auch als „Nachbarschaftskomitees“ (居民委員會 / 居民委员会, jūmín wěiyuánhùi) bezeichnet, die der Dörfer die „Dorfkomitees“ (村民委員會 / 村民委员会, cūnmín wěiyuánhùi).

Eine genaue Zahl der Verwaltungseinheiten auf Dorfebene anzugeben ist zur Zeit nicht möglich, da diese sich durch die fortschreitende Verwaltungsreform Chinas ständig ändert.

Nationale Gebietsautonomie

Siehe Autonome Verwaltungseinheiten Chinas

Verweise

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Provinz Lao Cai — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • China [1] — China (richtiger Tschina, wenigstens so auszusprechen, Tsin, Tsina, Tai tsing, einheimische Namen; bei den Alt Griechen, die den südlichen Theil kannten, Sinä; bei den Neu Griechen Tsinitsa). A) China im weiteren Sinne, od. Chinesisches Reich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • China [3] — China (hierzu 3 Karten: »China und Japan«, »Die Provinzen Tschili und Schantung«; ferner »Unterlauf des Pei ho etc.« bei S. 55), in eigentlichem Sinn das »Land der 18 Provinzen« (Schipa schöng), das alte Stammland der chinesischen Herrschaft, oft …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • China von 221 v. Chr. bis 220 n. Chr. — China von 221 v. Chr. bis 220 n. Chr.   Qin Shi Huangdi, der Erste Erhabene Göttliche, der 221 v. Chr. den Kaiserthron bestieg und damit das chinesische Kaiserreich begründete, ist keineswegs eine Lichtgestalt, eine Heldenfigur der chinesischen… …   Universal-Lexikon

  • China [2] — China (Gesch.). I. Mythische Zeit. A) Die 3 Kaiser bis 2940 v. Chr. Der geschichtliche Mythus beginnt mit Tian Hoang, Ti Hoang, Yin Hoang, dem himmlischen, dem irdischen, dem menschlichen Kaiser; sie lebten lange u. zeugten eine große Menge Söhne …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Provinz — (von lateinisch provincia) ist ein auf die Verwaltungsterminologie des antiken Rom zurückgehender Begriff, der heute verschiedene administrativ territoriale Einheiten sowohl im staatlichen als auch im kirchlichen Bereich bezeichnet.… …   Deutsch Wikipedia

  • China: Der chinesische Bürgerkrieg —   Der Widerstand der Chinesen gegen die japanischen Invasoren hatte es während der acht Kriegsjahre von 1937 bis 1945 nicht vermocht, die kaiserlich japanische Armee in die Knie zu zwingen. Die mehr als zwei Millionen japanischen Soldaten, die… …   Universal-Lexikon

  • China: Vom Massenprotest der 20er-Jahre zur japanischen Invasion —   Kriegsherren, Nationalisten und Kommunisten   Der Erste Weltkrieg bedeutete keinen besonders tiefen Einschnitt in der Geschichte Chinas. China profitierte vom Kriegsgeschehen in Europa insofern, als es ihm einen Industrialisierungsschub… …   Universal-Lexikon

  • China-Zypresse — (Glyptostrobus pensilis) Systematik Klasse: Pinopsida …   Deutsch Wikipedia

  • China: Die Epochenwende 1895 —   Unter dem Eindruck der militärischen Niederlage gegen Japan um die Oberhoheit über Korea brach 1895 das internationale Ansehen Chinas zusammen. Auf Befehl der regierenden Kaiserinwitwe Cixi waren die für den Aufbau einer Kriegsflotte… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.