Rafael Azcona

Rafael Azcona (* 24. Oktober 1926 in Logroño, La Rioja; † 24. März 2008 in Madrid) war ein spanischer Drehbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Azcona galt mit annähernd 100 verfilmten Drehbücher als einer der wichtigsten Drehbuchautoren des spanischen Kinos. Im Laufe seiner Karriere, die er als Schriftsteller begonnen hatte, arbeitete er mit einer Vielzahl renommierter Regisseure wie Marco Ferreri, Carlos Saura und Fernando Trueba zusammen und wurde mit verschiedenen spanischen Filmpreisen ausgezeichnet; fünfmal erhielt er den CEC-Award, sechsmal den Goya (darunter eine Auszeichnung für sein Lebenswerk). International wurde er bei Preisverleihungen kaum berücksichtigt, allerdings gewann der von ihm geschriebene Film Belle Epoque 1992 den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. In den 1970er-Jahren schrieb er das Drehbuch zu zwei Western mit Bud Spencer.

Als Gegner der Unterdrückung der Bevölkerung durch die Diktatur von Franco, welche er in seinen Büchern immer wieder thematisierte, geriet er häufig ins Fadenkreuz der spanischen Zensur.

Filmografie

Als Drehbuchautor (Auswahl)

  • 1959: Die kleine Wohnung (El Pisito)
  • 1960: Der Rollstuhl (El Cochecito)
  • 1961: Die Italienerin und die Liebe (Le italiane e l’amore)
  • 1962: Die vier Wahrheiten (Les quatre verités)
  • 1963: Die Bienenkönigin (Una storia moderna: L’ape regina)
  • 1961: Placido
  • 1963: Der Henker (El Verdugo)
  • 1964: Schlüsselparty in Texas (Una moglia americana)
  • 1966: Ein Sommer zu dritt (L’estate)
  • 1967: Peppermint Frappé
  • 1967: Break-Up (L’uomo dei palloni)
  • 1969: Höhle der Erinnerungen (La madriguera)
  • 1970: Garten der Lüste (El jardin de las delicias)
  • 1971: Halleluja... Amigo ; auch: Der Dicke in Mexiko (Si puo fare ... amigo)
  • 1971: Die Audienz (L’udienza)

Als Schauspieler

  • 1959: Die kleine Wohnung (El Pisito)
  • 1960: Der Rollstuhl (El Cochecito)

Als Regisseur

  • 1969: Tödliche Eifersucht (Los Desafíos)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rafael Azcona — Saltar a navegación, búsqueda Rafael Azcona Nacimiento 24 de octubre de 1926 Logroño …   Wikipedia Español

  • Rafael Azcona — (October 24, 1926 ndash; March 24, 2008) was an awarded Spanish screenwriter and novelist who has worked with some of the best Spanish and international filmmakers. Azcona won five Goya Awards during his career, including a lifetime achievement… …   Wikipedia

  • Rafaël Azcona — Rafael Azcona Rafael Azcona, né le 24 octobre 1926 à Logroño (Espagne) et mort le 24 mars 2008 à Madrid d un cancer, est un scénariste, acteur et réalisateur espagnol. Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie 2.1 com …   Wikipédia en Français

  • Rafael Azcona — Rafael Azcona, né le 24 octobre 1926 à Logroño (Espagne) et mort le 24 mars 2008 à Madrid d un cancer, est un écrivain, scénariste, acteur et réalisateur espagnol. Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie 2.1 co …   Wikipédia en Français

  • Rafael Azcona — Logroño 24 10 1926 En Madrid, ciudad en la que reside colaboró en sus primeros tiempos con revistas humoristicas de la época como La codorniz. Quiso ser poeta y tambien novelista pero al descubrir sus escritos el director Marco Ferreri se quedó… …   Enciclopedia Universal

  • Azcona — ist der Familienname folgender Personen: Agustín Azcona († 1860?), spanischer Dramatiker Elizabeth Azcona Bocock (* 1969), honduranische Politikerin José Simón Azcona del Hoyo (1927−2005), honduranischer Politiker Rafael Azcona (1926−2008),… …   Deutsch Wikipedia

  • Azcona, Rafael — (1926 2008)    At the time of his death, Rafael Azcona had almost 100 film credits to his name as Spain s most respected scriptwriter, alone or in collaboration, mostly in Spain and Italy, including substantial work for Marco Ferreri, Luis García …   Guide to cinema

  • Azcona, Rafael — (1926 2008)    At the time of his death, Rafael Azcona had almost 100 film credits to his name as Spain s most respected scriptwriter, alone or in collaboration, mostly in Spain and Italy, including substantial work for Marco Ferreri, Luis García …   Historical dictionary of Spanish cinema

  • Rafael Leonardo Calleja Romero — Rafael Leonardo Callejas (* 14. November 1943 Tegucigalpa) ist Wirtschaftswissenschaftler und war vom 27. Januar 1990 bis 27. Januar 1994 Präsident von Honduras. Rafael Leonardo Callejas Leben Seine Eltern waren Emma Romero und Rafael Callejas… …   Deutsch Wikipedia

  • Rafael Leonardo Callejas — Saltar a navegación, búsqueda Rafael Leonardo Callejas …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.