Rapid Technology

Stratasys FDM MedModeler - Am Anfang
Stratasys FDM MedModeler - Der Kunststoff wird aufgetragen
Stratasys FDM MedModeler - Modell fast fertig
Stratasys FDM MedModeler - Das Endergebnis - Ein Modell der Wirbelsäule, das mit Daten aus dem MRT erschaffen wurde.

Rapid Prototyping (deutsch schneller Prototypenbau) ist ein Verfahren zur schnellen Herstellung von Musterbauteilen ausgehend von Konstruktionsdaten.

Rapid-Prototyping-Verfahren sind somit Fertigungsverfahren, die das Ziel haben, vorhandene CAD-Daten möglichst ohne manuelle Umwege oder Formen direkt und schnell in Werkstücke umzusetzen. Die für diese Verfahrensgruppe relevante Datenschnittstelle ist das STL-Format. Die unter dem Begriff des Rapid Prototyping seit den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts bekannt gewordenen Verfahren sind in der Regel Urformverfahren, die das Werkstück schichtweise aus formlosem oder formneutralem Material unter Nutzung physikalischer und/oder chemischer Effekte aufbauen.

Zu den Verfahren des Rapid Prototyping gehören unter anderem folgende Verfahren:

Verfahren Werkstoffe
Stereolithografie (STL oder SLA) flüssige Duromere
selektives Lasersintern (SLS) Thermoplaste: Polycarbonate, Polyamide, Polyvinylchlorid und aber auch Metalle
Polyamidguss Polyamide
Lasergenerieren Metallpulver
Fused Deposition Modeling (FDM) ABS, Polycarbonat
Laminated Object Modelling (LOM) dünne Schichten aus Papier, Kunststoff, Keramik oder Aluminium
3D Printing Kalkpulver mit Epoxid-Hülle
Contour Crafting (CC) Beton
Multi Jet Modeling wachsartige Thermoplaste, UV-empfindliche Photopolymere
PolyJet-Verfahren
Space Puzzle Molding (SPM)-Verfahren Kunststoffteile aus Originalmaterial in Serienqualität

In den letzten Jahren wurden die Anwendungsgebiete für diese Fertigungsverfahren, die sich am Anfang auf das Herstellen von Modellen und Prototypen - daher der Begriff Rapid Prototyping - konzentrierten, auf weitere Felder ausgedehnt. Dazu zählen:

Wegen der Breite der aktuellen Applikationen ist es derzeit angebracht, vom Einsatz generativer Fertigungsverfahren zu sprechen.

In Verbindung mit weiteren modernen Technologien wie zum Beispiel dem Reverse Engineering (Digitalisieren), dem CAD, der virtuellen Realität sowie modernen Werkzeugbauverfahren wird die Verfahrenskette innerhalb der Produktentwicklung auch als Rapid Product Development bezeichnet.

Daneben findet man auch Begriffe wie 3D-Faxen, generative Fertigungsverfahren, Solid Freeform Fabrication, Desktop Manufacturing, Layer Manufacturing Technology, Advanced Digital Manufacturing (ADM), auch E-Manufacturing usw.

Durch dieses mittlerweile stark angewachsene Einsatzspektrum von generativ gefertigter Bauteilen werden auch immer neue Anforderungen an generativ gefertigte Bauteile gestellt, die durch Folgetechnologien bei generativen Verfahren wie die Oberflächentechnik gelöst werden können. So ist es durch abtragende Verfahren wie das Sandstrahlen oder das Gleitschleifen möglich, die durch den Bauprozess bedingten Stufen einzuebnen. Auch ist es möglich, die generativ gefertigten Werkstücke zu lackieren oder zu metallisieren.

Siehe auch

Literatur

  • Andreas Gebhardt: Rapid Prototyping – Werkzeuge für die schnelle Produktentstehung. 2. Auflage. Hanser Verlag, München 2000, ISBN 3-446-21242-6. 
  • Andreas Neef, Klaus Burmeister, Stefan Krempl: Vom Personal Computer zum Personal Fabricator. 1. Auflage. Murmann Verlag, Hamburg 2005, ISBN 3-938017-39-2. 
  • Wolfgang G. Trapp: Von Prototypen zur Produktion. Industriethemen-Fachberichte, München 2007. 
  • Westkämper Engelbert, Bohnet Jens: Oberflächenveredelung von RP-Bauteilen.. Springer, Berlin 2007, ISBN 978-3-540-69879-1. 
  • Bohnet Jens, Greta Bernhardt: Bessere Oberflächen auf Rapid-Prototyping Werkstücke. In: Galvanotechnik. 99, Leutze, Bad Saulgau 2008, S. 1884-1891. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Technology Integration — is a term used by educators to describe effective uses of technology by teachers and students in K 12 and university classrooms. Teachers use technology to support instruction in language arts, social studies, science, math, or other content… …   Wikipedia

  • Rapid transit in Canada — Rapid transit was first introduced in Canada with the opening of the Toronto subway in 1954, built by the Toronto Transportation Commission (now the Toronto Transit Commission, or the TTC).[1] Montreal later introduced the Montreal Metro in 1966 …   Wikipedia

  • Rapid manufacturing — is an additive fabrication technique for manufacturing solid objects by the sequential delivery of energy and/or material to specified points in space to produce that part. Current practice is to control the manufacturing process by computer… …   Wikipedia

  • Rapid City — 1912 Rapid City in South Dakota …   Deutsch Wikipedia

  • Rapid thermal processing — (or RTP) refers to a semiconductor manufacturing process which heats silicon wafers to high temperatures (up to 1200 C or greater) on a timescale of several seconds or less. The wafers must be brought down (temperature) slow enough however, so… …   Wikipedia

  • Rapid Thermal Annealing — Rapid Thermal Processing (dt.: schnelle thermische Bearbeitung) ist ein Überbegriff für die Bearbeitung von Wafern in einem Hochtemperaturprozess, bei dem eine sehr rasche Erhitzung des Wafers mit Halogenlampen erzielt wird. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Rapid Thermal Oxidation — Rapid Thermal Processing (dt.: schnelle thermische Bearbeitung) ist ein Überbegriff für die Bearbeitung von Wafern in einem Hochtemperaturprozess, bei dem eine sehr rasche Erhitzung des Wafers mit Halogenlampen erzielt wird. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Rapid Thermal Processing — (dt.: schnelle thermische Bearbeitung) ist ein Überbegriff für die Bearbeitung von Wafern in einem Hochtemperaturprozess, bei dem eine sehr rasche Erhitzung des Wafers mit Halogenlampen erzielt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Grundprinzip 2 Prozesse 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Rapid Virtualization Indexing — (RVI, formerly known as Nested Page Tables during its development) is an AMD second generation hardware assisted virtualization technology for the processor memory management unit (MMU).[1][2] A VMware research paper found that RVI offers up to… …   Wikipedia

  • Technology development — is the process of research and development of technology. Many emerging technologies are expected to become generally applied in the near future.There is an accelerating progress in technology, perhaps approaching a technological… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.