Reuß-Schleiz


Reuß-Schleiz

Mit Reuß-Schleiz wird ein Zweig der jüngeren Linie der Grafen (ab 26. August 1673), ab 9. April 1806 souveränen Fürsten Reuß bezeichnet, dessen Stammsitz die Herrschaft Schleiz war. Diese Bezeichnung des Zweiges empfiehlt sich zur besseren Übersichtlichkeit selbst für die Zeit nach der Gründung des Fürstentums Reuß jüngerer Linie 1848, die unter der Regentschaft des Schleizer Zweiges stattfand und mit der ein Wechsel der Residenz nach Gera verbunden war. Die für diese Periode teilweise anzutreffende Bezeichnung der Familie mit Reuß-Gera verbietet sich, weil der ursprünglich tatsächlich existierende Geraer Zweig der jüngeren Linie bereits 1802 ausgestorben war.

Die Herrschaft Schleiz

Die im ostthüringischen gelegene Herrschaft wurde mit der Aufteilung der Reußen in jüngere, mittlere und ältere Linie selbstständig. Sie fiel der jüngeren Linie anheim. Nachdem sie von 1596 bis 1616 zur mittleren Linie gehörte, kam sie danach endgültig zur jüngeren Linie, wo sie beim nach ihr benannten Schleizer Zweig blieb.

Schleiz war dabei bis Mitte des 19. Jahrhunderts Residenz dieses Zweiges der jüngeren Linie. 1848 fielen die Territorien von Reuß-Ebersdorf, die seit 1824 auch die lobensteinischen Gebiete umfassten, an die Schleizer Linie, die, da die Geraer Linie schon 1802 von Schleiz, Lobenstein und Ebersdorf gemeinsam beerbt wurde, nun alle Gebiete der jüngeren Linie in einer Hand hielt und infolgedessen 1848 das Fürstentum Reuß jüngerer Linie gründete. Mit dem Aufstieg Geras zur bedeutenden Industrie- und Handelsstadt im 19. Jahrhundert nahm die Bedeutung von Schleiz indessen mehr und mehr ab, sodass bereits 1848 Gera anstelle von Schleiz Residenz des neu geschaffenen Fürstentums Reuß jüngerer Linie wurde.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinrich XXIV. (Reuß-Schleiz-Köstritz) — Heinrich XXIV. (* 26. Juli 1681 in Schleiz; † 24. Juli 1748 in Greiz) war Graf Reuß von Schleiz zu Köstritz. Heinrich XXIV. ist der Stifter der reußischen Linie Köstritz. Leben Heinrich war der jüngste Sohn des Grafen Heinrich I. Reuß zu Schleiz… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich LXIII. (Reuß-Schleiz-Köstritz) — Prinz Heinrich LXIII. Reuß Heinrich LXIII. Prinz Reuß zu Köstritz (* 18. Juni 1786 in Berlin; † 27. September 1841 in Stonsdorf) war ein Vertreter des Fürstenhauses Reuß. Leben Nach dem Tod seines älteren Bruders Heinrich LX. (1784–1833) war er… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich XLIII. (Reuß-Schleiz-Köstritz) — Heinrich XLIII. Reuß (* 12. April 1752 in Kopenhagen; † 22. September 1814 in Mannheim) war Fürst Reuß zu Köstritz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Nachkommen 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich IX. (Reuß-Schleiz-Köstritz) — Heinrich IX. (* 15. September 1711 in Köstritz; † 16. September 1780 in Berlin) war Graf Reuß zu Köstritz. Heinrich IX. ist der Stifter des mittleren reußischen Zweiges Köstritz. Leben Heinrich IX. war ein Sohn des Grafen Heinrich XXIV. und… …   Deutsch Wikipedia

  • Reuß jüngere Linie — Reuß jüngerer Linie Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Reuß jüngerer Linie — Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Reuß — Reuß,   Adelsgeschlecht (Haus Reuß) sowie zwei ehemalig nach ihm benannte Fürstentümer und Bundesstaaten des Deutschen Reiches im Osten Thüringens (bis 1918). Als erster Vertreter gilt Erkenbert Herr von Weida, 1122 als Vogt in Weida ersterwähnt …   Universal-Lexikon

  • Reuß-Greiz — Reuß ältere Linie Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Reuß ältere Linie — Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Reuß älterer Linie — Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.