Rheometer

Das Rheometer ist ein Messgerät zur Ermittlung des Verformungs- und Fließverhalten von Materie (siehe Rheologie). Umgangssprachlich wird häufig auch der Begriff Viskosimeter verwendet; dieser Ausdruck sollte jedoch auf die Geräte beschränkt werden, die im entsprechenden Artikel angeführt werden.

Dieser Artikel handelt von Scherrheometern, also Geräten, die eine Scherdeformation aufbringen. Geräte, die zur Messung der Dehnviskosität verwendet werden, bezeichnet man als Dehnrheometer, die extra diskutiert werden.

Die hochpreisigen Rheometer unterscheiden sich vom niedrigpreisigen Rotationsviskosimeter im Wesentlichen durch die Möglichkeit, in einem oszillierenden Modus, bei welchem die Probe einer sinus-förmigen Belastung unterworfen wird, nicht nur die "klassischen" rheologischen Daten bestimmen zu können, sondern darüber hinausgehend auch die Kenngrößen viskoelastischer Proben. In den meisten Fällen der rheologischen Praxis reichen jedoch die rotierenden Geräte aus.

Inhaltsverzeichnis

Bauweisen

Rheometer mit Zylinder-Messsystem (links) und Platte/Kegel-Messsystem (rechts)
Rheometer im Einsatz: Die Kammer ist geöffnet, auf der unteren Kammerhälfte liegt der Prüfkörper, die Messung ist abgeschlossen.
Modular Advanced Rheometer System
Vulkameterkurven: oben Temperatur, unten Drehmoment

Wie bei den Rotationsviskosimetern existieren auch bei den Rheometern zwei wesentliche Bauweisen des Messsystems:

  • koaxiales Zylinder-Messsystem: Der Messbecher und der Messkörper haben dieselbe Rotationsachse
  • Platte/Platte bzw. Platte/Kegel-Messsystem: Auf einer feststehenden, ebenen Platte rotiert in einem gewissen Abstand eine zweite Platte bzw. ein flacher Kegel (Kegelwinkel < 3°).

Gerade bei Rheometern kommt jedoch die Platte/Platte- und Platte/Kegel-Bauweise bevorzugt zum Einsatz, da aufgrund der geringen Probenmenge Temperaturprogramme sehr effizient durchgeführt werden können.

Bestimmbare Kenngrößen

Da die Steuerung des Rheometers und die Aufzeichnung der Daten über eigene Software durchgeführt wird, sind unterschiedlichste (mathematisch-physikalische) Auswertungen möglich.

Anwendung

Rheometer werden teilweise in der Qualitätssicherung eingesetzt, primär jedoch in der Produkt-Entwicklung und in der Forschung. So können zum Beispiel Aushärtevorgänge von reaktiven Klebstoffsystemen untersucht werden. Auch genauere Betrachtungen zu etwas komplexeren Effekten wie der Thixotropie sind mittels eines Rheometers möglich. Des Weiteren lassen sich mit ihnen die molekularen Architekturen von Materialien mit sehr geringen Probenmengen gut charakterisieren.

Dynamische Scher-Rheometer werden eingesetzt, um den Phasenwinkel und das komplexe Schermodul von Bitumen, der im Straßenbau benutzt wird, zu bestimmen.

Literatur

  • Gehm, Lothar: Rheologie - Praxisorientierte Grundlagen und Glossar. Vincentz Network, Hannover 1998, ISBN 3-87870-449-6
  • Mezger, Thomas: Das Rheologie-Handbuch: für Anwender von Rotations- und Oszillations-Rheometern. 2. Auflage, Vincentz Network, Hannover 2006, ISBN 3-87870-567-0
  • Schramm, Gebhard: Einführung in Rheologie und Rheometrie. - 2. Aufl.. - Thermo Fisher Scientific Karlsruhe, 2004

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Rheometer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rheometer — Rhe*om e*ter, n. [Gr. rei^n to flow + meter.] [Written also {reometer}.] 1. (Physics) An instrument for measuring currents, especially the force or intensity of electrical currents; a galvanometer. [1913 Webster] 2. (Physiol.) An instrument for… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Rheometer — (griech., »Strommesser«), veraltete Bezeichnung für Apparate zur Messung der Stärke eines elektrischen Stromes, wie Galvanometer, Sinus und Tangentenbussole, Voltmeter. R. nennt man auch Instrumente zur Messung der Stromgeschwindigkeit fließender …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rheometer — Rheometer, s.v.w. Galvanometer (Meßinstrumente, elektrotechnische); s.a. Verbrauchsregler …   Lexikon der gesamten Technik

  • Rheometer — Rheomēter (grch.), s.v.w. Galvanometer (s.d.); auch Apparat zur Geschwindigkeitsmessung des Wassers …   Kleines Konversations-Lexikon

  • rheometer — [rē äm′ət ər] n. [ RHEO + METER] an instrument for measuring velocity of fluid flow, as of the blood in circulation rheometric [rē΄ə me′trik] adj …   English World dictionary

  • Rheometer — Today, a rheometer is a laboratory device used to measure the way in which a liquid, suspension or slurry flows in response to applied forces. It is used for those fluids which cannot be defined by a single value of viscosity and therefore… …   Wikipedia

  • Rheometer — reometras statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Skysčių klampos koeficiento matuoklis. atitikmenys: angl. rheometer vok. Rheometer, n rus. реометр, m pranc. rhéomètre, m …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Rheometer — reometras statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. rheometer vok. Rheometer, n rus. реометр, m pranc. rhéomètre, m …   Fizikos terminų žodynas

  • rheometer — Hydrometer Hy*drom e*ter, n. [Hydro , 1 + meter: cf. F. hydrom[ e]tre.] 1. (Physics) An instrument for determining the specific gravities of liquids, and thence the strength spirituous liquors, saline solutions, etc. [1913 Webster] Note: It is… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • rheometer — reometras statusas T sritis chemija apibrėžtis Slėgių skirtumo prietaisas nedideliam dujų greičiui matuoti. atitikmenys: angl. rheometer rus. реометр …   Chemijos terminų aiškinamasis žodynas


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.