Rhone


Rhone
Rhone
Rhône
Flusslauf und Einzugsgebiet

Flusslauf und EinzugsgebietVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Daten
Gewässerkennzahl FRV---0000
Lage SchweizSchweiz Schweiz
FrankreichFrankreich Frankreich
Flusssystem Rhone
Quelle Rhonegletscher
46° 34′ 27″ N, 8° 22′ 49,4″ O46.5741666666678.38038888888891753
Quellhöhe ca. 1'753 m ü. M.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in das Mittelmeer
43.3341666666674.84416666666670

43° 20′ 3″ N, 4° 50′ 39″ O43.3341666666674.84416666666670
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 1.753 m
Länge 812 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 95.500 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussmengeVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ: 1.800 m³/s
Schiffbar Bis zur Saônemündung

Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_aus

Die Rhone [ʁoːnə] (französisch le Rhône [ləˈʁoːn], deutsch veraltet (noch schweizerdeutsch) der Rotten) ist ein 812 Kilometer langer Fluss in der Schweiz und in Frankreich. Er ist der wasserreichste Strom Frankreichs. Nach dem Fluss ist auch das französische Département Rhône benannt.

Inhaltsverzeichnis

Name

Der ursprüngliche deutsche Name der Rhone Rotten ist nur noch im Oberwallis offiziell in Gebrauch, umgangssprachlich meist in der dialektalen Form Rottu. Das grammatikalische Geschlecht des Flusses ist im Lateinischen (Rhodanus), Französischen (le Rhône) und im Walliserdeutschen (der Rotten) männlich.

Der Rhoneverlauf

Die Rhone entspringt im schweizerischen Kanton Wallis am Rhonegletscher und mündet in Frankreich in der Nähe der Städte Arles im Landesinnern, Saintes-Maries-de-la-Mer im Westen und Fos-sur-Mer im Osten unter Bildung eines Deltas ins Mittelmeer.

Nach dem Ausfluss aus dem Rhonegletscher in der Schweiz fließt die Rhone zunächst von Ost nach West. In Martigny macht sie einen markanten 90°-Bogen (das Rhone-Knie) und fließt Richtung Norden. Sie mündet in Le Bouveret in den Genfersee, den sie in Genf wieder verlässt.

Nach dem Ausfluss aus dem Genfer See verlässt die Rhone das Gebiet der Schweiz und fließt dem französischen Jura entlang nach Süden bis Culoz, wo sie ihn nach Westen durchbricht. Ab Lyon fließt sie von Nord nach Süd. Nördlich von Arles zweigt nach Westen die Petit Rhône ab und mündet westlich von Saintes-Maries-de-la-Mer ins Mittelmeer, während der Hauptarm als Grand Rhône westlich von Fos-sur-Mer in das Mittelmeer mündet. Zwischen den beiden Mündungsarmen liegt die Camargue, bekannt durch ihre weißen Pferde, schwarzen Stiere sowie die Sumpf- und Wasservögel (vor allem Flamingos, Reiher und Löffler).

Im klimatisch begünstigten Rhonetal werden viele Obstsorten kultiviert, so z. B. Pfirsiche, Kirschen, Aprikosen und Erdbeeren.

Berühmt ist das Tal der Rhone (Côtes du Rhône) auch für seine Weinberge, (z. B. im Wallis, an den Hängen des Genfersees, südlich von Lyon und bei Châteauneuf-du-Pape).

Die kanalisierte Rhone östlich von Sion

Rhonekorrekturen im Wallis

In den Jahren 1863 bis 1893 wurde die erste Rhonekorrektur durchgeführt. Der Fluss wurde in ein Flussbett gelegt, damit die Ebene bewirtschaftet werden konnte. Die Länge des Flusslaufes auf Schweizer Gebiet verringerte sich dadurch von 230 km auf 119 km. 1930 bis 1960 wurden die Deiche erhöht und ein Doppelprofil mit Hauptgerinne und Vorland angelegt.

Nach den Überschwemmungen von 2000 wurde im Jahre 2001 mit der Planung der dritten Rhonekorrektur begonnen. Das Ziel ist, die Sicherheit zu erhöhen und zugleich den Flusslauf wieder natürlicher zu gestalten.

Größere Städte an der Rhone

Rhone in Lyon
Rhone bei Avignon
Mündung der Arve (rechts) in die Rhone
Mündungsdelta der Rhone

Bedeutende Nebenflüsse

(mindestens 50 Kilometer Länge, Reihenfolge flussabwärts)

Linke Nebenflüsse:

Rechte Nebenflüsse:

Die Saône hat, wenn sie in Lyon in den Fluss Rhone mündet, bereits eine längere Strecke als dieser hinter sich gebracht. Zählt man die Länge Rhone-Saône, erhöht sich daher die maximale Länge des Flusssystems von 812 auf 860 Kilometer, das Ensemble Rhone-Saône-Doubs ist sogar 1025 Kilometer lang.

Kernenergie

An der Rhone liegen mehrere Kernkraftwerke, die von der französischen Gesellschaft Électricité de France (EDF) betrieben werden, unter anderem Bugey, Cruas, Phénix, Saint-Alban, Creys-Malville und Tricastin. Das Wasser des Flusses wird zur Kühlung benötigt.

Trivia

Der Schweizer Schriftsteller Pierre Imhasly hat in seinem Poem und Lebenswerk Rhone Saga in zwölfjähriger literarischer Arbeit der Rhone ein Denkmal gesetzt.

Weblinks

 Commons: Rhone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rhone — Rhône Pour les articles homonymes, voir Rhône (homonymie). Rhône L embouchure du Rhône …   Wikipédia en Français

  • RHÔNE — Du Valais suisse à la Camargue française, sur 812 kilomètres, le Rhône draine un bassin de 98 000 kilomètres carrés qui, traversant une région montagneuse soumise en partie aux influences méditerranéennes, lui vaut une variété de régimes unique… …   Encyclopédie Universelle

  • Rhone FM — Rhône FM Pour les articles homonymes, voir Rhône (homonymie). Rhône FM est une radio valaisanne créé en 1984. L actuel directeur est Kurt Hediger. Elle est le seul média à être certifiée ISO9001 et ISO14001 avec le label Valais Excellence. Le… …   Wikipédia en Français

  • Rhône — Rhône, 1) (a. Geogr.), im Alterthum Rhodanus, Fluß in Gallien; entsprang aus den Penninischen Alpen, nicht fern vom Rhein, ging durch den See Lemanus u. ergoß sich, durch Arar, Isara u. Druentia verstärkt, nachdem er sich oberhalb Arelate in zwei …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rhone [1] — Rhone (im Altertum Rhodănus), bedeutender Fluß des europäischen Mittelmeergebietes, zweitgrößter und wasserreichster Fluß Frankreichs, entspringt an der Nordostgrenze des schweizer. Kantons Wallis, 1753 m ü. M., als Abfluß des Rhonegletschers (s …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rhone — Rhone. Nicht fern vom Scheitel des St. Gotthard, 5400 F. über dem Meere, entreißt sich dieser schäumende Bergstrom der krystallinischen der Furka, braus t durch die Waliser Auen, durchfurcht den Genfer See, stürzt grollend über die ihm… …   Damen Conversations Lexikon

  • Rhone — (bei den Alten Rhodanus), entspringt am Gotthardsstocke an der Furca aus einem Gletscher, durchfließt das Wallis, bildet den Genfersee, durchbricht bei Fort Ecluse den Jura und fließt einige Zeit unterirdisch (Perte du Rhône), wendet sich von… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Rhône — the Rhône a river that goes from southern Switzerland to France and into the Mediterranean Sea. In southern France, the Rhône goes through an important wine producing area …   Dictionary of contemporary English

  • Rhone — or Rhône [rōn] [Fr Rhône, prob. < Celt Rodanos, stream name, lit., the flowing one < IE * ered , to flow < base * er > RUN] river flowing from SW Switzerland south through France into the Gulf of Lions: 505 mi (813 km) …   English World dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.