Richard Yates (Schriftsteller)


Richard Yates (Schriftsteller)

Richard Yates (* 3. Februar 1926 in Yonkers, New York; † 7. November 1992 in Birmingham, Alabama) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Essayist. Als Chronist der amerikanischen Vorstädte der fünfziger und sechziger Jahre machte er sich einen Namen. Seine Werke werden mit denen von J. D. Salinger, John Updike und John Cheever verglichen.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Yates schrieb sein Leben lang, er begann als Journalist, arbeitete später als freiberuflicher Ghostwriter (unter anderem für Senator Robert Kennedy) und schlug sich mit schlecht bezahlten Jobs als Lehrer durch. Seine Karriere als Romancier begann 1961 mit Zeiten des Aufruhrs (Originaltitel: Revolutionary Road). War sein erster Roman noch gefeiert worden, so geriet Richard Yates Ende der sechziger Jahre zunehmend in Vergessenheit. Als er starb, waren nur noch wenige seiner Bücher in Druck. Seit einigen Jahren wird Yates wieder entdeckt, besonders nach einem wichtigen Aufsatz von Stewart O’Nan in der Boston Review.[1]

Yates’ Kurzgeschichten werden zu den besten des 20. Jahrhunderts gezählt. Sein Roman Zeiten des Aufruhrs gilt heute als moderner Klassiker der amerikanischen Literatur. Er wurde 2007 von Sam Mendes mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet verfilmt. Der Film Zeiten des Aufruhrs kam 2008 in die Kinos (deutsche Uraufführung am 15. Januar 2009) und wurde 2009 für mehrere Golden Globes und Oscars nominiert.

Yates wurde zweimal geschieden und war Vater von drei Töchtern. Er starb 1992 im Alter von 66 Jahren.

Werke

  • Eleven Kinds of Loneliness, 1957 u. ö. (Elf Arten der Einsamkeit, 2006)
  • Revolutionary Road, 1961
    • Übers. Heide Lipecky, Das Jahr der leeren Träume, Volk und Welt, Berlin 1975 & Buchclub 65, (1975)
    • Übers. Hans Wolf, Zeiten des Aufruhrs, DVA,Stuttgart 2002
  • A Special Providence, 1969 (Eine besondere Vorsehung, 2008)
  • Disturbing the Peace, 1975 (Ruhestörung, DVA, München 2010, ISBN 978-3-421-04393-1)
  • The Easter Parade, 1976 (deutsche Fassung: Easter Parade, 2007)
  • A Good School, 1978
  • Liars in Love, 1981 (Verliebte Lügner, 2007)
  • Cold Spring Harbor, 1986
  • Young Hearts Crying, 1986
  • The Collected Stories of Richard Yates, 2001

Filmografie

Literarische Vorlage
Drehbuch

Literatur

  • Stewart O'Nan: Die verlorene Welt des Richard Yates. Wie der große Schriftsteller des Zeitalters der Angst aus dem Buchhandel verschwand. In: Krachkultur 10/2004
  • Blake Bailey: A tragic honesty : the life and work of Richard Yates, London : Methuen, 2004, ISBN 0-413-77432-5

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Stewart O’Nan: The Lost World of Richard Yates. In: Boston Review, Oktober/November 1999 (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Richard Yates — ist der Name folgender Personen: Richard Yates senior (1818–1873), US amerikanischer Politiker Richard Yates junior (1860–1936), US amerikanischer Politiker Richard Yates (Schriftsteller) (1926–1992), US amerikanischer Schriftsteller und Essayist …   Deutsch Wikipedia

  • Yates — bezeichnet ein County im US Bundesstaat New York, siehe Yates County Yates ist der Familienname folgender Personen: Abraham Yates (1724–1796), US amerikanischer Jurist und Politiker Adam Yates, australischer Paläontologe Cassie Yates (* 1951), US …   Deutsch Wikipedia

  • Krimi-Schriftsteller — Dies ist eine Liste der im Sinne der Wikipedia enzyklopädisch relevanten Autoren von Kriminalromanen. A Keith Ablow (* 1961) Rolf Ackermann (* 1952) Thomas Adcock (* 1947) Uri Adelmann (* 1958) Uli Aechtner (* 1952) Joan Aiken (1924−2004) Rennie… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste walisischer Schriftsteller — Cymru Wales …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Y — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Revolutionary Road — Filmdaten Deutscher Titel: Zeiten des Aufruhrs Originaltitel: Revolutionary Road Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 2008 Originalsprache: Englisch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

  • 3. Feber — Der 3. Februar ist der 34. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit verbleiben 331 Tage (in Schaltjahren 332 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Die Brücke von Remagen (Film) — Filmdaten Deutscher Titel: Die Brücke von Remagen Originaltitel: The Bridge at Remagen Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1969 Länge: 112 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • ORF Bestenliste — Die ORF Bestenliste wird seit Mai 2003 von einer hochkarätigen Jury aus unabhängigen Literaturkritikern und Buchhändlern erstellt. Sie genießt hohes Prestige, weit über die literarische Landschaft Österreichs hinaus. Initiiert hat sie der ORF… …   Deutsch Wikipedia

  • Winslet — Kate Winslet in Los Angeles (2009) Kate Winslet (2007) Kate Elizabeth Winslet (* 5. Oktober 1975 in …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.