Riffenmatt


Guggisberg
Wappen von Guggisberg
Basisdaten
Kanton: Bern
Amtsbezirk: Schwarzenburg
BFS-Nr.: 0852Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 3158
Koordinaten: (591956 / 179504)46.7666647.3333321115Koordinaten: 46° 46′ 0″ N, 7° 20′ 0″ O; CH1903: (591956 / 179504)
Höhe: 1'115 m ü. M.
Fläche: 54.9 km²
Einwohner: 1602
(31. Dezember 2007)[1]
Website: www.gemeinde-guggisberg.ch
Karte
Karte von Guggisberg

Guggisberg ist eine politische Gemeinde im Amtsbezirk Schwarzenburg des Kantons Bern in der Schweiz.

Zu Guggisberg gehören auch die Orte Riffenmatt-Schwendi, Kriesbaumen, Riedstätt, Kalchstätten, Hirschmatt-Laubbach, Riedacker, Sangernboden und Ottenleuebad. Mit dem Namen Guggisberg existieren eine Einwohnergemeinde, eine Burgergemeinde und eine evangelisch-reformierte Kirchgemeinde.

Gemeindepräsident ist Jakob Schmied (1. Januar 2005).

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Guggisberg liegt im Voralpengebiet, zwischen Schwarzwasser und Sense unterhalb des Guggershorn 1283 m ü.M. und dem 2151 m hohen Schibe. Der tieftste Punkt der Gemeinde liegt auf 708m beim Zusammenfluss von Niederriedgraben und Sense. Das sehr grosse Gemeindegebiet ist zu 40% bewaldet.

Die Nachbargemeinden von Norden beginnend im Uhrzeigersinn sind Wahlern, Rüschegg, Oberwil im Simmental, Plaffeien, Zumholz und Alterswil.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1860 2823
1900 2809
1950 2339
1980 1560
2000 1660

Wirtschaft

Land- und Forstwirtschaft bilden mit 60% die Haupterwerbsquellen in Guggisberg.

Geschichte

Die älteste erhaltene Namensnennung datiert auf das Jahr 1148, als Guggisberg in einer Urkunde von Papst Eugen III. als Cucansperc erwähnt ist. Ab 1423 fällt Guggisberg durch Kauf zu gleichen Teilen an Bern und Freiburg, dies bleibt so bis zur Mediation von 1803.

Die früheste Erwähnung der Schafscheid (Volksfest/Dorffest), eines bis heute bestehenden Brauchtums, ist das Jahr 1662.

Erste touristische Aktion in Guggisberg ist 1828 der Bau einer Treppe auf das Guggershorn durch den Sternenwirt Blaser.

Das Guggisberglied, ein melancholisches Schweizer Volkslied, wurde 1741 erstmals erwähnt und ist in der Interpretation von Stephan Eicher auch international bekannt geworden (1989).

Literatur

  • Gemeinde Guggisberg (Hrsg.): Jubiläumsschrift 850 Jahre Guggisberg. 1998

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schafscheid — Mittelalterlicher Färrich auf der Belalp Schafspfad über das Steigle , Belal …   Deutsch Wikipedia

  • Alpenpässe in Graubünden — Das ist eine alphabetische Liste der Pässe in der Schweiz (Alpen, Voralpen und Jura) mit Start und Endpunkten, erbaut für Strassenfahrzeuge, Höhe, maximale Steigung und Ausbau. Es sind nicht alle Schweizer Pässe aufgelistet, da die meisten nur zu …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzenbühl — xx Schwarzenbühl Schwarzenbühl …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzenbühl Pass — Infobox Mountain Pass Name = Schwarzenbühl Pass Photo = Caption = Elevation = 1547 m. Location = SUI Range = Alps Coordinates = coord|46|45|N|7|23|E|region:CH BE type:pass|display=inline,title Topographic Traversed by =Schwarzenbühl Pass (el.… …   Wikipedia

  • Guggisberg — Basisdaten Staat: Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Guggisberg BE — Guggisberg Basisdaten Kanton: Bern Amtsbezirk: Schwarzenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Pässe in der Schweiz — Hier finden Sie zwei alphabetische Listen der Pässe in der Schweiz (Alpen, Voralpen und Jura), wovon die Erste die befahrbaren Übergänge auflistet, die Zweite die Saumpässe. Zu finden sind die Start und Endpunkte, die Höhe über Meer, die genauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rüschegg — Basisdaten Staat: Schweiz Kan …   Deutsch Wikipedia

  • Rüschegg-Gambach — Rüschegg Basisdaten Kanton: Bern Amtsbezirk: Schwarzenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Rüschegg-Graben — Rüschegg Basisdaten Kanton: Bern Amtsbezirk: Schwarzenburg …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.