Rote Karte

Rote Karte aus dem Fußball

Die Rote Karte symbolisiert bei mehreren Mannschaftssportarten einen vom Schiedsrichter gegen einen Spieler ausgesprochenen Platzverweis. Sie gilt unter anderem bei den Sportarten Fußball, Handball, Hockey, Volleyball, Radball und Rugby.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der betroffene Spieler hat das Spielfeld ersatzlos (beim Handball darf die Mannschaft nach 2 Minuten ergänzt werden) sofort zu verlassen und darf in die laufende Partie nicht mehr eingreifen. In den meisten Fällen wird er darüber hinaus für eines oder mehrere der folgenden Spiele gesperrt.

Nach einer Roten Karte darf das Spiel erst fortgesetzt werden, wenn der Schiedsrichter es mit einem Pfiff freigegeben hat. Wird der Ball zu früh gespielt, hat dies - bei exakter Regelauslegung - eine Gelbe Karte zur Folge.

Beim Volleyball ist der hinausgestellte Spieler durch einen regulären Wechsel zu ersetzen und darf erst im nächsten Satz wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Ist eine solche Auswechslung nicht mehr möglich, so wird die Mannschaft des bestraften Spielers für unvollständig und der Satz als verloren erklärt.

Auch können Trainer oder Co-Trainer vom Spielfeldrand bzw. der technischen Zone auf die Tribüne verwiesen werden, dies geschieht dann aber ohne die Rote Karte (beim Handball wird die Rote Karte gezeigt); gegen Trainer bzw. Co-Trainer kann ebenfalls eine Sperre für folgende Spiele ausgesprochen werden. Diese Sperre kann aber nicht durch den Schiedsrichter ausgesprochen werden, sondern nach einer erfolgten Meldung des Schiedsrichters im Spielbericht durch ein Sportgericht.

Die Rote Karte wird meist bei einer groben Unsportlichkeit verhängt. Dies kann ein grobes Foulspiel, eine Tätlichkeit oder Beleidigung sein. Im Fußball wird die Rote Karte auch gezeigt, wenn durch ein Foulspiel oder ein absichtliches Handspiel eines Feldspielers („Notbremse“) eine klare Torchance des Gegners verhindert wird. Beim Volleyball wird die Rote Karte auch bei einer wiederholten Unsportlichkeit, die zum wiederholten Mal mit einer Gelben Karte geahndet werden müsste, gezeigt.

Beim Fußball kann auch nach Spielende eine Rote Karte gezeigt werden, wenn es zu „groben Unsportlichkeiten“ kommt und der Schiedsrichter sich noch auf dem Spielfeld befindet. Dies ist im Handball auch außerhalb des Spielfeldes möglich.

Geschichte

Rote Karte beim Fußball
Rote Karte in einem Handballspiel

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 kam es bei dem Spiel Argentinien gegen England zu turbulenten Szenen auf dem Spielfeld, die unter anderem darauf zurückzuführen waren, dass ein argentinischer Spieler den durch den deutschen Schiedsrichter Rudolf Kreitlein mündlich ausgesprochenen Platzverweis nicht verstand oder verstehen wollte und noch fast 9 Minuten auf dem Platz verblieb. In den folgenden Tumulten wurden sogar Verwarnungen gegen englische Spieler von diesen nicht wahrgenommen. Auch die Zuschauer bekamen dies nicht mit.

Um derartige Missverständnisse zu vermeiden, schlug der englische Schiedsrichter Ken Aston vor, analog zu den international bekannten Verkehrs-Lichtzeichenanlagen (Ampeln) gelbe und rote Karten zu verwenden. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1970 wurde diese Regelung zum ersten Mal verwendet – allerdings wurde dort keine Rote Karte fällig – und setzte sich schnell durch. Die erste Rote Karte bei einer Fußball-WM wurde am 14. Juni 1974 im Vorrundenspiel Deutschland – Chile gegen den Chilenen Caszely gezeigt.[1]

Seit 1991 gibt es im Fußball außerdem die Gelb-Rote Karte, die gezeigt wird, wenn ein Spieler bereits eine Gelbe Karte bekommen hat und erneut eine Regelwidrigkeit begeht, für die der Schiedsrichter Gelb zeigen würde. Sie gilt ebenfalls als Platzverweis, zieht jedoch im Gegensatz zur Roten Karte generell nur die Sperre für ein Spiel nach sich.

Bekannte Rotsünder

Den Rekord für die meisten Roten Karten in einem einzelnen Spiel hält der schottische Zweitligaspieler Andy McLaren. Er bekam im Dezember 2006 für ein Foulspiel, eine Tätlichkeit gegen einen gegnerischen Spieler und schließlich für eine Sachbeschädigung in der Schiedsrichterkabine insgesamt drei Rote Karten.[2]

Den Rekord für die schnellste bekannte Rote Karte hält der walisische Amateur-Fußballer Lee Todd. Er reagierte im Jahr 2000 auf den Anpfiff des Schiedsrichters mit den Worten "Fuck me, that was loud" und wurde wegen "foul language" bereits nach zwei Sekunden vom Platz gestellt.[3] Häufig wird auch David Pratt von Chippenham Town FC als schnellster Rotsünder genannt, der in einem Amateurspiel wegen Foulspiels nach 3 Sekunden des Feldes verwiesen wurde.[4] Technisch betrachtet gab es noch zwei schnellere Feldverweise, diese ereigneten sich jedoch nicht bei Spielbeginn, sondern während einer Einwechslung. Walter Boyd vom walisischen Klub Swansea City sah die Rote Karte sozusagen in Sekunde 0, weil er einem Gegner den Ellenbogen ins Gesicht rammte, noch bevor der Schiedsrichter die Partie wieder anpfeifen konnte. Gleiches „gelang“ auch Keith Gillespie von Sheffield United im Januar 2007.[3]

Die schnellste Rote Karte in einem WM-Spiel erhielt José Batista (Uruguay) im Spiel Uruguay gegen Schottland bei der WM 1986 56 Sekunden nach Spielbeginn durch Schiedsrichter Quiniou (Frankreich).[5] Uruguay verteidigte mit 10 Spielern über 90 Minuten ein 0:0 und zog damit ins Achtelfinale.

Die bisher schnellste Rote Karte in der Fußball-Bundesliga sah am 14. Mai 2011 der bei Eintracht Frankfurt spielende Marcel Titsch-Rivero im Spiel gegen Borussia Dortmund nur 43 Sekunden nach seiner Einwechslung.[6]

Den Rekord für die meisten Roten Karten in einem Spiel hält ein Schiedsrichter der fünften argentinischen Liga. Er verteilte an sämtliche Spieler, alle Ersatzspieler und beide Trainer insgesamt 36 rote Karten.[7]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Hardy Grüne Fussball WM-Enzyklopädie, Agon-Verlag
  2. sport1.de: Remis im "Old Firm" - Rekord-Rot für McLaren
  3. a b The quickest sending off of all time. The Guardian, 7. Januar 2009
  4. What a Pratt! Chippenham star sets new world record by getting sent off after just THREE seconds. Daily Mail, 29. Dezember 2008
  5. FIFA.com: Matchreport Schottland - Uruguay 0:0
  6. Die schnellste rote Karte
  7. Fußball-Weltrekord: 36 Rote Karten - in einem Spiel
  8. „Die Erfindung der Arschkarte“, einestages

Weblinks

 Commons: Fußball-Karten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Rote Karte – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • rote Karte — rote Karte,   in verschiedenen Ballsportarten Utensil des Schiedsrichters, das er als optisches Zeichen für den Spielausschluss (Feldverweis) eines Spielers hochhält. Auf eine rote Karte folgt in der Regel eine Disziplinarstrafe durch den… …   Universal-Lexikon

  • rote Karte — raudonoji kortelė statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Nuobaudos ženklas, kurį teisėjas per rungtynes parodo futbolininkui, tinklininkui, stalo tenisininkui, žolės riedulininkui arba jų treneriui, ypač šiurkščiai pažeidusiems… …   Sporto terminų žodynas

  • Rote Karte für die Liebe — Filmdaten Deutscher Titel Rote Karte für die Liebe Originaltitel Santa Maradona …   Deutsch Wikipedia

  • Gelb-rote Karte — Gelbe und Rote Karte aus dem Fußball Eine Gelb Rote Karte wird im Fußball gezeigt, wenn ein bereits mit der Gelben Karte verwarnter Spieler im gleichen Spiel einen weiteren Regelverstoß begeht, der ebenfalls mit Gelb geahndet werden müsste. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Gelb-Rote Karte — Gelbe und Rote Karte aus dem Fußball Eine Gelb Rote Karte wird im Fußball gezeigt, wenn ein bereits mit der Gelben Karte verwarnter Spieler im selben Spiel einen weiteren Regelverstoß begeht, der ebenfalls mit Gelb geahndet werden müsste. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • die rote Karte zeigen — disqualifizieren; vom Platz stellen; verweisen; sperren; ausschließen …   Universal-Lexikon

  • Karte — Speisezettel; Speisekarte; Speisenkarte; Menü; Stadtplan; Landkarte; Wegeverzeichnis; Straßenkarte; Plan; Grußkarte; Postkarte; …   Universal-Lexikon

  • Karte — Kạr·te die; , n; 1 ein rechteckiges Stück aus festem (steifem) Papier, auf das man etwas schreibt || K: Karteikarte 2 eine ↑Karte (1) (oft mit einem aufgedruckten Foto oder Bild), die dazu dient, anderen eine Nachricht oder einen Gruß zu… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Karte — Kạr|te , die; , n; alles auf eine Karte setzen; {{link}}K 89{{/link}}: die D✓Gelbe oder gelbe Karte, die D✓Rote oder rote Karte (Sport); Karten spielen {{link}}K 54{{/link}} …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Karte — Der Ursprung des Kartenspiels liegt im dunkeln. Wahrscheinlich stammt es aus China, denn dort lassen sich um 1200 die ersten Spielkarten überhaupt feststellen. sie verbreiteten sich von da aus über ganz Asien; im 16. Jahrhundert finden wir sie… …   Das Wörterbuch der Idiome


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.