Rowntree Mackintosh


Rowntree Mackintosh
Henry Isaac Rowntree
Joseph Rowntree

Unter dem Namen Rowntree’s vermarktet Nestlé in Großbritannien eine Reihe von Süßwaren. Der Name geht zurück auf den bis 1988 eigenständigen Hersteller Rowntree (zwischen 1969 und 1987 Rowntree Mackintosh).

Gegründet wurde Rowntree 1862 in York (England) von Henry Isaac Rowntree, der dann ab dem Jahr 1869 von seinem Bruder, dem Philanthropen Joseph Rowntree unterstützt wurde. Von Rowntree stammen viele der bekannten britischen Süßigkeiten wie KitKat, Smarties, Aero, Fruit Pastilles, Black Magic, Lion und After Eight. 1969 fusionierte Rowntree mit dem Konkurrenten Mackintosh (Rolo, Munchies, Caramac, Toffo und Quality Street) zu Rowntree Mackintosh.

Im Frühjahr 1988 lieferten sich die beiden Schweizer Konzerne Jacobs Suchard und Nestlé einen Übernahmekampf um Rowntree plc, wie das Unternehmen seit 1987 hieß. Am 23. Juni 1988 akzeptierte das Board des Unternehmens schließlich das an diesem Tag neuerlich erhöhte Angebot von Nestlé, worauf Jacobs Suchard am Folgetag seine bis dahin aufgekauften Anteile an Rowntree an Nestlé veräußerte[1].

Weblinks

Quellennachweise

  1. Vgl. COMPANY NEWS; Suchard Drops Out (Reuters-Meldung in der New York Times vom 25. Juni 1988) – zum Übernahmekampf siehe auch „Einige Players erobern die Märkte“ (Spiegel-Gespräch mit Nestlé-Chef Helmut Maucher vom 16. Mai 1988)

Wikimedia Foundation.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.