Royal Australian Navy

Royal Australian Navy
Naval Ensign of Australia.svg
Flagge der Royal Australian Navy
Aufstellung 1909
Land Flag of Australia.svg Australien
Streitkräfte Australian Defence Force
Truppengattung Teilstreitkraft Marine
Grobgliederung Fleet Air Arm Marineflieger

Submarine Service (U-Boot Flottille)
Patrol Boat Group (Schnellboot Flottille)
Clearance Diving Team (Kampftaucher)
Naval Reserve (Marinereserve)

Marinehauptquartier Canberra
Kommandeur
Oberkommandierender (Chief of Navy) Vizeadmiral Russell Crane

Die Royal Australian Navy (RAN) ist die Marine der australischen Streitkräfte. Bedingt durch die Insellage ist sie die wichtigste Teilstreitkraft des Landes und hat eine Stärke von ca. 12.500 Mann. Die Flotte umfasst 14 Lenkflugkörperfregatten und 6 U-Boote. Zusätzlich gibt es 16 Hubschrauber zur U-Bootabwehr und für SAR-Aufgaben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Während der Besiedlung Australiens operierten die britischen Marinekräfte in den australischen Gewässern. Im Jahre 1859 wurde offiziell ein britischer Marinestützpunkt in Australien errichtet.

Die Befürchtung, die britische Marine könnte wegen des Krimkrieges aus australischen Gewässern abgezogen werden, führte dazu, dass 1857 für New South Wales (NSW) die Ketch Spitfire, bewaffnet mit einer 32-Pfünder in Port Jackson gebaut wurde. Ebenso in Dienst gestellt wurde die dampfgetriebene Schaluppe Victoria, mit 580 t, für diese Kolonie. Das Schiff nahm an der ersten übersseischen Landung australischer Seeleute, im Dezember 1860 in Neuseeland, teil.

Die Kolonie Victoria schuf 1861 eine Naval Brigade mit einer Mannschaftsstärke von zwei Kompanien. NSW folgte 1863 mit einer entsprechenden Einheit. Die Aufgabe dieser landbasierten Truppe war der Hafenschutz. Der Colonial Naval Defence Act ermöglichte eigenständige Seeverteidigug der Kolonien. 1868 stellte Victoria die in Jarrow gebaute Cerberus, bewaffnet mit 10 4-Zoll-Vorderladern und einige Kanonenboote in Dienst. NSW erwarb 1863 zu Ausbildungszwecken HMS Wolverine, ausgestattet 16 8-Zoll- einer 7-Zoll-Kanone und vier 40-Pfündern.

Die australischen Kolonien einigten sich 1887 darauf, das Royal Navy Auxiliary Squadron – unabhängig von den weiterbestehenden Squadronen der einzelnen Kolonien – zur Verteidigung der Heimatgewässer aufzustellen. Für dessen Unterhalt wurde eine Beihilfe an die Royal Navy gezahlt.

Die Regierung von New South Wales entsandte den Kreuzer HMS Wallaroo (gebaut als Persian, 2575 t) zur Unterdrückung des Boxeraufstandes in chinesische Gewässer. Begleitet wurde sie von der gesamten Marine Süd-Australiens: dem 1884 gebauten Kreuzer Protector (920 t; 1 8-Zoll- und 5 6-Zoll-Kanonen). An Landungstruppen, die mit Feldgeschützen ausgerüstet waren, wurden 260 Mann aus NSW und 200 aus Victoria abgeordnet. Diese hatten eigentlich nach Südafrika in den Burenkrieg geschickt werden sollen. Nachdem sie in Hongkong mit neuen Waffen ausgerüstet worden waren kämpften sie in Tientsin und Peking, bis sie im März 1901 China wieder verließen.[1]

1909 entschied die britische Krone, eine eigene australische Flotte aufzustellen. Es wurde geplant, ein Schlachtschiff, drei Kreuzer, sechs Zerstörer, drei U-Boote und einige Versorgungsschiffe in Dienst zu stellen. Die ersten beiden Zerstörer, die George V. der Flotte den Titel „Royal Australian Navy“. Im Juni 1912 traf ein dritter Zerstörer, die „Warrego“ ein und 1913 wurde der Schlachtkreuzer Australia und zwei leichte Kreuzer in Dienst gestellt. Eine Marineakademie zur Ausbildung der Flottenoffiziere wurde 1915 in Jervis Bay eröffnet.

1914 bis 1918

Bei Kriegsausbruch 1914 verfügte die Flotte über einen Schlachtkreuzer, sechs leichte Kreuzer, sechs Zerstörer, zwei U-Boote und verschiedene Versorger. Die Flotte wurde in die britische Royal Navy integriert und auf allen Kriegsschauplätzen eingesetzt. Die Flotte unterstützte die Marineinfanterie bei der Besetzung der damals kaiserlich deutschen Kolonien im Pazifik, z. B. Neu-Guinea. Danach war die Marine hauptsächlich mit der Eskortierung von Konvois beschäftigt. Die Flotte unterstützte die Schlacht um Gallipoli und die australische Marine eröffnete auch die Seeschlacht an den Dardanellen. Während dieser Kampfhandlungen verlor die Marine einen Kreuzer und zwei U-Boote.

1919 bis 1938

In 1924 wurde die Flotte um sechs U-Boote und sechs Zerstörer ergänzt. In den zwanziger und den frühen dreißiger Jahren wurde das Budget für die Flotte gekürzt. Trotzdem wurde 1929 ein Flugzeugträger für Wasserflugzeuge in Dienst gestellt. Fünf weitere Zerstörer wurden 1933 angeschafft. Die Bevölkerung der Solomonen erhob sich 1927 gegen die britische Kolonialregierung, welche den Aufstand mit einer militärischen Strafexpedition niederschlug. An diesen Kampfhandlungen war die australische Flotte beteiligt.

1939 bis 1945

Bei Kriegseintritt Großbritanniens und Australiens verfügte die Flotte über zwei Schwere und vier Leichte Kreuzer, fünf Zerstörer und ein Flugzeugmutterschiff.

Zu den im Zweiten Weltkrieg eingesetzten Schiffen zählten:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Royal Australian Navy — noun the Australian permanent maritime warfare force; developed from the Commonwealth Naval Forces formed in 1901 and given the title Royal Australian Navy in 1911; now a separate entity within the Australian Defence Force. Abbrev.: RAN …   Australian English dictionary

  • Royal Australian Navy — Badge of the Royal Australian Navy Active 1911–Present Country …   Wikipedia

  • Royal Australian Navy — Drapeau de la marine royale australienne Période 1901 Présent Pays …   Wikipédia en Français

  • Royal Australian Navy — Real Armada Australiana (Royal Australian Navy; RAN) Bandera de la Real Armada Australiana. Activa 1911–presente País …   Wikipedia Español

  • Royal Australian Navy Submarine Service — The Royal Australian Navy Submarine Service is the collective name of the submarine element of the Royal Australian Navy. The service currently forms the Navy s Submarine Force Element Group and consists of six Collins class submarines.The Royal… …   Wikipedia

  • Royal Australian Navy Bridging Train — Infobox Military Unit unit name= The Royal Australian Navy Bridging Train caption=Badge of the Royal Australian Navy Bridging Train dates= 24 February 1915 January 1917 country=Australia branch=Navy type=Bridging Train command structure=Royal… …   Wikipedia

  • Royal Australian Navy Heritage Centre — The Royal Australian Navy Heritage Centre is the maritime museum of the Royal Australian Navy. The centre opened on 4 October 2005 and is located within the Public Access Area on the northern end of Garden Island Naval base.The need for such a… …   Wikipedia

  • Royal Australian Navy Hydrographic Service — The Royal Australian Navy Hydrographic Service is the agency of the Australian Commonwealth Government responsible for the mapping and surveying of undersea terrain and irregularities on and under the water s surface (known collectively as… …   Wikipedia

  • Royal Australian Navy Beach Commandos — During World War II the Royal Australian Navy formed beach commando units to go ashore with the first waves of amphibious assaults, to signpost the beaches, control boat traffic, and communicate with the maritime forces. These were known as Royal …   Wikipedia

  • Royal Australian Navy Memorial, Canberra — The Royal Australian Navy Memorial on ANZAC Parade in Canberra, the national capital of Australia, honours the sailors who have served to protect the nation.In 10 July 1911, the Commonwealth Naval Forces were renamed the Royal Australian Navy.… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.