Rubrik

Das Wort Rubrik kommt von lateinisch rubricaRötel“, „rote Farberde“, zu lateinisch rubrumrot“.

Es ist ursprünglich die rot geschriebene Ritusbeschreibung im Messbuch und anderen Liturgiebüchern der Kirche. Diese Anweisungen sagen den Liturgen, wann er ein Kreuzzeichen oder eine Kniebeuge zu vollziehen, wann er die Arme auszubreiten oder die Hostie zu erheben hat etc.. Die zu sprechenden Texte sind dagegen schwarz geschrieben.

Die Rubrik ist außerdem eine alte Bezeichnung für eine Überschrift, die in roter Schrift geschrieben wurde. Ebenso werden die in rot geschriebenen Anfangsbuchstaben mittelalterlicher Handschriften als Rubriken bezeichnet. Sie dienten zum Schmuck und zur Gliederung des Textes (Rubrizierung).

Später wurde der Ausdruck auch auf den Titel eines Gesetzes oder anderer Schriftstücke und die Überschrift der Abschnitte eines Buches übertragen. Sie wird unterschieden in Haupt-, Neben- und Unterrubriken.

In neuerer Zeit erweiterte sich die Bedeutung des Wortes auf den Abschnitt selbst. Daher bedeutet Rubrik heute allgemein so viel wie „Abschnitt, Abteilung“.

Rubriken sind im Verlagswesen feststehende Gliederungen in einer Tageszeitung, in Form eines Buches mit eigener Überschrift. Diese werden einheitlich gestaltet und jede Rubrik hat zumeist einen festen Platz innerhalb der Zeitung, was vor allem für den Leser hilfreich ist. Bekannt sind die Rubriken im Anzeigenteil einer Zeitung, sie werden in der Verlagsbranche auch Kollektive genannt und können sich zur Sonderbeilage ausdehnen.[1]

Rubrik ist auch eine Themenkategorie im Dokumentationswesen.

Rubrik oder Spiegel oder Halbschrift ("HS") ist auch die mit dem Eingangsstempel des Gerichtes versehene Zweitschrift eines Schriftsatzes, die bei persönlicher Übergabe als Beleg der Einreichung beim Überreicher verbleibt.[2]

Literatur

  1. Claudia Mast (Hrsg): ABC des Journalismus. Ein Leitfaden für die Redaktionsarbeit. Konstanz 1998. ISBN 3896692399
  2. Praxisseite Jus. Schriftsätze

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rubrik — Sf Spalte, Kategorie erw. fach. (15. Jh.), fnhd. rubrik[e] Entlehnung. Ist entlehnt aus l. rubrīca (terra) rote (Erde), Rötel , zu l. rubrīcus rot , zu l. ruber rot . Zunächst Bezeichnung des rot geschriebenen Titels eines Gesetzes; dann… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Rubrik — Rubrik: Das seit mhd. Zeit bezeugte Fremdwort (spätmhd. rubrik‹e›) bedeutete ursprünglich »roter Schreibstoff« und bezeichnete danach die in Rot gehaltenen Überschriften, die in mittelalterlichen Handschriften und Frühdrucken die einzelnen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Rubrik — (v. lat.), 1) Überschrift, Titel eines Buches, vgl. Rubrica u. Buchdrucken I.; 2) Abschnitt, Klasse, Abtheilung. Daher Rubriciren, etwas mit einer Überschrift versehen, nach abgeschnittenen Fächern ordnen od. abtheilen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rubrīk — (v. lat. rubrīca, »Rötel, rote Farberde«), ursprünglich der (gewöhnlich rot geschriebene) Titel eines Gesetzes oder andern Schriftstückes; auch die Überschrift der Abschnitte eines Buches, dann in weiterer Bedeutung dieser Abschnitt selbst; daher …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rubrik — Rubrīk (lat. rubrīca, »rote Erde, Rötel«), die Überschriften in Büchern (ursprünglich rot geschrieben); Abteilung, Abschnitt; in der kath. Kirche die in den liturgischen Büchern rot gedruckten rituellen Anweisungen für die liturgischen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rubrik — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Abteilung …   Deutsch Wörterbuch

  • Rubrik — Feld; Kategorie; Cluster (fachsprachlich); Bereich * * * Ru|brik [ru bri:k], die; , en: (in Tabellen o. Ä.) einzelne Spalte oder Abschnitt in einer Spalte: etwas in die rechte Rubrik eintragen. * * * Ru|brik auch: Rub|rik 〈[ bri:k] f. 20〉 …   Universal-Lexikon

  • Rubrik — a) Abschnitt, Kolumne, Spalte, Titel, Überschrift. b) Abteilung, Genre, Gruppe, Kategorie, Sorte. * * * Rubrik,die:1.⇨Abschnitt(2)–2.⇨Spalte(1) Rubrik 1.Spalte,Abschnitt,Kolumne 2.Titel,Überschrift …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Rubrik — Rub·ri̲k die; , en; 1 ein Teil einer Zeitung, Liste o.Ä., der eine besondere Überschrift hat ≈ Spalte <etwas in eine Rubrik eintragen>: Die Nachricht stand in / unter der Rubrik ,,Vermischtes 2 ≈ Kategorie …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Rubrik — die Rubrik, en (Mittelstufe) Spalte in einer Zeitung Beispiel: Wir haben keine Nachrichten in der Rubrik Wirtschaft gefunden …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.