Römisches Imperium


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Römisches Reich — Roms Gründungsmythos: Die kapitolinische Wölfin säugt die Knaben Romulus und Remus …   Deutsch Wikipedia

  • Imperium proconsulare — Der Begriff Imperium (von lateinisch imperare, „herrschen“, „befehlen“, „gebieten“) gehörte im römischen Reich zum Konzept der rechtlichen Amtsbefugnisse. Ein Mann, der ein Imperium innehatte, hatte fast absolute Macht innerhalb des… …   Deutsch Wikipedia

  • Imperium (Rom) — Der Begriff Imperium (von lateinisch imperare, „herrschen“, „befehlen“, „gebieten“) gehörte im römischen Reich zum Konzept der rechtlichen Amtsbefugnisse. Ein Mann, der ein Imperium innehatte, hatte fast absolute Macht innerhalb des… …   Deutsch Wikipedia

  • Imperium Galliarum — Das Imperium Galliarum (grün) um 270 n. Chr. Imperium Galliarum oder gallisches Sonderreich ist die moderne Bezeichnung für das Separat oder Sonderreich, das zwischen 260 und 274 auf dem Gebiet der römischen Provinzen von Niedergermanien,… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisches Kaiserreich —   Ausführlich haben wir die späte Römische Republik an uns vorbeiziehen lassen. Dabei ist, anders als in den meisten anderen Darstellungen, die gesamte Lebens und Regierungszeit des Augustus noch unter der Republik abgehandelt worden. Das geschah …   Universal-Lexikon

  • römisches Recht als europäisches Erbe —   Am 1. Januar 1900 trat im Deutschen Reich das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) in Kraft, das, mit zahlreichen Modifikationen, heute noch in Deutschland gilt. Zusammen mit dem Code civil (CC) in Frankreich, dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch… …   Universal-Lexikon

  • Römisches Reich — Römisches Reich,   lateinisch Imperium Romanum. Das Römische Reich umfasste in seiner größten Ausdehnung unter Trajan (98 117 n. Chr.) alle Länder des weiteren Mittelmeergebietes und reichte am Rhein mit Südwestdeutschland und Teilen des… …   Universal-Lexikon

  • römisches Bürgerrecht: Constitutio Antoniniana —   Seit die Römer ihre Macht über die Grenzen der Stadt ins Gebiet ihrer Nachbarn ausweiteten, war die Verleihung von bestimm ten Rechten und Privilegien römischer Bürger an die neuen Untertanen ein wichtiges Instrument, die Herrschaft zu festigen …   Universal-Lexikon

  • Imperĭum — (röm. Recht), 1) höchste Gewalt; in Rom war sie ursprünglich bei dem Volke u. bestand in der Wahl der Magistrate, Legislation u. Obergerichtsbarkeit; 2) die Machtbefugniß der höchsten Magistrate, u. zwar I. militāre, das Obercommando im Kriege, u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • römisches Alltagsleben —   Der Dichter Horaz beschreibt in einer seiner Satiren (1, 8 ff.), wie er, etwa um das Jahr 35 v. Chr., auf dem Forum Romanum von einem zudringlichen Schwätzer belästigt wird und diesen nur mit Mühe abschütteln kann. Horaz, dessen Wohnung auf dem …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.