Salmantica

Gemeinde Salamanca
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Salamanca
Salamanca (Spanien)
DEC
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-León Kastilien-León
Provinz: Salamanca
Koordinaten 40° 58′ N, 5° 40′ W40.97-5.67802Koordinaten: 40° 58′ N, 5° 40′ W
Höhe: 802 msnm
Fläche: 29.8 km²
Einwohner: 155.921 (2007)
Bevölkerungsdichte: 5.232,25 Einwohner/km²
Gemeindenummer (INE): 37274
Verwaltung
Bürgermeister: Julián Lanzarote Sastre
Webpräsenz der Gemeinde
Plaza Mayor am Abend
La casa de las conchas (Muschelhaus), Stadtpalast
nächtlicher Blick vom Parador auf die Stadt

Salamanca ist die Hauptstadt der Provinz Salamanca in der autonomen spanischen Region Kastilien-León.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Stadt liegt etwa 220 km nordwestlich von Madrid am Río Tormes. Das Umland ist eher karg und wird durch Viehzucht, Landflucht und die Nähe zur portugiesischen Grenze geprägt.

Geschichte

Salamanca wurde während der Antike als Salamantica gegründet. Unter römischer Herrschaft (133 v. Chr. bis ca. 712 n. Chr.) wuchs die Stadt zu einem wichtigen Handelszentrum. Im 8. Jahrhundert wurde Salamanca von den Mauren eingenommen: Im Zuge der maurischen Invasion der iberischen Halbinsel eroberte Musa ibn Nusayr die Stadt. Erst 1085 wurde sie von Alfons VI. von León zurückerobert. Während der Eroberungen und Rückeroberungen wurde die Stadt jedoch weitgehend zerstört und war längere Zeit beinahe unbewohnt. Unter Raimundo de Borgoña begann 1102 die Zeit der "Wiederbevölkerung".

Seine Blüte erlebte Salamanca im 16. Jahrhundert. 1524 wurde der Bau von Kirche und Kloster San Esteban begonnen.

Bei der Schlacht von Salamanca am 22. Juli 1812 besiegte eine britisch-portugiesische Armee unter Wellington eine französische Armee unter Marmont.

Seit 1980 sind Salamanca und Würzburg Partnerstädte. 1988 wurde Salamanca von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Im Jahr 2002 war Salamanca zusammen mit Brügge die Kulturhauptstadt Europas.

Kultur und Bildung

Salamanca ist bekannt durch die Universität Salamanca mit ihrem berühmten Maskottchen, einem Frosch auf einem Totenschädel an ihrer Fassade. Die Universität füllt die Stadt mit mehr als 40.000 Studenten, was ihr ein lebhaftes, jugendliches Gepräge gibt. Entgegen landläufiger Meinung ist die Universität nicht die älteste Spaniens, sondern nach dem allerdings bedeutungslosen Palencia die zweitälteste. Sie wurde im Jahr 1218 gegründet. Schon im 16. Jahrhundert zählte sie 8.000 Studenten. Die Universidad de Salamanca wurde zu einer der wichtigsten Bildungsstätten Europas. Unter den bekanntesten Dozenten befinden sich Fray Luis de León und Miguel de Unamuno, die Gegenstand zahlreicher Anekdoten sind. Lope de Vega, Calderón de la Barca und Miguel de Cervantes holten sich in Salamanca das geistige Rüstzeug für ihre dichterische Arbeit.

1492, wenige Monate vor seiner Seereise nach Amerika, musste Kolumbus in Salamanca den versammelten, skeptischen Professoren und Kardinälen seine Theorien bezüglich des Erdumfangs, des Abstands von Europa zu Asien und den Osten über den Westen zu erreichen erläutern.

Der Dominikanerpater Francisco de Vitoria formulierte hier 1540 die Grundlagen des Völkerrechts. Der berühmteste Rektor der Universität war der spanische Schriftsteller Miguel de Unamuno.

Das Hauptportal der Universität ist mit zahlreichen Skulpturen und dichtem Dekor im Stil der spanischen Frührenaissance, dem so genannten Platereskenstil geschmückt. Ein Totenkopf mit einem Frosch, (eigentlich eine Kröte), symbolisiert die Ausschweifungen im Leben, die nach dem Tod gesühnt werden - eine Mahnung an die lebenslustigen Studenten.

In Salamanca soll das beste Hochspanisch gesprochen werden. Dies und die von der Universität und diversen privaten Anbietern organisierten Sprachkurse führen dazu, dass sich die Stadt in den Sommermonaten mit ausländischen Studenten füllt.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt besitzt zwei Kathedralen aus dem 12. und 16. Jahrhundert, die aber einen gemeinsamen Gebäudekomplex bilden. Der Turm der „Neuen Kathedrale“' wurde verstärkt, da sich nach dem Erdbeben von Lissabon Risse an ihm zeigten. Auch an der Kathedrale sieht man Spuren der Universität: Früher war es Sitte, nach erfolgreicher Beendigung der Promotion einen „Victor“', ein rotes „V“ und seinen Namen an den Dom zu malen.

Im gegenüberliegenden Bischofspalast befand sich während des spanischen Bürgerkriegs zeitweilig das Hauptquartier Francos.

Die Plaza Mayor, auf der früher u.a. Stierkämpfe abgehalten wurden, gilt als der schönste Platz Spaniens. Philipp V., erster spanischer König aus dem französischen Haus Bourbon, machte ihn den Einwohnern 1729 für ihre Loyalität im Erbfolgekrieg zum Geschenk.

Bekannt ist auch die „Casa de las conchas“ (Haus der Muscheln), ein im Plateresco-Stil erbauter Stadtpalast, dessen Fassade mit mehr als 300 Jakobsmuscheln aus goldgelbem Sandstein geschmückt ist, dem Symbol der Pilgerschaft nach Santiago de Compostela.

Noch heute können Fußgänger die Puente Romano, eine durch die Römer erbaute Brücke über den Fluss benutzen.

Infrastruktur

Im Norden Salamancas befindet sich eine Bahnstation der staatlichen Eisenbahngesellschaft Renfe. Der Busbahnhof liegt im Westen der Stadt in der Nähe der Universität.

Salamanca verfügt über einen Flughafen.

In der Stadt selbst gibt es zwei Busunternehmen, die eine Vielzahl von Buslinien unterhalten. Aufgrund der Kompaktheit Salamancas sind die Busse aber meist nicht vonnöten. Der historische Stadtkern ist größtenteils eine Fußgängerzone.

In Salamanca gibt es einen - sehr modernen - Parador, der sich auf einer Anhöhe am Südrand der Stadt befindet und einen herrlichen Blick auf die Altstadt bietet.

Nachtleben

Salamanca mit seiner großen studentischen Bevölkerung verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Lokalen, Bars und Discotheken. Anders als die Gran Vía im südlichen Teil der Stadt bedient das Viertel Calle San Justo nahe der Plaza Mayor mit Reggae, Ska und Punk ein eher alternatives Publikum.

Söhne und Töchter der Stadt

Trivia

Der 2008 erschienene Thriller 8 Blickwinkel mit Dennis Quaid in der Hauptrolle spielt in Salamanca. Darin wird im Zuge eines Terroranschlags auf der Plaza Mayor auf den US-Präsidenten geschossen, der gerade eine Rede hält. Kurz darauf detoniert eine Bombe vor der Gebäudefassade und reißt zahlreiche Menschen in den Tod.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Salmantĭca — (a. Geogr.), Stadt der Vettonen in Hispanien; j. Salamanca, s.d. 2). Daher Salmanticenses, die Professoren der Theologie auf der Universität Salamanca, carmelitischen Ordens, welche im 16. u. 17. Jahrh. gegen die, in der Gnadenwahl pelagianische… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • SALMANTICA — quae SALMATIS Polyaeno l. 7. c. 48. nunc Salamanca urbs et Academia Hispaniae Tarraconens. in finibus Vettonum. Elmantica Polybio, et Helmantica Liv. Sed haec in Vaccaeis Baudrand. Urbs est Regni Legionis, ad fluv. Tormes, satis ampla et… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • salmantica —   , salmanticum   From Salmantica, now Salamanca, Spain …   Etymological dictionary of grasses

  • SALMANTICA Nova — urbec. novae Hispaniae in parte Australi Iucataniae, prope oram Sinus Hondurae …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Mantisalca salmantica — «Algarabía» redirige aquí. Para algarabía pegajosa, véase Parentucellia viscosa. «Algarabía» redirige aquí. Para la revista, véase Algarabía (revista). «Escombrera» redirige aquí. Para otras acepciones, véase Wiktionary:Escombro …   Wikipedia Español

  • Mantisalca salmantica — ID 51954 Symbol Key MASA5 Common Name dagger flower Family Asteraceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity Introduced to U.S. US/NA Plant Yes State Distribution AZ, CA Growth Habit Forb/herb Duration …   USDA Plant Characteristics

  • Centaurea salmantica L. — Symbol MASA5 Synonym Symbol CESA5 Botanical Family Asteraceae …   Scientific plant list

  • Mantisalca salmantica (L.) Briq. & Cavillier — Symbol MASA5 Common Name dagger flower Botanical Family Asteraceae …   Scientific plant list

  • Vetones — Este artículo o sección necesita una revisión de ortografía y gramática. Puedes colaborar editándolo (lee aquí sugerencias para mejorar tu ortografía). Cuando se haya corregido, borra este aviso por favor …   Wikipedia Español

  • Imperivm Civitas III — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.