Sambo


Sambo
Sambo

Sambo (russisch самбо) ist eine russisch-sowjetische Kampfsportart. Sambo hat seine Wurzeln im japanischen Judo/Jiu-Jitsu sowie in den traditionellen Kampf- und Ringerkünsten Europas und des Gebietes der ehemaligen Sowjetunion.

Sambo wurde ab 1923 von der sowjetischen Armee entwickelt, um deren Nahkampfausbildung zu verbessern. Entwicklungsziel war die Verschmelzung der effektivsten Techniken traditioneller Kampfkünste zu einem für die militärische Ausbildung geeigneten System.

Die ersten Pioniere des Sambo waren Viktor Spiridonov und Vasili Oshchepkov. Oshchepkov wurde 1937 auf Befehl Stalins hingerichtet, nachdem man ihn beschuldigt hatte, ein japanischer Spion zu sein. Oshchepkov hatte einen großen Teil seines Lebens in Japan verbracht, wo er direkt mit Jigoro Kano, dem Begründer des Judo, trainierte.

Anatoly Kharlampiev, ein Schüler Spiridonovs, wird offiziell als Gründungsvater des Sambo als Sportart angesehen. Seinem Engagement war es zu verdanken, dass Sambo 1938 vom Sportkomitee der UdSSR als Wettkampfsport anerkannt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Begriff

Der Begriff Sambo setzt sich aus den russischen Worten Samooborona bes oruschija zusammen (Самооборона без оружия „Selbstverteidigung ohne Waffen“).

Wettkampfarten

Im Sambo gibt es zwei Wettkampfstile:

  • Sport Sambo ist ein Wettkampf mit ähnlichen Regeln wie im Judo oder olympischen Freistilringen. Erlaubt sind Würfe, Fixierung des Gegners am Boden und Hebel auf Arme und Beine. Würgegriffe sind im Gegensatz zum Judo verboten.
  • Combat Sambo ähnelt weitestgehend modernen Mixed-Martial-Arts-Wettkämpfen. Die Wettkämpfer tragen Kopfschutz, Zahnschutz, Tiefschutz, Schienbeinschützer und leichte Handschuhe. Die Regeln lassen erheblich mehr Spielraum als jene des Sport Sambo. Erlaubt sind neben Würfen, Fixierungen und Hebeln auch Schläge und Tritte sowie Würgegriffe.

Der Sieg kann in beiden Kategorien entweder durch Punktevorsprung nach Ablauf der Zeit errungen werden oder vorzeitig durch Aufgabe des Gegners (z. B. aufgrund einer Hebeltechnik, im Combat Sambo auch KO), einen sauberen Wurf (ähnlich dem Ippon beim Judo) nach dem der Werfer mit keinem anderen Körperteil als den Füßen den Boden berührt und der Geworfene mit dem Rücken auf dem Boden liegt, oder Überlegenheit (zwölf Punkte Differenz zwischen den Kontrahenten).

Uniform

Sambo-Kämpfer tragen bei Training und Wettkämpfen in der Regel eine spezielle Jacke (Kurtka), sowie einen Gürtel und kurze Hosen in der selben Farbe. Dazu kommen noch leichte, meist aus Leder gefertigte Ringerschuhe. Die Sambo-Uniform gibt in der Regel keinen Hinweis auf den Status des Trägers. Bei Wettkämpfen müssen alle Teilnehmer sowohl über eine rote als auch eine blaue Kombination verfügen, da (zur besseren Unterscheidung während des Kampfes) jeweils ein Wettkämpfer in Rot und der andere in Blau antritt.

Weblinks

 Commons: Sambo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sambo — (Самбо) …   Wikipédia en Français

  • Sambo — Saltar a navegación, búsqueda Sambo самбо Llave de pierna en Sambo Otros nombres Sombo (EE.UU) Especialidad …   Wikipedia Español

  • Sambo — may have one of the following meanings. * Sambo (martial art), a martial art developed in USSR * Sambo (racial term) * Sambo from The Story of Little Black Sambo , a book * Sambo s, a restaurant chain * Sambo (character), a fictional character in …   Wikipedia

  • sambo — SÁMBO s.m. invar. Descendent provenit din căsătoria unui indian din America cu un negroid sau cu un mulatru. – cuv. sp. Trimis de baron, 19.01.2003. Sursa: DEX 98  SÁMBO s. cafuzo. (sambo este descendentul provenit din căsătoria unui amerindian… …   Dicționar Român

  • Sambo — (2) stereotypical name for male black person (now only derogatory), 1818, Amer.Eng., probably a different word from SAMBO (Cf. sambo) (1); like many such words (Cuffy, Rastus, etc.) a common personal name among U.S. blacks in the slavery days… …   Etymology dictionary

  • sambo — s. m. [Esporte] Arte marcial desenvolvida originalmente na antiga União Soviética.   ‣ Etimologia: russo sambo, acrônimo de SAMozashchita Bez Oruzhiya, autodefesa sem armas   • Confrontar: cambo. sambo s. m. Árvore de Caconda.   • Confrontar:… …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Sambo — Sam bo, n. [Sp. zambo, sambo.] A colloquial or humorous appellation for a negro; sometimes, the offspring of a black person and a mulatto; a zambo. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Sambo — Sam bo, n. [Sp. zambo bandy legged, the child of a negro and an Indian; prob. of African origin.] 1. A negro; sometimes, the offspring of a black person and a mulatto; formerly used colloquially or with humorous intent, but now considered… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • sambo — ● sambo nom masculin Sport de combat, né en U.R.S.S. vers 1930, s apparentant au judo et à la lutte libre, mais où les clefs et les coups sont interdits …   Encyclopédie Universelle

  • sambo — (1) person of mixed blood in America and Asia, 1748, perhaps from Sp. zambo bandy legged, probably from L. scambus bow legged, from Gk. skambos. Used variously in different regions to indicate some mixture of African, European, and Indian blood;… …   Etymology dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.