Satinagemulde

Satinagemulde ist ein Begriff aus der Papierherstellung und bezeichnet eine Mulde, die im Walzenspalt eines Kalanders entsteht.

Kalander bestehen aus kleineren Hartgusswalzen (Durchmesser 460 mm) und etwas größeren Papierwalzen (Durchmesser 600 mm). Die im Durchmesser kleineren Hartgusswalzen drücken sich unter der, von einer Hydraulik aufgebrachten, Belastung in die elastischen Papierwalzen ein, wodurch sich eine sogenannte Satinagemulde bildet.

Im ersten Teil der Beanspruchungszone (vor der Mittellinie des Pressspaltes) verringert sich der Radius der elastischen Papierwalze durch Einmuldung. Damit verringert sich auch die Umfangsgeschwindigkeit derselben vom Beginn der Einmuldung an ständig bis zur Mittellinie. Die Belastung nimmt dadurch ständig zu. Dies führt zu einer Mikroschrumpfung des elastischen Walzenbezuges, wodurch es zu einer Scherbeanspruchung der Papierbahn im Walzenspalt kommt. Die Scherkräfte wiederum sollen für den sogenannten Mikroschlupf verantwortlich sein und den Bügeleffekt verursachen, der für die Glanzerzeugung wichtig sei. Diese Ansicht über den Wirkmechanismus der Satinage ist jedoch überholt. Ist der Punkt der höchsten Belastung (Mittellinie Pressspalt) überschritten, wiederholt sich der beschriebene Vorgang mit umgekehrten Vorzeichen, was die Satinagewirkung fortsetzt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kalandern — Calender process Calender machine Kalander (v. frz.: calandre = Rolle) ist ein System aus mehreren aufeinander angeordneten beheizten und polierten Walzen aus Schalenhartguss oder Stahl, durch deren Spalten …   Deutsch Wikipedia

  • Kalandrieren — Calender process Calender machine Kalander (v. frz.: calandre = Rolle) ist ein System aus mehreren aufeinander angeordneten beheizten und polierten Walzen aus Schalenhartguss oder Stahl, durch deren Spalten …   Deutsch Wikipedia

  • Kalander — Prozess Historische Kalander Maschine Kalander ( …   Deutsch Wikipedia

  • Satinage — ist die Einebnung und Glättung der Oberfläche von gestrichenen Papieren mit Streichfarbe bei der Papierherstellung. Dieser Vorgang wird heute als Prägevorgang verstanden, bei dem eine glatte Fläche unter Druck die zunächst noch raue Papierbahn… …   Deutsch Wikipedia

  • Satinieren (Papierherstellung) — Satinierung ist ein Verfahren bei der Papierherstellung. Papiere, die für ihren Verwendungszweck (z. B. Kunstdruck) eine zu geringe Oberflächenqualität besitzen, erhalten nach dem Streichen in einem Kalander durch eine große Anzahl von beheizten… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.