Schelf


Schelf
Schematisches Profil eines Kontinentalrandes mit Schelfbereich
  • Sediment
  • Kruste
  • Mantel
  • Der globale Schelfbereich

Der Schelf (auch Kontinentalschelf, Kontinentalsockel, Festlandsockel) ist die Bezeichnung für den flachen, küstennahen Meeresboden, der bis zu 200 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Der Begriff wurde im Jahre 1907 vom deutschen Geographen Otto Krümmel aus dem Englischen („shelf“) übernommen. Er kann als „Küstenflachmeer“ umschrieben werden.

Der Schelfbereich ist Bestandteil der Festlandmasse, er besteht somit aus kontinentaler Kruste. Auf dem Sockel lagern sich typische (neritische) Schelfsedimente ab, insbesondere kommt es zur chemischen und biologischen Fällung von Carbonaten („carbonate factory“,im unmittelbaren Küstenbereich Beachrock) und bei geeigneten Bedingungen zur Entstehung von Karbonatplattformen. Abgesehen von Perioden eines eiszeitlich bedingten weltweiten Meerestiefstandes (marine Regression) ist der Schelf von einem flachen Schelfmeer bedeckt. Je nach Neigung des Meeresbodens kann der Schelf ein schmaler Saum oder ein breiter Gürtel sein. Mit 1500 Kilometern hat der Sibirische Schelf die größte Ausdehnung, im globalen Durchschnitt ist ein Schelfbereich etwa 74 Kilometer breit.

Landwärts wird der Sockel durch die Küste begrenzt, seewärts ist es die Schelfkante – eine Linie, ab der sich die Neigung des Meeresbodens deutlich verstärkt und die den Schelfbereich abschließt. Dahinter folgt der Kontinentalhang, der den Übergang zur Tiefsee bildet.

Eine Unterteilung des Schelfs ist die Schorre. Gemeint ist hier die Fläche, auf der sich die Wellen brechen, sie wird daher auch als „Brandungsplattform“ bezeichnet. Sie ist gegen das Meer hin geneigt und wird durch die Brandung und das durch sie bewegte Geröll abgeschliffen.

Das biologisch hochproduktive flache Schelfmeer ist die „Kinderstube“ vieler Fischarten und insgesamt sehr reich an verschiedenen Tier- und Pflanzenarten.

Bei nationalen Streitigkeiten um die politische Zugehörigkeit von Meeresgebieten spielt der Schelf eine wichtige Rolle, denn er ist in vielen Fällen eine Zone der politischen Gliederung des Meeres, die vom jeweiligen Küstenstaat beansprucht wird (siehe 200-Meilen-Zone, Küstenmeer). Hier wird argumentiert, dass der Schelf die untermeerische Fortsetzung des Festlandes darstellt und somit zu der jeweiligen Nation beziehungsweise deren Wirtschaftszone dazugerechnet werden müsse, so zum Beispiel von der Volksrepublik China im Falle der Senkaku-Inseln (siehe Seerecht).


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schelf — Schelf, an Küsten das Gebiet zwischen der Grenze der dauernden Meeresbedeckung und dem Steilabfall …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • schelf — s.n. v. şelf. Trimis de LauraGellner, 13.09.2007. Sursa: DN …   Dicționar Român

  • Schelf — der od. das; s, e <aus gleichbed. engl. shelf> vom Meer überfluteter Sockel der Kontinente; Flachsee (Geogr.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Schelf — Smn Festlandsockel per. Wortschatz fach. (20. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ne. shelf Aufsatz unklarer Herkunft.    Ebenso nndl. shelf, nschw. shelf, nnorw. shelf. ✎ Rooth, E. FA 5 (1959), 18 45; Mäkeläinen, O. NPhM 80 (1979), 352 357; Carstensen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schelf — Kontinentalsockel; Festlandssockel; Küstenflachmeer; Kontinentalschelf * * * Schẹlf 〈m. 1 oder n. 11〉 der vom Meer bis zu 200 m bedeckte Rand der Kontinente; Sy Festlandsockel, Kontinentalsockel [<engl. shelf] * * * Schẹlf, der od. das; s, e …   Universal-Lexikon

  • Schelf — šelfas statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Povandeninio žemynų pakraščio dalis, susisiekianti su krantais (apatinė riba siekia 150–200 m gylį). atitikmenys: angl. shelf vok. Kontinentalschelf, m; Schelf, m rus. шельф, m ryšiai:… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Schelf — meule Flandre …   Glossaire des noms topographiques en France

  • Schelf — vom Meer uberfluteter Sockel der Kontinente; Festlandsockel; Flachsee, Wattenmeer, Schelfmeer …   Maritimes Wörterbuch

  • Schelf — Schẹlf 〈m. od. n.; Gen.: s, Pl.: e; Geogr.〉 der vom Meer bis zu einer Tiefe von 200 m bedeckte Rand der Kontinente, Festlandsockel, Kontinentalsockel [Etym.: <engl. shelf] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Schelf — Schẹlf, der oder das; s, e <englisch> (Geografie Festlandsockel; Flachmeer entlang der Küste) …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.