Schrifthersteller

Der Begriff Foundry (häufig auch Silicon Foundry) bezeichnet in der Mikroelektronik Halbleiterwerke (englisch: semiconductor fabrication plant, kurz fab)für die Auftragsfertigung von mikroelektronischen Bauteilen. Ursprünglich stammt das Fremdwort foundry aus dem Englischen und bedeutet Gießerei.

Hintergrund

Die Entwicklung von mikrolektronischen Schaltkreisen, sogenannte integrierte Schaltkreise (vgl. Chipentwurf) erfolgt häufig bei kleinen, spezialisierten Unternehmen. Dies umfasst unter anderem die funktionellen Beschreibung und Synthese der Schaltung, da hierfür hauptsächlich Rechentechnik und spezialisierte Computerprogramme benötigt werden.

Die eigentliche Fertigung der integrierten Schaltkreise auf Halbleiterscheiben (sogenannten Wafern) erfolgt in entsprechenden Fabriken (engl. semiconductor fabrication plant, kurz fab), deren Bau, Inbetriebnahme aufgrund der hohen technischen Anforderungen enorm kapitalintensiv ist (etwa eine Milliarde Euro und mehr). Der Betrieb eines eigenen Werks ist nicht weniger kapitalintensiv und nur bei guter Auslastung der Fertigungsanalagen rentabel (unter anderem aufgrund des hohen Kostendrucks und Preisverfalls in der Branche). Dies können sich für die Herstellung eigener Produkte nur wenige Großunternehmen leisten.

Das Geschäftsmodell einer Foundry ermöglicht so auch kleineren Unternehmen, hochspezialisierte und konkurrenzfähige Schaltungen zu entwickeln (siehe Anwendungsspezifische Integrierte Schaltung) und zu verkaufen, die die Aufwendungen für eine eigene Fabrik nicht aufbringen können oder wollen. Die Herstellung der Schaltkreise erfolgt meist in Standardtechnologien, die relativ kostengünstig und weitverbreitet sind. Die notwendige Technologieentwicklung erfolgt in der Regel durch die Foundry bzw. deren Technologie-Kooperationspartnern (ebenfalls mit hohem Kapital- und Zeiteinsatz verbunden). Entsprechende Kenndaten der Bauelemente und Layout-Richtlinien werden den Unternehmen für den Entwurf zur Verfügung gestellt, so dass diese bereits dort synthetisiert und durch Simulation getestet werden kann.

Die größten Foundries sind die taiwanesischen Firmen TSMC und UMC in Hsinchu, Chartered Semiconductor in Singapur, die chinesische SMIC und in Deutschland die Globalfoundries und die X-FAB Semiconductor Foundries AG.

Weitere Bedeutung

Auch die Nachfolger der Schriftgießereien, die heutigen Schriftenhersteller und -vertreiber, nennen sich neudeutsch Foundries. Bekannte Schriftenhersteller sind zum Beispiel Adobe, Elsner+Flake, Font Bureau, FSI FontShop International, ITC, Linotype, Monotype und URW++.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geschichte der Typografie — Schriftentwicklung von der Zeit des Römischen Reiches bis heute: römische Capitalis, Unzialschrift, Textur, Renaissanceantiqua, klassizistische Antiqua, Grotesk Die Geschichte der Typografie bietet eine chronologische Übersicht über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Typographie — Schriftentwicklung von der Zeit des Römischen Reiches bis heute: römische Capitalis, Unzialschrift, Textur, Renaissanceantiqua, klassizistische Antiqua, Grotesk Die Geschichte der Typografie bietet eine chronologische Übersicht über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Condensed — Ein Schriftschnitt (auch Schriftstil) ist eine Variation einer Schriftart. Hierbei werden unter anderem die Stärke, Laufweite und Lage der Schrift verändert. Mehrere verwandte Variationen werden als Schriftfamilie bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Corporate Font — Als Hausschrift oder Corporate Font wird die überwiegend oder sogar ausschließlich von einem Unternehmen eingesetzte Schriftart bezeichnet. Sie ist Teil des Corporate Design (CD) und der Corporate Identity (CI). Eine Hausschrift soll folgende… …   Deutsch Wikipedia

  • Drucktype — Druckletter (Schema) Details Abmessungen 1. Punze 2. Schriftbild 3. Fleisch 4. Konus 5. Achselfläche 6. Kegel 7. Signatur 8. Gießrille a Kopf b Schulterhöhe a+b Schrifthöhe c Dickte d Kegelstärke/ Kegelhöhe …   Deutsch Wikipedia

  • FSI FontShop International — Rechtsform GmbH Gründung 1990 Sitz Berlin, Deutschland Branche Schriftenherstellung (Foundry), Bildagent …   Deutsch Wikipedia

  • Hausschrift — Eine Hausschrift oder Corporate Font ist ein überwiegend oder sogar ausschließlich von einem Unternehmen eingesetzte Schriftart. Sie ist Teil des Corporate Design und der Corporate Identity. Eine Hausschrift soll folgende Kriterien erfüllen: soll …   Deutsch Wikipedia

  • ITC — steht für: Imperial Tobacco Company, ein indisches Mischunternehmen, siehe ITC Limited Inter Tropic Convergence, dt. Innertropische Konvergenzzone, ein Gebiet in Äquatornähe International Trade Centre, Internationales Handelszentrum der… …   Deutsch Wikipedia

  • International Typeface Corporation — Die International Typeface Corporation (ITC) war ein internationaler Schrifthersteller und wurde 1970 in New York von den Schriftgestaltern und Grafikdesignern Aaron Burns, Herb Lubalin und Ed Rondthaler gegründet. Ziel der Gesellschaft war es,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kegel (Druck) — Druckletter (Schema) Details Abmessungen 1. Punze 2. Schriftbild 3. Fleisch 4. Konus 5. Achselfläche 6. Kegel 7. Signatur 8. Gießrille a Kopf b Schulterhöhe a+b Schrifthöhe c Dickte d Kegelstärke/ Kegelhöhe …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.