Schuco

Logo von Schuco

Schuco ist ein Hersteller von Modellautos aus Zinkdruckguss sowie Blechspielzeug.

Firmengeschichte

Die Firma Schuco wurde im Jahr 1912 in Nürnberg von Heinrich Schreyer und dem Werkzeugmacher Heinrich Müller gegründet, der vorher für das Spielwarenwerk Bing gearbeitet hatte. Schreyer verließ das Unternehmen 1918, für ihn kam Adolf Kahn als Teilhaber. Zunächst hieß das Unternehmen Schreyer & Co, ließ aber dann 1924 den Namen Schuco eintragen, der aus der Zusammensetzung von Schreyer u. Co. entstand.

Im Jahr 1936 brachte das Unternehmen das erste Schuco-Auto auf den Markt und verblüffte die Fachwelt mit der technischen Präzision und der bemerkenswerten Ausstattung der Miniaturen. Noch im gleichen Jahr verfügte das Unternehmen über 100 Mitarbeiter. Der Erfinder und Firmeninhaber Heinrich Müller führte die mechanische Finesse der bald weltberühmten Modellautos zu immer neuen Höhen. Er entwickelte mechanische Schaltgetriebe, Lenkradsteuerung oder Handbremsen. Im Jahr 1939 musste der Teilhaber Kahn wegen seiner jüdischen Abkunft nach New York emigrieren, blieb aber Schuco geschäftlich verbunden.

Schuco Blechspielzeugautos
Schuco-Varianto (rot) mit einem FEX (links) und einem Mirako (rechts)

Nach dem Zweiten Weltkrieg kam ein Set Varianto 30 auf den Markt, in dem die Fahrzeuge über ein Spiraldrahtkabel lenkbar waren oder auf einem Ring aus Spiraldraht fuhren, der um Weichen und Kreuzungen erweiterbar war. Die Blechspielzeugautos waren freie Interpretationen von Modellen. Mit den Modellen Mirako wurden Autos konstruiert, die mit einem zusätzlichen Querantrieb versehen waren und nicht vom Tisch fallen konnten.

Nach dem Tod von Heinrich Müller im Jahr 1958 führte dessen Sohn Werner den Betrieb weiter. Trotz guter Umsätze musste Schuco 1976 verkauft werden, und zwar an den britischen DCM-Konzern. Als dieser 1980 insolvent wurde, erwarb Gama-Mangold die Rechte und verlegte den Sitz des Unternehmens nach Fürth. Schuco stellte nun Replikate seiner alten Blechspielzeuge für den Sammlermarkt her. Der Studio-Rennwagen und die Oldtimer-Serie wurden in das Programm aufgenommen, um an die früheren Erfolge anzuknüpfen. 1993 wurden die Marken Gama und Trix von der Konzernmutter Mangold zusammengelegt. Die historischen Blechmodelle sollten klar von den 1:43-Modellen getrennt werden. Der 1:43-Bereich wurde hochwertiger und um zahlreiche Modelle erweitert. 1996 wurden die Marken Trix und Gama an Märklin verkauft und Schuco wurde wieder eigenständig. Neuentwicklungen und Wiederbelebung des klassischen Sortimentes, z. B. SCHUCO Piccolo, verhalfen ihr zu großem Erfolg.

Als sich die Familie Mangold 1999 gänzlich aus dem Spielwarengeschäft zurückzog, wurde Schuco an die Simba-Dickie-Group in Fürth verkauft.

Weblinks

 Commons: Schuco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schüco — International KG Rechtsform Kommanditgesellschaft Gründung 1951 Sitz Bielefeld, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Schuco — Boite et jouets Scuco (vers 1954) Schuco est une société allemande fabriquant des jouets, créée à Nuremberg en 1912 par Heinrich Müller et Heinrich Schreyer sous le nom de Spielzeugfirma Schreyer Co[1]. C est en 1921 q …   Wikipédia en Français

  • Schüco — Проверить нейтральность. На странице обсуждения должны быть подробности …   Википедия

  • Schuco Toys — Schuco is a German toy maker founded in 1912 by Heinrich Müller and the businessman Heinrich Schreyer. Originally this company was named as Spielzeugfirma Schreyer Co, but in 1921 the company changed the name to Schuco.The company made a series… …   Wikipedia

  • Schüco International KG — Unternehmensform KG Gründung 1951 Unternehmenssitz Bielefeld …   Deutsch Wikipedia

  • Schüco-Arena — SchücoArena Blick auf die Haupttribüne des Stadions Daten Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Schüco Arena — SchücoArena Blick auf die Haupttribüne des Stadions Daten Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Schüco Arena — SchücoArena SchücoArena Bielefelder Alm Adresse Melanchthonstraße 31a 33615 Bielefeld Ouverture 1er&# …   Wikipédia en Français

  • Electrosurgery — is the application of a high frequency electric current to human (or other animal) tissue as a means to remove lesions, staunch bleeding, or cut tissue. Electrosurgery can be used to cut, coagulate, desiccate, or fulgurate tissue.Hainer BL,… …   Wikipedia

  • Mikro'67 — is the Bulgarian manufacturer for Matchbox, Gama, Schuco, NZG and other diecast models. In 1990 there were 96 toy manufacturers in Bulgaria producers co operative societies and factories. 13 of them were forming the State Economic Group ДСО… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.