Scottish Borders

Scottish Borders
Crìochan na h-Alba
Scottish Borders
Verwaltungssitz Newtown St. Boswells
Fläche 4.732 km² (6.)
Einwohner 112.870 (2010)[1] (17.)
ISO 3166-2 GB-SCB
ONS-Code 00QE
Website www.scotborders.gov.uk

Scottish Borders (Gälisch: Crìochan na h-Alba) ist seit 1996 eine der 32 Unitary Authorities in Schottland. Sie grenzt im Westen an Dumfries and Galloway, im Nordwesten an South Lanarkshire, im Norden an East Lothian und Midlothian und im Süden an das englische Northumberland. Der Verwaltungssitz ist in Newtown St. Boswells. Von 1975 bis 1996 bildete das Gebiet unter dem Namen Borders eine schottische Region.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Borders bilden einen Teil der Southern Uplands, eine der drei geografischen Regionen Schottlands.

Hügellandschaft beherrscht den Süden, Westen und Norden der Region, wogegen der Osten in erster Linie flach und eben ist und nur selten kleinere Hügelgruppen aufweist. Der Fluss Tweed fließt von Westen nach Osten durch die Region und entwässert zusammen mit seinen zahlreichen Nebenflüssen die Gegend. Auf den letzten zwanzig Meilen seines Verlaufs bildet er die natürliche Grenze zu England, und mündet schließlich in Berwick-upon-Tweed in die Nordsee.

Geschichte

Die Region Borders wurde 1975 aus den Grafschaften Peeblesshire, Roxburghshire, Selkirkshire und Berwickshire gebildet, aber ursprünglich umfasste der Begriff „Borders“ auch alle weiteren „Burghs“ die direkt an der englischen Grenze liegen, wie z.B. Dumfriesshire auf schottischer und Northumberland auf englischer Seite. Roxburghshire und Berwickshire trugen die Hauptlast in den Konflikten mit England. Daher findet man in der gesamten Region viele Ruinen zerstörter Klöster, Schlösser und selbst Städte. Die Region Borders war in vier Districts gegliedert:

1996 wurden die Regionen und Districts in Schottland abgeschafft und durch 32 Unitary Authorities ersetzt. Die vier Districts der Region Borders wurden aufgelöst und aus der ganzen Region wurde die Unitary Authority Scottish Borders gebildet.

Verkehr

In der gesamten Region gibt es keine Bahnhöfe. Auch wenn ursprünglich eine gute Anbindung an das viktorianische Eisenbahnnetz bestand, wurden die Streckenabzweigungen, die die Gegend versorgten, in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg stillgelegt. Dem schottischen Parlament liegt ein Entwurf vor, um eine Eisenbahnlinie für Pendler zu bauen, die einen Anschluss von Edinburgh nach Süden bis Melrose oder vielleicht Hawick bietet. Im Moment sind die nächsten Bahnhöfe Berwick-upon-Tweed, Edinburgh-Waverley und Carstairs Junction.

Die Gegend hat außerdem keinen Zivilflughafen. Die am nächsten gelegenen Flughäfen sind die internationalen Flughäfen von Edinburgh und Newcastle-upon-Tyne.

Orte

  • Abbey St. Bathans
  • Burnmouth
  • Cockburnspath
  • Coldingham
  • Coldstream
  • Denholm
  • Dryburgh
  • Duns

Sehenswürdigkeiten

Politik

Der Council der Scottish Borders umfasst 34 Sitze, die sich wie folgt auf die Parteien verteilen:[2]

Partei Sitze
Scottish Conservatives 11
Liberal Democrats 10
Scottish National Party 6
Unabhängig 5
Borders Party 2

Einzelnachweise

  1. Amtliche Einwohnerzahlen 2010
  2. Scottish Borders Council: http://www.scotborders.gov.uk/council/howsbcworks/history/index.html History of Scottish Borders Council (letzter Zugriff am 14. Mai 2010)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scottish Borders — Géographie Superficie 6e Total 4732 km²  % eau ? Capitale administrat …   Wikipédia en Français

  • Scottish Borders — Localización de Scottish Borders en Escocia. Capital Newtown St. Boswells Entidad Consejo unitario …   Wikipedia Español

  • Scottish Borders — [Scottish Borders] a ↑council area (= administrative region) of south east Scotland near the border with England. Its name changed from Borders in 1995 …   Useful english dictionary

  • Scottish Borders —   [ skɔtɪʃ bɔːdəz], Verwaltungs Distrikt (seit 1996) in Schottland, 4 734 km2, 106 200 Einwohner; Verwaltungssitz ist Newtown St Boswells …   Universal-Lexikon

  • Scottish Borders — a ↑county in southern Scotland, that has a border with northern England …   Dictionary of contemporary English

  • Scottish Borders — infobox Scotland council area Council= Scottish Borders SizeRank= 6th Size= 4,732 km² Water= ? AdminHQ= Newtown St. Boswells ISO= GB SCB ONS= 00QE PopulationRank= 18th PopulationDate= 2004 Population= 109,270 PopulationDensity=23 / km²… …   Wikipedia

  • Scottish Borders — a council area (= administrative region) of south east Scotland near the border with England. Its name changed from Borders to Scottish Borders in 1995. * * * ▪ council area, Scotland, United Kingdom  council area, southeastern Scotland, its… …   Universalium

  • Scottish Borders — Sp Bòrdersas Ap Scottish Borders L Škotijos adm. sritis, D. Britanija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Scottish Borders — /ˌskɒtɪʃ ˈbɔdəz/ (say .skotish bawduhz) noun an administrative district in southern Scotland; created as a unitary district in 1996, replacing the Borders region. 4734 km2. Administrative Centre: Newton St Boswells …   Australian English dictionary

  • Scottish Borders — noun a) the areas of Scotland and England adjacent to the border between the two countries. b) an administrative area in the south east of Scotland …   Wiktionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.