Secrétin

Jacques Secrétin (* 18. März 1949 in Carvin (Nord-Frankreich)) gehörte in den 1970er und 1980er Jahren zu den besten Tischtennisspielern der Welt. Er wurde Europameister im Einzel und Weltmeister im Mixed.

Einem größeren Publikum wurde er durch seine Show mit Vincent Purkart bekannt, mit der er versuchte, Tischtennis auch dem Nicht-Fachpublikum näher zu bringen.

Inhaltsverzeichnis

National

Secrétin spielte Anfang der 1970er Jahre für den Verein AC Kremlin-Bicêtre, mit dem er 1973 die französische Mannschaftsmeisterschaft gewann. Er ist Linkshänder. Zwischen 1966 und 1989 errang er 17 französische Meisterschaften im Herreneinzel und 19 im Herren- und Mixed-Doppel, dazu noch zahlreiche Titel mit der Mannschaft.

International

Seine internationale Karriere startete 1959 bei den Internationalen Meisterschaften von England (Schüler) in Folkestone. Den größten Erfolg errang Secrétin 1976 als Europameister im Herreneinzel. In diesem Jahr wurde er auch in der Weltrangliste auf Rang 2 geführt. 1977 gewann er in Birmingham mit Claude Bergeret die Weltmeisterschaft im Mixed. Weitere Titel bei Europameisterschaften waren 1980 das Doppel (mit Patrick Birocheau) sowie 1984 das Mixed (mit Walentina Popowa) und der Mannschaftswettbewerb.

Nach der WM 1987 beendete er seine internationale Laufbahn. Danach trat er in zahlreichen Tischtennisshows auf, bis 1996 mit Vincent Purkart, danach mit Andrzej Grubba.[1]

Privat

Secrétin ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Tischtennisprofi und wird vom Ministerium für Kultur und Sport in Paris bezahlt. 1984 wurde er vom französischen Staat mit dem Kreuz der Ehrenlegion ausgezeichnet.

Erfolge

  • Teilnahme an 8 Europameisterschaften
    • 1974 in Novi Sad
      • 3. Platz Mixed-Doppel (mit Claude Bergeret)
    • 1976 in Prag
      • 1. Platz Einzel
      • 3. Platz Mixed-Doppel (mit Claude Bergeret)
    • 1978 in Duisburg
      • 4. Platz mit dem Herrenteam
    • 1980 in Bern
      • 3. Platz Einzel
      • 1. Platz Doppel (mit Patrick Birocheau)
    • 1982 in Budapest
      • 3. Platz Doppel (mit Patrick Birocheau)
    • 1984 in Moskau
      • 1. Platz Mixed-Doppel (mit Walentina Popowa)
      • 3. Platz Doppel (mit Patrick Birocheau)
      • 1.Platz mit der Mannschaft
    • 1986 in Prag
      • 2. Platz mit Herrenteam
  • Nationale Erfolge
    • 1963 - 1966 Schüler- und Jugendmeister von Frankreich
    • 1966 - 1986 (außer 1976, 1983, 1984, 1985) Meister von Frankreich im Einzel
  • Vereine
    • AS Messine
    • US Kremlin-Bicêtre
    • Levallois UTT

Weblinks

Literatur

  • Christophe Wyrzykowski: Die Größe des Meisters, Zeitschrift DTS, 1984/5 S.21-22
  • Christophe Wyrzykowski: Nimmt Abschied von der internationalen Bühne: Jacques Secretin, Zeitschrift DTS, 1987/3 S.42-44

Einzelnachweise

  1. Zeitschrift DTS, 1997/3 S.43

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Secrétin — Nom porté surtout dans l Allier. C est une variante de Secrétain, qui désigne un sacristain …   Noms de famille

  • secretin — [si krēt′ n] n. [< SECRET(ION) + IN1] a hormone produced in the small intestine, that stimulates secretion of pancreatic juice, bile, etc …   English World dictionary

  • Secretin — Protein Name=PAGENAME caption= Symbol=SCT AltSymbols= HGNCid=10607 Chromosome=11 Arm=p Band=15 LocusSupplementaryData=.5 ECnumber= OMIM=182099 EntrezGene=6343 RefSeq=NM 021920 UniProt=P09683 PDB=Secretin is a peptide hormone produced in the S… …   Wikipedia

  • Secretin — Hormone made by glands in the small intestine that stimulates pancreatic secretion. The word "hormone" was coined by the English physiologists Wm. M. Bayliss and Ernest H. Starling in connection with their discovery of secretin, the… …   Medical dictionary

  • Secretin — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Secretin est le patronyme de: Jacques Secrétin, pongiste français Jacques Secretin, footballeur Voir aussi Françoise Secrétain, sorcière du… …   Wikipédia en Français

  • Secretin — Sekretin ist ein gastrointestinales Peptidhormon. Seine Vorstufe ist das sogenannte Prosekretin. Es war das erste Hormon, das entdeckt wurde. William Bayliss und Ernest Starling fanden 1902 bei Experimenten zur Verdauung seine Funktion heraus und …   Deutsch Wikipedia

  • secretin — /si kree tin/, n. Biochem. a polypeptide hormone, produced in the small intestine, that activates the pancreas to secrete pancreatic juice. [1900 05; SECRETE1 + IN2] * * * ▪ hormone       a digestive hormone secreted by the wall of the upper part …   Universalium

  • secretin — noun Etymology: secretion + 1 in Date: 1902 an intestinal proteinaceous hormone capable of stimulating secretion by the pancreas and liver …   New Collegiate Dictionary

  • secretin — Peptide hormone of gastrointestinal tract (27 residues) found in the mucosal cells of duodenum. Stimulates pancreatic, pepsin and bile secretion, inhibits gastric acid secretion. Considerable homology with gastric inhibitory polypeptide,… …   Dictionary of molecular biology

  • secretin — noun A peptide hormone, secreted by the duodenum, that serves to regulate its acidity …   Wiktionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.