Silanus

Silanus
Kein Wappen vorhanden.
Silanus (Italien)
Silanus
Staat: Italien
Region: Sardinien
Provinz: Nuoro (NU)
Lokale Bezeichnung: Silanos
Koordinaten: 40° 17′ N, 8° 53′ O40.2833333333338.8833333333333432Koordinaten: 40° 17′ 0″ N, 8° 53′ 0″ O
Höhe: 432 m s.l.m.
Fläche: 48,04 km²
Einwohner: 2.210 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 46 Einw./km²
Postleitzahl: 08017
Vorwahl: 0785
ISTAT-Nummer: 091083
Demonym: Silanesi
Schutzpatron: Sant'Antonio abate

Silanus liegt in der Provinz Nuoro auf Sardinien, etwa 13 km östlich von Macomer nahe der Staatsstraße SS 129. Das Dorf am Fuße des Monte Arbo hat 2210 Einwohner (Stand 31. Dezember 2010) und liegt 432 m über NN.

Zu den Sehenswürdigkeiten im Ort und seiner Umgebung gehören:

  • das Zisterzienserkirchlein San Lorenzo aus dem 12. Jahrhundert. In seinem Garten stehen fünf Baityloi, die von einem nahe gelegenen Gigantengrab stammen.
  • der im Osten des Ortes liegende 12,6 m hohe Nuraghe Madrone mit zwei intakten übereinander liegenden Kragkuppeln.
  • Beispiellos auf Sardinien ist das an der SS 129 gelegene Kirchlein Santa Sarbana (auch Santa Sabina genannt) aus dem 11. Jahrhundert neben dem gleichnamigen Nuraghen. Es besteht aus einer Mischung byzantinischer und jüngerer romanischer Formen. Der dreigliedrige Aufriss erinnert an frühchristliche Taufkirchen mit affiliiertem Consignatorium und Vestianum. Der rechte Seitenraum wurde 1935 rekonstruiert, die Kirche wurde in den 1990er Jahren renoviert. Grabungen erbrachten keine älteren Funde.

Vor Ort finden sich Spuren von drei ausgegangenen Gigantengräbern, des Nuraghen Ortu und des Brunnenheiligtums di Cherchizzo. Auch die Basalthochfläche südlich von Silanus ist reich an sehenswerten, aber schwer aufzufindenden Nuraghen (Corbus, Ponte, S'Ulivera und Cubas mit fünf Baityloi im Umfeld).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Silanus — Escudo …   Wikipedia Español

  • Silanus — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Silānus [1] — Silānus (röm. Ant.), Wasserleitung mit Röhren, wie Springbrunnen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Silānus [2] — Silānus. Die römische Familie S. gehörte zu der plebejischen Junia gens. 1) Marcus Junius S., diente unter Scipio in Spanien u. wurde 206 v. Chr. von seinem Feldherrn gegen Mago u. die Celtiberer abgeschickt, welche er auch besiegte; ebenso half… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Silanus — For the Italian city, see Silanus. Silanus is the cognomen of a patrician branch of the Junius family of ancient Rome which came to prominence during the Empire. Important members of this family were three brothers who lived in the reigns of… …   Wikipedia

  • SILANUS — I. SILANUS Iun. Lucius. Claudii Principis gener, qui ab Agrippina, incestus cum sorore Iunia Calvina accusatus, ereptâ sibi Octaviâ, dataque Neroni, prae dolore gladiô propriô se transfixit, idque die nuptiarum, ad augendam invidiam. Tacit. Annal …   Hofmann J. Lexicon universale

  • SILANUS (L.) — L. SILANUS eximiâ nobilitate disciplinâque C. Cassii, apud quem educatus erat, ad omnem claritudinem sublatus, cuius metu occultô creditur Piso haud, prout debuit, coniurationem in Neronem maturare. Tacit. l. 15. Annal. c. 52. Hunc Nero infensus …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Silanus — Original name in latin Silanus Name in other language Silanus State code IT Continent/City Europe/Rome longitude 40.28766 latitude 8.89173 altitude 410 Population 2394 Date 2012 02 15 …   Cities with a population over 1000 database

  • Silanus, S. (1) — 1S. Silanus (Silenus), Einsiedler in Irland, dann Abt, Lehrmeister des heiligen Columbanus …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Silanus — Sp Silãnusas Ap Silanus L Italija (Sardinija) …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.