Southampton


Southampton
City of Southampton
Koordinaten 50° 54′ N, 1° 24′ W50.9069-1.4047Koordinaten: 50° 54′ N, 1° 24′ W
City of Southampton (England)
City of Southampton
City of Southampton
Bevölkerung 228.600 (Stand: 2007)
Fläche 49,84 km² (19,24dep1)
Bevölkerungs­dichte 4.586,7 Einwohner/km²
Verwaltung
Postleitzahlen­abschnitt SO14-SO19
Vorwahl 023
Landesteil England
Zeremonielle Grafschaft Hampshire
ONS-Code 00MS
Website: www.southampton.gov.uk
Historische Karte (um 1888)
Klimadiagramm von Southampton

Southampton [saʊθˈæmptən] ist eine Hafenstadt an der Südküste Englands, im County Hampshire. Sie liegt am Southampton Water, der Flussmündung des Test und des Itchen, der in den Ärmelkanal mündet. Die Stadt hat 221.000 Einwohner. Sie ist als Metropolregion mit anderen Orten rund um den Solent locker zur South Coast Metropole zusammengeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stadt wurde um das Jahr 70 n. Chr. unter dem Namen Clausentum von den Römern gegründet. Die Siedlung hatte eine vorwiegend strategische Bedeutung als Hafen für die damals bereits bedeutenden Städte Salisbury und Winchester. Größere Bedeutung erlangte die Stadt nach der normannischen Invasion 1066. Damals hieß sie „Hamwic“. Das nahe gelegene Winchester wurde zur Hauptstadt Englands und Southampton zum wichtigsten Handelshafen. Mit Beginn der britischen Expansion in Asien und Nordamerika verlor der Hafen seine herausragende Stellung an Städte wie Plymouth oder Liverpool. Im 17. Jahrhundert wurde die Stadt zum beliebten Erholungsort, verlor diese Position jedoch schnell an Brighton.

Der Aufschwung kam in der Mitte des 19. Jahrhunderts, als sich mehrere Werften in Southampton ansiedelten. Der Schiffbau wurde zur wichtigsten Industrie und der Hafen expandierte durch den verstärkten Handelsverkehr auf dem Nordatlantik. 1907 verlegte die White Star Line ihre Zentrale nach Southampton, 1919 folgte Cunard. Bis zum Zweiten Weltkrieg entstanden ein Flughafen und mehrere Fabriken. Unter anderem wurden die ersten Spitfire-Flugzeuge im Stadtteil Woolston entwickelt und gebaut. Während des Krieges wurde die historische Altstadt komplett zerstört. Nach dem Krieg wurde die Stadt mit modernen Gebäuden wieder aufgebaut und stetig erweitert. Mit dem steigenden Flugverkehr sank die Zahl der Passagiere, die per Schiff reisten, und man konzentrierte sich auf Kreuzfahrten und den Güterverkehr. Seit den 1990er Jahren nahm zusätzlich der Tourismus stark zu, auch aufgrund der Nähe zum beliebten Urlaubsgebiet New Forest.

Hafen und Seefahrt

Der Hafen ist traditionell das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Stadt. Bekannt wurde er vor allem als Starthafen der Titanic 1912. Southampton ist heute der wichtigste europäische Ausgangspunkt für Kreuzfahrten, mit mehr als 200 Kreuzfahrtschiffen pro Jahr. Die Schiffe der Reederei Cunard, darunter die Queen Mary 2, sind hier beheimatet. Seit den 1970ern verzeichnet der Hafen zudem stetige Zuwächse im Güterverkehr und gehört zu den wichtigsten Häfen Englands. Der neue Containerterminal ist der zweitwichtigste Englands nach Felixstowe. Besondere Bedeutung erlangte der Ölumschlag. Die Ölkonzerne BP und Esso bauten zwei Ölraffinerien am Southampton Water. Die BP-Raffinerie in Fawley ist die größte Großbritanniens.

Die Seeschifffahrtsverwaltung und Küstenwache, The Maritime and Coastguard Agency (MCA), die eine ausführende Behörde im Geschäftsbereich des britischen Verkehrsministeriums ist, hat ihren Hauptsitz in Southampton.

Sehenswürdigkeiten

  • Museum of Archaeology im God's House Tower, einem Wehrturm aus dem 15. Jahrhundert mit Exponaten aus der römischen Vergangenheit und Stadtmodellen des Mittelalters
  • Tudor House Museum in einem Fachwerkhaus von 1495. Die Museumsräume sind in Stilrichtungen des 16.-19. Jahrhunderts eingerichtet. Das Leben einer Familie in viktorianischer Zeit wird nachgestellt.
  • Medieval Merchants House, ein Kaufmannshaus aus dem Jahre 1290. Dargestellt wird das Alltagsleben einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie im Spätmittelalter.
  • Maritime Museum, ein Seefahrtsmuseum in einem Lagerhaus aus dem 14. Jahrhundert. Das Museum bietet eine dauerhafte Titanic-Ausstellung.
  • City Art Gallery, die städtische Galerie im Civic Centre mit Werken moderner Maler und englischer Klassiker wie Gainsborough und Reynolds
  • Hall of Aviation, ein Luftfahrtmuseum mit Wasserflugzeugen, U-Booten, Helikoptern sowie eine legendäre Spitfire, die vom einheimischen Konstrukteur R. J. Mitchell entworfen wurde
  • Ocean Village ist ein moderner Yachthafen mit Restaurants

Erwähnenswertes

Southampton besitzt trotz der relativ geringen Einwohnerzahl zwei Universitäten, die Universität Southampton und die Southampton Solent University.

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Weblinks

 Commons: Southampton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Southampton — Southampton …   Wikipedia Español

  • Southampton FC — Southampton Football Club Southampton FC …   Wikipédia en Français

  • SOUTHAMPTON — Le plus grand port britannique de la Manche, avec un trafic de 3 093 900 tonnes en 1993, Southampton est situé dans le Hampshire, à 30 kilomètres de la mer, au fond d’un long estuaire bien abrité des tempêtes de sud ouest par l’écran de l’île de… …   Encyclopédie Universelle

  • SOUTHAMPTON — SOUTHAMPTON, major port in S. England. Its small medieval community was expelled in 1236 (Runceval, a house owned by the Jewish financier, Benedict of Winchester, was excavated in the 1960s). During the 16th century, Marrano agents boarded ships… …   Encyclopedia of Judaism

  • Southampton — (spr ßauthämmt n oder ßödhämmt n), Stadt und Grafschaft an der Südküste Englands, auf einer durch den Zusammenfluß des Itchen und Test gebildeten Halbinsel (s. den Lageplan), im Hintergrunde der Southampton Water genannten, 16 km tiefen Bucht, an …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Southampton —   [saʊθ æmptən], Hafenstadt in der County Hampshire, Südengland, nördlich der Insel Wight, 210 100 Einwohner; am inneren Ende des Southampton Water (Bucht des Ärmelkanals, ertrunkenes Flusstal); Universität (gegründet 1862 als Hartley Institution …   Universal-Lexikon

  • Southampton — Southampton, NY U.S. village in New York Population (2000): 3965 Housing Units (2000): 2936 Land area (2000): 6.327098 sq. miles (16.387109 sq. km) Water area (2000): 0.428180 sq. miles (1.108982 sq. km) Total area (2000): 6.755278 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Southampton, NY — U.S. village in New York Population (2000): 3965 Housing Units (2000): 2936 Land area (2000): 6.327098 sq. miles (16.387109 sq. km) Water area (2000): 0.428180 sq. miles (1.108982 sq. km) Total area (2000): 6.755278 sq. miles (17.496091 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Southampton — [south amp′tən, southhamp′tən] 1. seaport in S England, on an inlet (Southampton Water) of The Solent or Spithead: county district pop. 197,000 2. [after Henry Wriothesley (1573 1624), 3d Earl of Southampton] island in N Hudson Bay, Canada:… …   English World dictionary

  • Southampton — (spr. Saushämptn), 1) Grafschaft in England, so v.w. Hampshire; 2) jetzige Hauptstadt (früher war es Winchester) der englischen Grafschaft Hampshire od. S., einer der bedeutendsten Handelsplätze Englands, zwischen dem Itchen u. Test (Anton), auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Southampton — (spr. ßouthämmt n oder ßöthämmt n), Hauptort der engl. Grafsch. Hampshire, an dem S. Water, einem 15 km ins Land einschneidenden Seearm, (1905) 114.897 E., reich an mittelalterlichen Bauresten, wichtig als Handelsplatz und Hauptstation der engl.… …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.