Spencer Compton Cavendish, 8. Duke of Devonshire

Spencer Cavendish, 8. Duke of Devonshire

Spencer Compton Cavendish, 8. Duke of Devonshire KG, GCVO, PC (* 23. Juli 1833; † 24. März 1908 in Cannes) war ein britischer Adliger und Politiker.

Leben und Politische Karriere

Spencer Compton Cavendish, Sohn und Erbe von William Cavendish, 7. Duke of Devonshire, studierte am Trinity College in Cambridge. Er wurde 1857 für Nord-Lancashire ins Unterhaus gewählt und schloss sich der liberalen Partei an.

Ein tüchtiger, wenn auch nicht glänzender Redner und ein fähiger Geschäftsmann, dazu unterstützt durch vornehme, einflussreiche Familienverbindungen, gewann er verhältnismäßig früh eine bedeutende Stellung in seiner Partei und wurde 1863 in dem Ministerium Palmerston Parlamentarischer Staatssekretär im Kriegsministerium ("under secretary for war"). Im Januar 1866 rückte er zum Kriegsminister auf, trat aber bereits im Juni mit der Regierung zurück. Als im Dezember 1868 die liberale Partei unter Gladstone wieder an die Macht kam, wurde Cavendish, der damals den Höflichkeitstitel Marquess of Hartington führte, als Generalpostmeister Mitglied des Kabinetts; seinen Parlamentssitz tauschte er mit dem von Radnor.

Später übernahm er das Amt des Chief Secretary for Ireland, trat aber Anfang 1874 zurück, als die Wahl nach der von Gladstone vorgenommenen Parlamentsauflösung eine konservative Mehrheit ergab. Die nun in die Opposition verwiesene liberale Minderheit des Unterhauses wurde in der ersten Session des neuen Parlaments noch von Gladstone selbst geführt; als dieser aber den Fraktionsvorsitz niederlegte, wurde am 3. Februar 1875 Cavendish von den liberalen Parlamentsmitgliedern durch einstimmigen Beschluss zum Oppositionsführer im Unterhaus gewählt. Obwohl er innerhalb der Fraktion eine gemäßigte Richtung vertrat, erwarb er sich doch immer mehr die Zufriedenheit seiner Parteigenossen und verstand es, auch mit dem leidenschaftlichen und radikaleren Gladstone in gutem Einvernehmen zu bleiben.

Statue von Spencer Cavendish, 8. Duke of Devonshire, in Whitehall, London

Bei den Neuwahlen im Frühjahr 1880 gewann er für die liberalen Partei den Sitz in Ost-Lancashire. Nachdem er in der nächsten Regierung unter Glastone das ihm angetragene Ministeramt abgelehnt hatte und die folgenden Regierung Benjamin Disraelis zurückgetreten war, übernahm er im nächsten Kabinett unter Gladstone zunächst das Indienministerium, das er im Dezember 1882 mit dem Kriegsministerium tauschte. Er trat im Juni 1885 mit Gladstone zurück. Seit sein Bruder, Lord Frederick Cavendish, in Dublin ermordet worden war (Phoenix-Park-Morde), lehnte Cavendish die Irland-Politik Gladstones mehr und mehr ab. Als Gladstone für die erste Home Rule Bill für Irland ins Unterhaus einbrachte, trennte sich Cavendish von ihm, nahm keinen Sitz in dessen drittem Kabinett (Februar 1886) an und stellte sich an die Spitze der Liberalen Unionisten, welche Gladstones irische Pläne vereitelten. Im Jahr 1886 wurde ihm mehrfach das Amt des Premierministers angeboten. Cavendish lehnte jedoch in jedem Fall ab und unterstützte anstelle dessen mit seinen Liberalen Unionisten die konservativen Regierungen unter Salisbury.

Nach dem Tode seines Vaters erbte Cavendish 1891 dessen Titel. Als Herzog von Devonshire hatte er nunmehr einen Sitz im House of Lords inne. Als Lord President of the Council trat er vier Jahre später in das dritte Kabinett Salisbury ein. Dieses Amt behielt er bis 1903, als er sich aus der Politik zurückzog.

Familie und weitere Ämter

Cavendish war lange Jahre mit der Kurtisane Catherine Walters liiert. Im Alter von 59 Jahren heiratete er Luise Fredericke Auguste Gräfin von Alten, die Witwe von William Montagu, 7. Herzog von Manchester. Die Ehe blieb - wie zu erwarten war - kinderlos.

Von 1877 bis 1880 war Cavendish Rektor der Universität Edinburgh. 1892 wurde er anstelle seines kurz zuvor verstorbenen Vaters zum Kanzler der Universität Cambridge gewählt. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Tode inne.

Cavendish starb 1908 in Cannes. Der Titel des Herzogs von Devonshire ging auf einen Neffen über. In Whitehall steht heute noch ein Denkmal für den Herzog.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Devonshire, Spencer Compton Cavendish, 8th duke of, marquess of Hartington, earl of Devonshire, Baron Cavendish of Hardwick — ▪ British statesman born July 23, 1833, Lower Holker, Lancashire, Eng. died March 24, 1908, Cannes, Fr.  British statesman whose opposition to the Irish Home Rule policy of his own Liberal Party caused him to assume (1886) the leadership of the… …   Universalium

  • Spencer Cavendish, 8th Duke of Devonshire — Spencer Compton Cavendish, 8th Duke of Devonshire, KG, GCVO, PC (23 July 1833 – 24 March 1908) was a British statesman, previously known (1858–1891), whilst heir to the Dukedom, as Marquess of Hartington (a courtesy title as this was not a… …   Wikipedia

  • Spencer Cavendish, 8. Duke of Devonshire — Spencer Compton Cavendish, 8. Duke of Devonshire KG, GCVO, PC (* 23. Juli 1833; † 24. März 1908 in Cannes) war ein britischer Adliger und Politiker. Leben und Politische Karriere Spencer Compton Cavendish, Sohn un …   Deutsch Wikipedia

  • Victor Cavendish, 9th Duke of Devonshire — Victor Christian William Cavendish, 9th Duke of Devonshire, KG, GCMG, GCVO (London May 31, 1868 – May 6, 1938 Chatsworth House), was a Liberal Unionist Member of Parliament for West Derbyshire (1891–1908), Governor General of Canada (1916–1921),… …   Wikipedia

  • Spencer Cavendish, 8. Herzog von Devonshire — Spencer Cavendish, 8. Duke of Devonshire Spencer Compton Cavendish, 8. Duke of Devonshire KG, GCVO, PC (* 23. Juli 1833; † 24. März 1908 in Cannes) war ein britischer Adliger und Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • Duke of Devonshire — Familienwappen der Dukes of Devonshire seit 1694 Duke of Devonshire ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of England, der von der Familie Cavendish geführt wird. Er ist benannt nach der Grafschaft Devon in Südwesten Englands. Die …   Deutsch Wikipedia

  • Spencer Compton — Spencer Compton, 1. Earl of Wilmington Spencer Compton, 1. Earl of Wilmington (* um 1673 in Compton Wynyates, Warwickshire; † 2. Juli 1743 in London) war ein britischer Staatsmann der Whig Partei und Premierminister. Biogra …   Deutsch Wikipedia

  • Duke of Devonshire — Dukedom of Devonshire Creation date 12 May 1694 (1694 05 12) (age 317)) Created by William and Mary …   Wikipedia

  • CAVENDISH, SPENCER COMPTON —    ninth Duke of Devonshire, for long known in public life as Marquis of Hartington; also educated at Trinity College, and a leader of the Liberal party; served under Gladstone till he adopted Home Rule for Ireland, but joined Lord Salisbury in… …   The Nuttall Encyclopaedia

  • William Cavendish, 4. Herzog von Devonshire — William Cavendish, 4. Duke of Devonshire William Cavendish, 4. Duke of Devonshire (* 8. Mai 1720; † 2. Oktober 1764 in Spa) war ein britischer Staatsmann der Whig Partei, der schließlich nomineller Premierminister wurde. William Cavendish war ein …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.