Spezifische Wärmekapazität


Spezifische Wärmekapazität
Icon tools.svg
Dieser Artikel wurde den Mitarbeitern der Redaktion Physik zur Qualitätssicherung aufgetragen. Wenn Du Dich mit dem Thema auskennst, bist Du herzlich eingeladen, Dich an der Prüfung und möglichen Verbesserung des Artikels zu beteiligen. Der Meinungsaustausch darüber findet derzeit nicht auf der Artikeldiskussionsseite, sondern auf der Qualitätssicherungs-Seite der Physik statt.

Die spezifische Wärmekapazität oder kurz spezifische Wärme eines Stoffes ist eine physikalische Eigenschaft und bezeichnet die auf die Masse bezogene Wärmekapazität.

 c = \frac{\Delta Q}{m \cdot \Delta T}

dabei ist ΔQ die thermische Energie, die der Materie zugeführt oder entzogen wird, m ist die Masse der Substanz, c ist die spezifische Wärmekapazität (das meist verwendete c steht für engl. capacity = Kapazität) und ΔT ist die Temperaturänderung.

Die Messung der spezifischen Wärmekapazität erfolgt über die Kalorimetrie.

Inhaltsverzeichnis

Einheit

Die spezifische Wärmekapazität gibt an, welche Wärmemenge einem Stoff pro Kilogramm zugeführt werden muss, um seine Temperatur um ein Kelvin zu erhöhen. Daher ergibt sich die abgeleitete SI-Einheit der spezifischen Wärmekapazität wie folgt:

[c] = \mathrm{\frac{J}{kg\cdot K}}

Verwendet werden aber meistens folgende Einheiten:

[c] = \mathrm{\frac{J}{g\cdot K}} = \mathrm{\frac{kJ}{kg\cdot K}} = 1000 \, \mathrm{\frac{J}{kg\cdot K}}
spezifische Wärmekapazität ausgewählter Materialien
Material spezifische Wärmekapazität in \mathrm{\frac{J}{g\cdot K}}
Aluminium 0,896
Blei 0,129
Eisen 0,439
Kupfer 0,381
Messing 0,389
Silber 0,237

Spezifische Wärmekapazität von Gasen

Insbesondere bei Gasen hängt die Wärmekapazität von den äußeren Zwangsbedingungen ab. Man unterscheidet die spezifische Wärmekapazität bei konstantem Druck cp (isobar) und bei konstantem Volumen cV (isochor).

Generell gilt

\,c_p > c_V

Der Grund dafür ist, dass bei konstantem Volumen keine Volumenarbeit geleistet wird, die gesamte zugeführte Wärme also der Temperaturerhöhung zugute kommt, während bei konstantem Druck ein Teil der Wärme benötigt wird, um die mit der Ausdehnung verbundene Volumenarbeit zu „bezahlen“, für dieselbe Temperaturerhöhung mithin mehr Wärme zugeführt werden muss. Bei Flüssigkeiten und Festkörpern spielt diese Unterscheidung meist keine Rolle, da die Ausdehnung bei Temperaturerhöhung wesentlich geringer ist als bei Gasen.

In erster Näherung gilt bei Gasen

\,c_p = c_V + R_\mathrm{s}.

Hierbei ist Rs die spezifische Gaskonstante, mit Rs = R / M, wobei R allgemeine Gaskonstante und M die Molmasse ist.

Weiterhin gilt in guter Näherung

c_V = f \cdot \frac{R_\mathrm{s}}{2},

wobei f \geq 3 die Anzahl der energetischen Freiheitsgrade eines Moleküls angibt. Diese umfassen drei Freiheitsgrade kinetische Energie, Null bis drei Freiheitsgrade für die Rotationsenergie und Null bis n Freiheitsgrade für die innere Schwingungsenergie.

\,c_p lässt sich auch aus \,R_\mathrm{s} und dem Isentropenexponenten κ berechnen:

\,c_p=\frac{\kappa}{(\kappa-1)}\cdot R_\mathrm{s}

Dies folgt unmittelbar aus den oben genannten Gleichungen und

\kappa = \frac{f+2}{f}.

Mittlere spezifische Wärmekapazität

Die mittlere spezifische Wärmekapazität wird für die Berechnung von Prozessen benötigt, bei denen die Temperaturabhängigkeit der Wärmekapazität von Bedeutung ist. Die mittlere spezifische Wärmekapazität zwischen 0 °C und einer beliebigen Temperatur \left(c_m \vert _{0\,^\circ C}^{T_x}\right) kann aus Tabellen abgelesen werden. Mittlere Werte für andere Temperaturbereiche, die nicht bei  T_0=0 ^\circ C beginnen, lassen sich daraus mit folgender Formel berechnen:

c_m\vert _{T_1}^{T_2} = \frac{c_m \vert _{T_0}^{T_2} (T_2 - T_0) - c_m \vert _{T_0}^{T_1} (T_1-T_0)}{T_2 - T_1}

Falls die spezifische Wärmekapazität der vorhandenen Temperaturen T1 und T2 in den Tabellen nicht aufgeführt sind, können die Wärmekapazitäten durch Interpolation genähert werden.

Ob man die Werte in °C oder Kelvin einsetzt, macht hierbei keinen Unterschied, da eine Temperaturdifferenz betrachtet wird. Durch das Betrachten einer Differenz liefert auch das Einsetzen von °C-Temperaturen automatisch die Einheit Kelvin.

Literatur

  • G. R. Stewart: Measurement of low-temperature specific heat. In: Rev. Sci. Instrum. Nr. 54, 1983, S. 1–11 doi:10.1063/1.1137207
  • Michael Tausch: Chemie SII, Stoff - Formel - Umwelt. C.C. Buchners Verlag, Bamberg 1993, ISBN 978-3766164537
  • Gustav Kortüm: Einführung in die chemische Thermodynamik. Verlag Chemie, Basel 1981, ISBN 3-527-25881-7 (bzw. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1981, ISBN 3-525-42310-1)
  • Walter J. Moore, Dieter O. Hummel: Physikalische Chemie. Verlag de Gruyter, Berlin/New York 1986, ISBN 3-11-010979-4
  • David R. Lide: Handbook of Chemistry and Physics. 59. Ausgabe. CRC Press, Boca Raton 1978, ISBN 9780849304866, Seite D-210, D-211.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • spezifische Wärmekapazität — spe|zi|fi|sche Wạ̈r|me|ka|pa|zi|tät [↑ spezifisch (2) u. ↑ Wärmekapazität] Formelzeichen: c; veraltetes Syn.: spezifische Wärme: Bez. für die massenbezogene Wärmekapazität, d. h. die aufzuwendende Wärme (in J g‒1 K‒1), um 1 g eines Stoffes um 1 K …   Universal-Lexikon

  • spezifische Wärmekapazität — savitoji šiluminė talpa statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Vienetinės masės medžiagos šiluminė talpa. atitikmenys: angl. heat capacity per unit mass; massic heat capacity; specific heat; specific heat capacity vok.… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • spezifische Wärmekapazität — savitoji šiluminė talpa statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Šiluminė talpa, padalyta iš masės. atitikmenys: angl. heat capacity per unit mass; massic heat capacity; specific heat; specific heat capacity vok. Eigenwärme, f; …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • spezifische Wärmekapazität — savitoji šiluminė talpa statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Šilumos kiekis, kurį reikia suteikti 1 kg medžiagos, kad jos temperatūra pakiltų vienu kelvinu. atitikmenys: angl. heat capacity per unit mass; massic heat… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • spezifische Wärmekapazität — savitoji šiluminė talpa statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. heat capacity per unit mass; massic heat capacity; specific heat capacity vok. Eigenwärme, f; spezifische Wärme, f; spezifische Wärmekapazität, f rus. массовая теплоёмкость, f;… …   Fizikos terminų žodynas

  • spezifische Wärmekapazität — savitoji šiluminė talpa statusas T sritis Energetika apibrėžtis Vienetinės masės medžiagos šiluminė talpa. atitikmenys: angl. massic heat capacity; specific heat capacity vok. Eigenwärme, f; spezifische Wärme, f; spezifische Wärmekapazität, f rus …   Aiškinamasis šiluminės ir branduolinės technikos terminų žodynas

  • spezifische Wärmekapazität — savitoji šiluminė talpa statusas T sritis Energetika apibrėžtis Šiluminė talpa, padalyta iš masės. atitikmenys: angl. massic heat capacity; specific heat capacity vok. Eigenwärme, f; spezifische Wärme, f; spezifische Wärmekapazität, f rus.… …   Aiškinamasis šiluminės ir branduolinės technikos terminų žodynas

  • spezifische Wärmekapazität — savitoji šiluminė talpa statusas T sritis Energetika apibrėžtis Šilumos kiekis, kurį reikia suteikti 1 kg medžiagos, kad jos temteratūra pakiltų vienu kelvinu. atitikmenys: angl. massic heat capacity; specific heat capacity vok. Eigenwärme, f;… …   Aiškinamasis šiluminės ir branduolinės technikos terminų žodynas

  • spezifische Wärmekapazität c — Quotient aus Wärmekapazität und Masse …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Spezifische Größe — Spezifische Größen sind physikalische Größen, die in der Regel auf die Masse eines Stoffes oder Körpers oder auf Raumdimensionen eines Systems (Volumen, Flächeninhalt, Länge) bezogen sind. Nach DIN Norm ist der Begriff spezifisch nur für… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.