Sprengladung


Sprengladung
Anbringen einer Sprengladung an einen umgestürzten Baumstamm

Die Sprengladung ist die zum Zerstören fester Objekte mit diesen in unmittelbare Verbindung gebrachte Sprengstoffmasse, unabhängig ob diese Ladung lose aufgelegt, aufgelegt und abgedeckt oder in einem Bohrloch eingebracht ist.

Es handelt sich entweder um militärische Sprengstoffe oder um zivile Sprengstoffe (z. B. Gelatinöse Sprengstoffe, pulverförmige Sprengstoffe oder Emulsionssprengstoffe), die meist aus den folgenden Stoffen oder deren Gemischen bestehen:

Sprengstoffe sind Explosivstoffe, die mit hoher Detonationsgeschwindigkeit (3.500 bis 9.000 m/s) explodieren. Durch diese schnelle Energieabgabe und die nachfolgende Entwicklung von Sprengschwaden unter hohem Druck wirken sie auf ihre Umgebung zerstörend.

Anwendung

Sprengstoffe werden häufig dazu benutzt, Hindernisse zu zerstören, um den dahinter bzw. daneben befindlichen Raum zu gewinnen. Sie werden daher zum Beispiel im Bergbau oder auch zum Aufsprengen von Türen oder Mauern durch Polizei oder Militär verwendet. In Splitterhandgranaten beispielsweise dienen sie aber dem möglichst großräumigen Zerstreuen von Metallsplittern (die sich vorher in einem geschlossenen Mantel um die Sprengladung befanden), die wiederum durch ihre hohe Geschwindigkeit und dem damit verbundenen Impuls den menschlichen Körper durchschlagen und die betroffene Person verletzen oder töten sollen.

Ungewöhnliche Anwendungsgebiete sind jedoch auch im technischen Bereich zu finden: So können Sprengladungen, wie beim Sprengschweißen auch zum Verbinden zweier unterschiedlicher Metallplatten verwandt werden (ähnlich Bimetall).

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Sprengladung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sprengladung — Sprengladung, s. Geschoß, Granaten, Schrapnell …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sprengladung — Sprengkörper * * * Sprẹng|la|dung 〈f. 20〉 eine bestimmte Menge Sprengstoff * * * Sprẹng|la|dung, die: ↑ 1Ladung (2). * * * Sprẹng|la|dung, die: 1↑Ladung (2) …   Universal-Lexikon

  • Sprengladung — Sprẹng|la|dung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Sprengkörper — Sprengladung * * * Spreng|kör|per [ ʃprɛŋkœrpɐ], der; s, : mit Sprengstoff gefüllte Kapsel, Hülle o. Ä., mit deren Hilfe man etwas zerstören, sprengen kann: der Sprengkörper konnte rechtzeitig entschärft werden, explodierte, ging hoch; in dem… …   Universal-Lexikon

  • Liste der UN-Nummern — UN Nummern, auch Stoffnummern genannt, sind von einem Expertenkomitee der Vereinten Nationen (UN) festgelegte, vierstellige Nummern, die für alle gefährlichen Stoffe und Güter (Gefahrgut) festgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 0000–0099 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Munition [1] — Munition der Geschütze. Zur Munition gehören die Geschützladungen, die Geschosse und die für beide nötigen Zündungen. Geschoß und Geschützladung werden entweder einzeln nacheinander oder, durch eine Patronenhülse verbunden, auf einmal ins Rohr… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Borgward IV — Allgemeine Eigenschaften B …   Deutsch Wikipedia

  • Panzersprengbombe — Eine Panzersprengbombe (auch Panzerdurchschlagbombe) ist ein mit einem Explosivstoff gefüllte Fliegerbombe, das zur Bekämpfung gepanzerter Ziele dient. Inhaltsverzeichnis 1 Wirkungsweise 2 Einsatzgebiete 3 Hohlladungsbombe 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Zündungen — Unter Schlagröhren versteht man Röhrchen aus Messing oder Kupferblech, die einen Reibsatz enthalten, der durch Herausziehen eines gerauhten Drahtes entzündet wird (daher Friktionsschlagröhren). Die Entzündung wird auf eine im untern Teil des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eierhandgranate — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.