Spätbarocke Städte des Val di Noto


Spätbarocke Städte des Val di Noto
Die Kirche San Domenico in Noto.

Die Spätbarocken Städte des Val di Noto bilden eine Gruppe von Städten im Val di Noto im südöstlichen Sizilien, die ein einheitliches Ensemble des Spätbarocks bilden. Dazu zählen die Städte Catania, Caltagirone, Militello in Val di Catania, Modica, Noto, Palazzolo Acreide, Ragusa und Scicli.

Diese Orte wurden 1693 durch das Erdbeben im Val di Noto fast vollständig zerstört. Durch ihren zeitgleichen Wiederaufbau bieten sie ein umfangreiches Beispiel des sizilianischen Barocks und weisen einen weitgehend einheitlichen urbanistischen und architektonischen Charakter auf.

Auf Grund dieser besonderen Architektur erklärte die UNESCO die spätbarocken Städte des Val di Noto 2002 zum Weltkulturerbe mit der Begründung,

dass diese Gruppe von Städten im Südosten Siziliens ein herausragendes Zeugnis für den überschwänglichen Genius spätbarocker Kunst und Architektur bietet. Die Städte des Val di Noto stellen den Höhepunkt und die letzte Blütezeit der Barockkunst in Europa dar. Die außergewöhnliche Qualität der spätbarocken Kunst und Architektur im Val di Noto liegt in ihrer geografischen und chronologischen Homogenität sowie in ihrem Ausmaß, das ein Ergebnis des Erdbebens von 1693 in dieser Region ist. Die acht Städte im Südosten Siziliens, die charakteristisch für das Siedlungsmuster und die Stadtform dieser Region sind, sind ständig durch Erdbeben und Ausbrüche des Ätna bedroht.[1]

Einzelnachweise

  1. Unesco-Liste

Weblinks

36.88333333333315.083333333333

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Val d'Orcia — Blick auf Val D’Orcia Die Landschaft von Val d’Orcia ist Teil des landwirtschaftlichen Hinterlandes von Siena, welches bei seiner Besiedlung durch den Stadtstaat im 14. und 15. Jahrhundert überarbeitet und entwickelt wurde, um das idealisierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Val d’Orcia — Blick auf Val D’Orcia Die Landschaft von Val d’Orcia ist Teil des landwirtschaftlichen Hinterlandes von Siena, welches bei seiner Besiedlung durch den Stadtstaat im 14. und 15. Jahrhundert überarbeitet und entwickelt wurde, um das idealisierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Grabmal des Theoderich — Mausoleum des Theoderich Aufnahme um 1910 die Außentreppen waren nachträgliche Anbauten und wurden entfernt Das Mausoleum des Theoderich in Rave …   Deutsch Wikipedia

  • Mausoleum des Theoderich — Westseite des Mausoleums des Theoderich im Theoderich Park (Parco di Teodorico) von Ravenna …   Deutsch Wikipedia

  • Residenzen des Hauses Savoyen — Unter der Bezeichnung Residenzen des Hauses Savoyen wurden 1997 Schlösser und weitere Repräsentationsbauwerke des Hauses Savoyen in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen. Alle Bauwerke befinden sich in der Stadt Turin oder in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des UNESCO-Welterbes (Europa) — Dies ist die Liste der UNESCO Welterbestätten auf dem Kontinent Europa, geordnet nach Ländern. Die Zahl am Anfang jeder Zeile bezeichnet das Aufnahmejahr der Stätte in die Welterbeliste. Stätten des Weltkulturerbes sind mit einem „K“, Stätten des …   Deutsch Wikipedia

  • Catana — Catania …   Deutsch Wikipedia

  • Katane — Catania …   Deutsch Wikipedia

  • Marina di Modica — Modica …   Deutsch Wikipedia

  • Syracus — Siracusa (Syrakus) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.