St. Franziskus (Mainz-Lerchenberg)

Die Pfarrkirche St. Franziskus ist eine Pfarrkirche in Mainz-Lerchenberg. Sie wurde in den Jahren 1982 bis 1984 nach einem Entwurf der Architekten Hans Schilling und Peter Kulka errichtet. Sie war der letzte Kirchenneubau in den Stadtdekanaten von Mainz und wurde 17 Jahre nach Gründung des Stadtteils im Oktober 1984 durch Bischof Karl Lehmann geweiht.

Inhaltsverzeichnis

Besonderheiten

Hausherren

Folgende Pfarrer wirkten in St. Franziskus seit Gründung der Pfarrei:

  • Franz Kemmerer (1968-1974)
  • Franz-Josef Hassemer (1974-1980)
  • Josef Beheim (1980-1996)
  • Wolfgang Thrin (1996-2005)
  • Ulrich Jung (seit 2005)

Personalia

  • Vor seiner Priesterweihe wirkte 1977/78 Gerhard Ludwig Müller, heute Bischof von Regensburg, als Diakon in St. Franziskus.
  • Der Mainzer Weihbischof Ulrich Neymeyr hatte die Kaplansstelle in der Zeit von 1982-1984 inne.

Kirchenmusik

  • Die Orgel in St. Franziskus ist ein Fabrikat der Firma Hofmeister und wurde im Zuge des Kirchbaus 1984 im Internationalen Jahr der Behinderten von Bewohnern der Lebenshilfe Mainz-Lerchenberg mit aufgebaut.
  • Seit 2009 gibt es einen Orgelbauverein St. Franziskus, der sich über Spenden bemüht ein Konto aufzubauen, um in einigen Jahren die Selbstbauorgel durch ein Instrument der klassischen Orgelbaukunst zu ersetzen.[1]

Die Organistenstelle und die Leitung des Kirchenchores der Pfarrei hatten inne

  • Diözesankirchenmusikdirektor Gert Augst (1980-1998)
  • Joachim Schneider (seit 1998)

Literatur

  • Josef Beheim: Du bist meine Hoffnung. Meditationen zu den Kreuzwegbildern von Georg Meistermann, Leutesdorf 1987, ISBN 3-7794-1011-7
  • Nikolay, Jürgen: Mainzer Kirchenführer, Entdeckungen in katholischen Kirchen in und um Mainz, Leinpfad 2004, ISBN 3937782184
  • Tölke, Dr. Dirk: Schnell, Kunstführer Nr.2736, Katholische Pfarrkirche St. Franziskus, Mainz-Lerchenberg, Schnell & Steiner 2009, ISBN 978-3-7954-6828-6

Nachweise

  1. Über den Orgelbauverein

Links

49.9608918.186848

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kulturdenkmäler in Mainz — In der Liste der Kulturdenkmäler in Mainz sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Stadt Mainz aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand: 1. Februar 2010). Die Liste ist nach Stadtteilen sortiert.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Mainz-Altstadt — In der Liste der Kulturdenkmäler in Mainz Altstadt sind alle Kulturdenkmäler im Ortsbezirk Altstadt der rheinland pfälzischen Stadt Mainz aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand: 1. Februar 2010).… …   Deutsch Wikipedia

  • Neymeyr — Ulrich Neymeyr (* 12. August 1957 in Worms Herrnsheim) ist Weihbischof in Mainz. Leben Der in Worms Herrnsheim als drittes Kind eines Diplom Kaufmanns geborene Ulrich Neymeyr trat nach dem Abitur am Humanistischen Gymnasium Worms in das Mainzer… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg-Meistermann-Preis — Georg Meistermann (* 16. Juni 1911 in Solingen; † 12. Juni 1990 in Köln) war Maler, Zeichner und Graphiker und schuf über eintausend Glasfenster an rund 250 Orten in Europa. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Georg Meistermann Eine Einführung …   Deutsch Wikipedia

  • Franziskuskirche — Das Patrozinium des heiligen Franz von Assisi tragen folgende Kapellen und Kirchen: Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 2 Italien 3 Österreich 4 siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen und Klöster in Rheinland-Pfalz — Die Liste der Kirchen und Klöster in Rheinland Pfalz gibt einen Überblick über die Kirchen und Klöster in Rheinland Pfalz. Inhaltsverzeichnis 1 Landkreis Ahrweiler 2 Landkreis Altenkirchen 3 Landkreis Alzey Worms …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich Neymeyr — (2011) Ulrich Neymeyr (* 12. August 1957 in Worms Herrnsheim) ist Weihbischof in Mainz. Leben Der in Worms Herrnsheim als drittes Kind eines Diplom Kaufmanns geborene Ulrich Neymeyr trat nach dem Abitur am Rudi Stephan Gymnasium in …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Schilling — Abtei Königsmünster Hans Schilling (* 4. April 1921 in Köln; † 19. Februar 2009 ebenda) war ein deutscher Architekt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Meistermann — (* 16. Juni 1911 in Solingen; † 12. Juni 1990 in Köln) war ein deutscher Maler, Zeichner und Graphiker. und schuf über eintausend Glasfenster an rund 250 Orten in Europa. Meistermann lehrte als Professor an der Frankfurter Städelschule, an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schulen in Rheinland-Pfalz — …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.