Standard Generalized Markup Language

Vorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/MagischeZahl fehltVorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/Entwickler fehltVorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/Website fehlt

Standard Generalized Markup Language
SGML.svg

Vorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/Screenshot Format

Dateiendung: keineVorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/Endung fehlt
MIME-Type: application/sgml, text/sgml
Art: Metasprache
Container für: HTML
Erweitert von: GML
Erweitert zu: XML
Standard(s): ISO 8879
Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN EN 28879
Bereich Informationsverarbeitung
Titel Text- und Bürosysteme
Kurzbeschreibung: Genormte Verallgemeinerte Auszeichnungssprache (SGML)
Letzte Ausgabe 3.1991
ISO ISO 8879:1986 Information Processing — Text and Office Systems — Standard Generalized Markup Language (SGML)

Standard Generalized Markup Language (SGML, englisch; deutsch Normierte Verallgemeinerte Auszeichnungssprache) ist eine Metasprache, mit deren Hilfe man verschiedene Auszeichnungssprachen (engl. markup languages) für Dokumente definieren kann. SGML ist ein ISO-Standard: ISO 8879:1986 Information Processing — Text and Office Systems — Standard Generalized Markup Language (SGML). SGML ist weiterhin in der Europäischen Norm EN 28879:1990 und der DIN EN 28879:1991 beschrieben.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt und Darstellung

Um ein gültiges (engl. valid) Dokument in SGML zu beschreiben, wird die Dokumenttypdefinition verwendet (DTD), die den strukturellen Aufbau von Dokumenten beschreibt.

In SGML sind der Inhalt des Dokuments und das Layout voneinander getrennt (d. h. voneinander unabhängig angebbar), wobei ersteres durch SGML-Elemente strukturiert wird.

Zur Wiedergabe dieser Struktur auf einem bestimmten Ausgabemedium wurde die Sprache Document Style Semantics and Specification Language (DSSSL) entwickelt. Eine Überschrift wird also in SGML zwar mit einem sogenannten Markup gekennzeichnet; wie diese bei der Ausgabe dargestellt wird, ist für SGML unerheblich.

Die Gültigkeit des Dokumentes überprüft man mit so genannten Parsern. SGML-Parser lesen zunächst die SGML-Deklaration und die DTD ein und prüfen dann, ob das eigentliche Dokument konform mit Deklaration und DTD ist. Ein solcher Parser ist beispielsweise nsgmls von James Clark; dieser Parser wird im Rahmen des OpenSP-Projektes weiterentwickelt.

Abgrenzung

Die bekanntesten auf SGML basierenden Sprachentwicklungen sind HTML und XML. Sie werden oft als Ableitungen beziehungsweise als Dialekte von SGML beschrieben. HTML ist eine Anwendung (engl. application) von SGML und XML eine bestimmte Untermenge von SGML. In der Praxis hat XML heute den Platz von SGML eingenommen und wird in breitem Umfang verwendet.

Bekannte SGML-Sprachelemente

Neben den Tags in spitzen Klammern leben folgende ursprünglich von SGML eingeführte Sprachelemente heute noch in HTML bzw. XML weiter:

Geschichte

Einer der Väter von SGML ist Charles Goldfarb, der die Grundlagen für IBMs Document Composition Facility Generalized Markup Language (IBM GML oder DCF GML) definierte. Ziel der GML war es, Dokumente so zu beschreiben, dass das Ergebnis weder von einer bestimmten Plattform noch von einer spezifischen Anwendung abhing. Es ging dabei rein um die logische Struktur wie z. B. die Einteilung eines Buches in Überschriften, Kapitel, Abschnitte und nicht um das Aussehen eines Dokumentes. Diese wesentliche Idee, das Konzept des generic coding, ist bereits Ende der 1960er Jahre entstanden und geht auf William W. Tunnicliffe zurück. Im Lauf der Jahre wurde GML weiterentwickelt und setzte sich letztendlich 1986 als internationaler Standard ISO 8879:1986 Standard Generalized Markup Language – SGML durch.

Behörden, Firmen, Bildungseinrichtungen und Institutionen begannen damit, ihre Daten in SGML zu speichern. Den großen Durchbruch auf breiter Front schaffte SGML aber nicht.

Anwendungen

  • HTML, Standard zur Strukturierung von Webseiten
  • DocBook, Standard zur Erstellung von (technischen) Dokumentationen
  • TEI, Dokumentformat zur Kodierung und für den Austausch von Texten
  • EAD, Standard zur Beschreibung von Findbüchern und anderen Findhilfen in Archiven

Die aufgeführten Anwendungen werden heute zumeist auf Basis von XML weiterentwickelt.

Siehe auch

Literatur

  • Charles F. Goldfarb: The SGML Handbook, Oxford University Press (1991), ISBN 0-19-853737-9
  • Horst Szillat: SGML: Eine Einführung, International Thompson Publishing (1995), ISBN 3-929821-75-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Standard Generalized Markup Language — (langage normalisé de balisage généralisé SGML) est un langage de description à balises, de norme ISO (ISO 8879:1986). Sommaire 1 Historique 2 Normalisation 2.1 Document Type Definition …   Wikipédia en Français

  • Standard Generalized Markup Language — Infobox file format name = Standard Generalized Markup Language icon = logo = extension = mime = application/sgml, text/sgml type code = uniform type = public.xml magic = owner = ISO genre = metalanguage container for = contained by = extended… …   Wikipedia

  • Standard Generalized Markup Language — SGML (англ. Standard Generalized Markup Language  стандартный обобщённый язык разметки; произносится [эс джи эм эл])  метаязык, на котором можно определять язык разметки для документов. SGML  наследник разработанного в 1969 году в IBM языка GML… …   Википедия

  • Standard Generalized Markup Language — SGML kalba statusas T sritis informatika apibrėžtis Universali dokumentų ↑ženklinimo kalba, kurią apibrėžia tarptautinis standartas ISO 8879. Kalba nustato santykį tarp dokumento turinio ir struktūros. Ja aprašomi dokumentų formatai, indeksavimas …   Enciklopedinis kompiuterijos žodynas

  • Standard Generalized Markup Language —    Abbreviated SGML. A 1986 standard (ISO 8879) for defining the structure and managing the contents of any digital document. The standard specifies a definition for formatting a digital document so that it can be modified, viewed, or output on… …   Dictionary of networking

  • standard generalized markup language — noun (computer science) a standardized language for the descriptive markup of documents; a set of rules for using whatever markup vocabulary is adopted • Syn: ↑SGML • Topics: ↑computer science, ↑computing • Hypernyms: ↑markup …   Useful english dictionary

  • Standard Generalized Markup Language — n. customary language used for writing Internet sites, SGML …   English contemporary dictionary

  • Standard Generalized Markup Language —    A document language that describes embedded data and document structure. Unlike HTML, SGML does not define document formatting; instead it leaves it up to a viewer to define the appearance of the document …   IT glossary of terms, acronyms and abbreviations

  • STANDARD GENERALIZED MARKUP LANGUAGE — (SGML) стандартный язык обобщенной разметки документовоснованный на текстовом представлении информации язык, предназначенный для описания содержимого и структуры цифровых (электронных) документов. Принят Международной организацией по… …   Словарь электронного бизнеса

  • Standard General Markup Language — Standard Generalized Markup Language Standard Generalized Markup Language (langage normalisé de balisage généralisé SGML) est un langage de description à balises, de norme ISO (ISO 8879:1986). Sommaire 1 Historique 2 Normalisation 2.1 DTD …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.