Stefan Zeromski


Stefan Zeromski
Stefan Żeromski

Stefan Żeromski ( Vorlage:Audio-IPA-pl); (* 14. Oktober 1864 in Strawczyn in der Nähe von Kielce; † 20. November 1925 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller.

Stefan Żeromski stammt aus einer adligen Familie. Sein Vater nahm am Januaraufstand 1863/1864 gegen die russische Besatzung teil. Nach dessen Niederschlagung verlor die Familie ihren Besitz. 1874 ging der junge Żeromski auf das Gymnasium von Kielce, das er 1886 ohne Abschluss verließ. Die höchste Hürde für ihn war die Mathematik. Er ging anschließend nach Warschau, um Tierarzt zu werden, jedoch musste er diese Ausbildung aus finanziellen Gründen abbrechen. 1889 wurde er Nachhilfelehrer und begann zu schreiben. Seine ersten Erzählungen erschienen in einer Warschauer Wochenzeitung. 1892 heiratete er seine Frau Oktawia. Im gleichen Jahr verließ er mit seiner Frau und deren Tochter aus erster Ehe Polen und ging in die Schweiz. Sie ließen sich in Rapperswil SG in der Nähe von Zürich nieder. Dort gab es bereits seit 1870 ein Polnisches Nationalmuseum, welches sich zur Aufgabe gesetzt hatte, die polnische Kultur zu erhalten. Dort arbeitete er als Bibliothekar. Zwischen 1895 und 1898 erschienen Sammelbände mit seinen Erzählungen.

1897 ging die Familie zurück nach Warschau und Żeromski arbeitete auch hier als Bibliothekar. 1899 wurde sein Sohn Adam geboren. Nach dem Erfolg seiner ersten Werke konnte er ab 1903 sich ausschließlich der Schriftstellerei widmen. Zwei Jahre später engagierte er sich in demokratisch-sozialistischen Gruppen und war einer der Initiatoren der polnischen Volkshochschule. Im Hause Żeromski wurden geheime Schulstunden abgehalten. Im Ersten Weltkrieg gehörte er zu den Gründern der Polnischen Legionen. 1925 war er Gründer und erster Präsident des polnischen PEN-Club. Żeromski war einer der Hauptvertreter des polnischen Positivismus und blieb in der Tradition des kritischen Realismus. Er wird als "das Gewissen in der polnischen Literatur" bezeichnet.

Żeromski wurde 1924 für den Nobelpreis vorgeschlagen.


Werkauswahl

  • Den Krähen und Raben zum Fraß (Rozdziobą nas kruki, wrony), Erzählung, 1885*
  • Sisyphusarbeit (Syzyfowe prace), Roman, 1898
  • Dämmerung (Zmierzch), Novelle, 1898
  • Vergessen (Zapomnienie), Novelle, 1898
  • Zu Schutt und Asche (Popioły), Roman, 1904
  • Geschichte einer Sünde (Bodzanta), 1908
  • Die Rose (Róża), Drama, 1909
  • Die Heimatlosen (Ludzie bezdomni), Roman, 1910
  • Sułkowsky, Drama, 1910
  • Waldecho (Echa leśne), Erzählung
  • Der getreue Strom (Wierna rzeka), Roman, 1912
  • Der Kampf mit dem Satan (Walka z szatanem), Trilogie, 1916-1919
  • Vorfrühling (Przedwiośnie), Roman, 1924


Literatur

  • Irena Kwiatkowska-Siemieńska, Stefan Żeromski. La nature dans son expériences et sa pensée. Préface de Jean Fabre, Professeur à la Sorbonne. Paris, Nizet 1964, (256 s.)
  • Stefan Żeromski, Vorfrühling, deutsch von Kurt Harrer und Eckhaard Thiele, Frankfurt a.M. 1983, ²1994, ISBN 3-518-04527-X

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stefan Żeromski — before 1924 Born 14 October 1864(1864 10 14) Strawczyn, Congress Poland Died …   Wikipedia

  • Stefan Żeromski — (  [ ]); (* 14. Oktober 1864 in Strawczyn in der Nähe von Kielce; † 20. November 1925 in …   Deutsch Wikipedia

  • Stefan Żeromski — Naissance 1864 Décès 1925 Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Stefan Zeromski — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Apartment of Stefan Żeromski at the Royal Castle, Warsaw — Mieszkanie Stefana Żeromskiego na Zamku Królewskim w Warszawie is a museum in Warsaw, Poland. It is the apartment room that Stefan Zeromski, a Polish novelist and dramatist, once stayed in. v …   Wikipedia

  • Żeromski — Stefan Żeromski Stefan Żeromski ( Vorlage:Audio IPA pl); (* 14. Oktober 1864 in Strawczyn in der Nähe von Kielce; † 20. November 1925 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller. Stefan Żeromski stammt aus einer adligen Familie. Sein Vater… …   Deutsch Wikipedia

  • Żeromski — (izg. žeròmskī), Stefan (1864 1925) DEFINICIJA vodeći pripovjedač i dramski pisac »Mlade Poljske«, duhovni vođa poljske mladeži na prijelazu stoljeća; obilni opus širokog tematskog raspona, u povijesnim i suvremenim temama najviše posvećen… …   Hrvatski jezični portal

  • ZEROMSKI (S.) — face= EU Updot 爛eromski, romancier polonais que la plupart de ses compatriotes considéraient au début du XXe siècle comme l’incarnation de la conscience nationale, a plus qu’aucun autre écrivain exercé une influence profonde sur la sensibilité… …   Encyclopédie Universelle

  • Żeromski —   [ʒɛ rɔmski], Stefan, Pseudonyme Mauricy Zych [zix] und Józef Katẹrla, polnischer Schriftsteller, * Strawczyn (bei Kielce) 14. 10. 1864, ✝ Warschau 20. 11. 1925; entstammte einer verarmten Adelsfamilie, war Hauslehrer und Bibliothekar (bis… …   Universal-Lexikon

  • Żeromski, Stefan — ▪ Polish author born October 14, 1864, Strawczyn, Poland, Russian Empire [now in Poland] died November 20, 1925, Warsaw, Poland  Polish novelist admired for the deep compassion about social problems that he expressed in naturalistic, yet lyrical …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.