Stultitia

Orbea
Aasblume (Orbea variegata)

Aasblume (Orbea variegata)

Systematik
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Unterfamilie: Seidenpflanzengewächse
(Asclepiadoideae)
Tribus: Ceropegieae
Untertribus: Stapeliinae
Gattung: Orbea
Wissenschaftlicher Name
Orbea
Haw.

Orbea (Syn. Stultitia (Phillips) Phillips, Orbeanthus, Orbeopsis, Pachycymbium, Angolluma) ist eine Pflanzengattung, deren Pflanzenarten wie die Arten einiger andere Gattungen auch Aasblume, Ordensstern oder Kokardenblume genannt werden. Sie gehört zur Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae) innerhalb der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Der Name Aasblume bezeichnet zum Beispiel auch die Vertreter der Gattung der Stapelien (Stapelia).

Die Orbea-Arten wachsen in afrikanischen Trockengebieten. Sie sind sukkulente Pflanzen.

Den Namen Aasblumen tragen sie nicht zu unrecht, da sie beim Öffnen der Blüten einen aasartigen Geruch verströmen. Dies dient in der Natur zur Anlockung von Schmeißfliegen, die bei der Bestäubung behilflich sein sollen.

Einige Arten sind Zimmerpflanzen, da sie recht pflegeleicht sind und wenig Wasser benötigt.

Inhaltsverzeichnis

Systematik

Nach einer Revision der Gattung aus dem Jahr 2002 durch den südafrikanischen Botaniker P.V. Bruyns wurden die ehemals eigenständigen Gattungen Orbeanthus, Orbeopsis, Pachycymbium und Angolluma zu Orbea eingezogen. Für die Art Orbea prognatha wird eine neue monotypische Gattung, Ballyanthus, aufgestellt und die Art dahin umkombiniert.

Die Gattung Orbea enthält jetzt 56 Arten. Hier eine Artenauswahl:[1]

  • Orbea ciliata (Thunb.) L.C.Leach (Syn.: Diplocyatha ciliata (Thunb.) N.E.Br., Stapelia ciliata Thunb.)
  • Orbea decaisneana (Lemaire) Bruyns
  • Orbea dummeri (N.E.Br.) Bruyns (Syn.: Caralluma dummeri (N.E.Br.) A.C.White & B.Sloane, Stapelia dummeri N.E.Br.)
  • Orbea lutea (N.E.Br.) Bruyns:
    • Orbea lutea subsp. lutea (Syn.: Caralluma lutea N.E.Br., Orbeopsis lutea (N.E.Br.) L.C.Leach)
    • Orbea lutea subsp. vaga (N.E.Br.) Bruyns (Syn.: Caralluma nebrownii A. Berger, Orbeopsis lutea subsp. vaga (N.E.Br.) L.C.Leach, Stapelia vaga N.E.Br.)
  • Orbea semota (N.E.Br.) L.C.Leach:
    • Orbea semota subsp. orientalis Bruyns
    • Orbea semota subsp. semota (Syn.: Stapelia semota N.E.Br.)
  • Orbea tapscottii (Verdoorn) L.C.Leach (Syn.: Stultitia tapscottii (Verdoorn) E.Phillips, Stapelia tapscottii Verdoorn)
  • Orbea tataica
  • Orbea variegata (L.) Haw. (Syn.: Stapelia atrata Tod., Stapelia ciliolulata Tod. ex Rüst, Stapelia clypeata Donn ex Jacq., Stapelia planiflora Jacq., Stapelia rugosa Donn ex Jacq., Stapelia variegata L.)
  • Orbea wilsonii (P.R.O.Bally) Bruyns

Bilder

Quellen

  1. Artliste bei GRIN.
  • Focke Albers & Ulli Meve (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon Band 3 Asclepiadaceae (Seidenpflanzengewächse). 322 S., Ulmer, Stuttgart 2002 ISBN 978-3-800-13982-8.
  • Encke/Buchheim/Seybold: Zander, Handwörterbuch der Pflanzennamen, 15. Auflage, ISBN 3-8001-5072-7
  • P.V. Bruyns: Monograph of Orbea and Ballyanthus (Apocynaceae - Asclepiadoideae - Ceropegieae) Systematic Botany Monographs 63: 1-196, ills. Ann Arbor (US), American Society of Plant Taxonomists, ISBN 0-912861-63-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stultitĭa — (lat.), Torheit; Stultus, Tor …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stultitia — L état de stultitia ( stupidité en latin), selon Michel Foucault, se déduit de l ouverture absolue au monde extérieur, d une transparence totale aux représentations imposées de l extérieur par la séduction des informations changeantes et… …   Wikipédia en Français

  • Stultitia prae se fert pudorem. — См. Молчи, коли Бог разума не дал …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Senilis stultitia. — См. Выжить из ума …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Lob der Torheit — Hans Holbeins gewitzte Randzeichnung der Torheit (1515), in der ersten Edition, eine Kopie, die Erasmus selbst gehörte (Kupferstichkabinett, Basel) Moriae encomium, zu deutsch: Lob der Torheit  (oder Lob der Narrheit) ist der Titel eines der …   Deutsch Wikipedia

  • Translatio studii — is the geographic movement of learning. In the Renaissance and later, historians saw the metaphorical light of learning as moving much as the light of the sun did: westward. According to this notion, the first center of learning was Eden,… …   Wikipedia

  • The Dunciad — Alexander Pope The Dunciad /ˈd …   Wikipedia

  • Graveson — (Gravesoun) …   Deutsch Wikipedia

  • Narrenattribut — Narrenattribute sind Ausstattungsgegenstände, die gemeinhin mit der Figur des Narren verbunden sind. Die Vorstellung davon, woran ein Narr normalerweise zu erkennen ist, entwickelte sich im europäischen Mittelalter zwischen dem 12. und dem 15.… …   Deutsch Wikipedia

  • Narrenspiegel — Narrenattribute sind Ausstattungsgegenstände, die gemeinhin mit der Figur des Narren verbunden sind. Die Vorstellung davon, woran ein Narr normalerweise zu erkennen ist, entwickelte sich im europäischen Mittelalter zwischen dem 12. und dem 15.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.