Suchy

Suchy
Wappen von Suchy
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Waadt
Bezirk: Jura-Nord vaudoisw
Gemeindenummer: 5929i1f3f4
Postleitzahl: 1433
Koordinaten: (535824 / 174996)46.7230656.599163581Koordinaten: 46° 43′ 23″ N, 6° 35′ 57″ O; CH1903: (535824 / 174996)
Höhe: 581 m ü. M.
Fläche: 6.66 km²
Einwohner: 418 (31. Dezember 2009)[1]
Karte
Genfersee Neuenburgersee Lac de Saint-Point Lac de Remoray Lac des Rousses Lac de Joux Lac Brenet Frankreich Kanton Freiburg Kanton Freiburg Kanton Freiburg Kanton Freiburg Kanton Neuenburg Bezirk Broye-Vully Bezirk Broye-Vully Bezirk Gros-de-Vaud Bezirk Lausanne Lavaux-Oron Bezirk Morges Bezirk Nyon Bezirk Ouest lausannois Riviera-Pays-d’Enhaut Agiez L’Abbaye L’Abergement VD Arnex-sur-Orbe Ballaigues Baulmes Bavois Belmont-sur-Yverdon Bioley-Magnoux Bofflens Bonvillars Bretonnières Bullet VD Chamblon Champagne VD Champvent Chanéaz Chavannes-le-Chêne Chavornay VD Chêne-Pâquier Le Chenit Cheseaux-Noréaz Les Clées Concise Corcelles-près-Concise Corcelles-sur-Chavornay Cronay Croy VD Croy VD Cuarny Démoret Donneloye Ependes VD Essert-Pittet Essert-sous-Champvent Fiez Fiez Fontaines-sur-Grandson Giez VD Grandevent Grandson Juriens Le Lieu Lignerolle Mathod Mauborget Molondin Montagny-près-Yverdon Montcherand Mutrux Novalles Onnens VD Orbe VD Orges VD Orzens Pomy VD Prahins La Praz VD Premier VD Provence VD Rances VD Romainmôtier-Envy Rovray Sainte-Croix VD Sergey Suchy Suscévaz Treycovagnes Ursins Valeyres-sous-Montagny Valeyres-sous-Rances Valeyres-sous-Ursins Vallorbe Vaulion Villars-Epeney Villars-sous-Champvent Vugelles-La Mothe Vuiteboeuf Yverdon-les-Bains Yvonand TévenonKarte von Suchy
Über dieses Bild
ww

Suchy ist eine politische Gemeinde im Distrikt Jura-Nord vaudois des Kantons Waadt in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Suchy liegt auf 581 m ü. M., 7 km südsüdwestlich der Bezirkshauptstadt Yverdon-les-Bains (Luftlinie). Das Haufendorf erstreckt sich auf einer Hochfläche östlich der Orbeebene, auf den nördlichen Ausläufern des Hochplateaus des Gros de Vaud, im Waadtländer Mittelland.

Die Fläche des 6.7 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des nördlichen Waadtländer Mittellandes. Der westliche Gemeindeteil wird von der breiten Hochfläche von Suchy eingenommen, die im Südwesten vom Bach Ruisseau des Combes, im Westen vom Steilabfall zur Orbeebene und im Norden von den Erosionstälern des Dorfbachs von Ependes begrenzt wird. Nach Osten erstreckt sich der Gemeindeboden in das ausgedehnte Waldgebiet Bois de Suchy auf dem Höhenrücken zwischen der Orbeebene und dem Tal des Buron. Mit 607 m ü. M. befindet sich der höchste Punkt von Suchy inmitten des Bois de Suchy. Von der Gemeindefläche entfielen 1997 3 % auf Siedlungen, 38 % auf Wald und Gehölze und 59 % auf Landwirtschaft.

Zu Suchy gehören einige Einzelhöfe. Nachbargemeinden von Suchy sind Essert-Pittet, Ependes, Belmont-sur-Yverdon, Essertines-sur-Yverdon, Corcelles-sur-Chavornay und Chavornay.

Bevölkerung

Mit 418 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009) gehört Suchy zu den kleinen Gemeinden des Kantons Waadt. Von den Bewohnern sind 91.6 % französischsprachig, 5.5 % deutschsprachig und 1.7 % portugiesischsprachig (Stand 2000). Die Bevölkerungszahl von Suchy belief sich 1900 auf 354 Einwohner. Nachdem die Bevölkerung bis 1980 auf 229 Personen abgenommen hatte, wurde seither wieder eine deutliche Bevölkerungszunahme registriert.

Wirtschaft

Suchy war bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Noch heute haben der Ackerbau (Getreide, Raps, Zuckerrüben) und der Obstbau eine wichtige Bedeutung in der Erwerbsstruktur der Bevölkerung. Bis 1957 wurde auch noch Weinbau betrieben. Weitere Arbeitsplätze sind im lokalen Kleingewerbe und im Dienstleistungssektor vorhanden. In den letzten Jahrzehnten hat sich Suchy dank seiner attraktiven Lage zu einer Wohngemeinde entwickelt. Zahlreiche Erwerbstätige sind deshalb Wegpendler, die vor allem in Orbe und im Raum Yverdon arbeiten.

Verkehr

Die Gemeinde ist verkehrstechnisch recht gut erschlossen, obwohl sie abseits der grösseren Durchgangsstrassen liegt. Der Autobahnanschluss Chavornay an der 1981 eröffneten A1 (Lausanne-Yverdon) ist rund 4 km vom Ortskern entfernt. Durch einen Postautokurs ist Suchy mit Yverdon verbunden.

Geschichte

Die erste schriftliche Erwähnung des Ortes erfolgte bereits im Jahr 885 unter der Bezeichnung Solpiaco id est Suzchie in einer Urkunde des Kapitels von Lausanne. Später erschienen die Namen Suichie (1218), Souchie (1219), Sochy (1226), Suchie (1227), Suschie (1233), Suchiez (1270) und Suchye (1317). Der Ortsname (vom lateinischen Solpiacum abgeleitet) geht auf den römischen Geschlechtsnamen Sulpius zurück.

Suchy gehörte im Mittelalter zunächst zur Herrschaft Grandson und kam 1367 an die Herrschaft Belmont. Mit der Eroberung der Waadt durch Bern im Jahr 1536 gelangte das Dorf unter die Verwaltung der Vogtei Yverdon. Nach dem Zusammenbruch des Ancien régime gehörte Suchy von 1798 bis 1803 während der Helvetik zum Kanton Léman, der anschliessend mit der Inkraftsetzung der Mediationsverfassung im Kanton Waadt aufging. 1798 wurde es dem Bezirk Yverdon zugeteilt.

Sehenswürdigkeiten

Die Dorfkirche geht ursprünglich auf das 12. Jahrhundert zurück, wurde aber im 18. Jahrhundert neu gebaut. Im kompakten Ortskern sind zahlreiche charakteristische Bauernhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert erhalten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Suchý — Suchý …   Deutsch Wikipedia

  • Suchy — Escudo …   Wikipedia Español

  • Suchy — Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse Canton Vaud …   Wikipédia en Français

  • Suchý — Administration Pays  Tcheque, republique ! …   Wikipédia en Français

  • suchy — {{/stl 13}}{{stl 8}}przym. Ia, susi, suchychszy {{/stl 8}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}1. {{/stl 12}}{{stl 7}} taki, w którym lub na którym nie ma wody lub innego płynu; pozbawiony wilgoci, wyschnięty : {{/stl 7}}{{stl 10}}Suche ubranie. Sucha …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • suchy — susi, suchychszy 1. «pozbawiony wilgoci, wody, płynu, niewilgotny, niemokry, wysuszony; wyschły, uschnięty» Sucha bielizna. Suche drewno, siano. Suche kwiaty, liście. Sucha kiełbasa. Suche wargi. Suchy jak pieprz. ∆ Suchy kaszel «kaszel bez… …   Słownik języka polskiego

  • Suchy — Infobox Swiss town subject name = Suchy municipality name = Suchy municipality type = municipality imagepath coa = Suchy coat of arms.svg|pixel coa= languages = French canton = Vaud iso code region = CH VD district = Yverdon lat d=46|lat m=43|lat …   Wikipedia

  • suchy — pot. O suchym pysku, o suchej gębie a) «bez jedzenia, bez picia; na czczo»: Jeszcze tylko trochę będziemy się pocić w zachodzącym słońcu, chwilę pomęczymy się o suchym pysku, przetrwamy. Bdek 8/1985. b) «nie napiwszy się alkoholu»: Ileż mogą mieć …   Słownik frazeologiczny

  • Suchy — Übername oder Wohnstättenname zu osorb. suchi, nsorb., poln. suchy, tschech. such »dürr, trocken« …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Suchy Dul — Suchý Důl …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.