Südliche und Nördliche Dynastien


Südliche und Nördliche Dynastien

Die Zeit der Südlichen und Nördlichen Dynastien (chinesisch 南北朝 nánběicháo) ist nach der chinesischen Geschichtsschreibung die Zeit vom Ende der Jin-Dynastie bis zum Beginn der Sui-Dynastie, also der Zeitraum von 420 bis 581.

Durch einen Barbarenüberfall aus dem Norden im Jahr 316 wurde Luoyang zerstört. Ganz China nördlich des Yangzi wurde überrannt, doch die Jin-Prinzen sammelten sich in Nanjing und eroberten das Yangzi-Tal zurück. Nun war China zwischen den Fremd-Dynastien, die im Norden herrschten, und dem chinesischen Kaiserreich im Süden aufgeteilt. 273 Jahre lang blieb China in einen Nord- und einen Südteil gespalten. Beide Seiten strebten theoretisch eine Wiedervereinigung an. Kriege zwischen Nord und Süd brachen sporadisch aus, blieben aber begrenzt.

Zwischen den Nomadenvölkern, die den Norden Chinas annektiert hatten, kam es ständig zu Auseinandersetzungen, insgesamt Sechzehn Königreiche hatten sich herausgebildet. Nach 70 Jahren (um 386) brachte eine Invasion den ganzen Norden unter eine einzige Herrschaft, nämlich die der Tuoba-Wei-Dynastie. Das Volk der Tuoba bediente sich recht bald der chinesischen Verwaltungsstruktur und es brauchte nicht lange, bis sie in der chinesischen Kultur aufgingen.

Die Herrschaft der Nomadenvölker über Nordchina öffnete die Handelswege nach Westen wieder, und über Turkestan drang der aus Indien kommende Buddhismus nach Nordchina ein.

Während der Norden vereint war, wechselten im Süden sechs kurzlebige, chinesische Dynastien einander ab. Doch trotz der labilen politischen Lage wurde im Süden die chinesische Kultur weiter gepflegt. Besonders unter der Liang-Dynastie des Kaisers Liang Wu Di (reg. 502-549) verzeichnete man eine friedliche Zeit, eine großzügige Förderung des Buddhismus und eine Pflege der schönen Künste (zumindest solange, bis sich ein General namens Hou Jing erhob, die Hauptstadt eroberte und den Kaiser verhungern ließ).

Zeittafel

Südliche Dynastien

Es gibt vier südliche Dynastien:

Nördliche Dynastien

Es gibt fünf nördliche Dynastien:


Vorige Epoche
Jin-Dynastie
Zeittafel der chinesischen Geschichte Nachfolgende Epoche
Sui-Dynastie

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nördliche Dynastien — Die Nördlichen Dynastien (chinesisch 北朝 běicháo) bezeichnen eine kurzlebige türkisch mongolische Fremdherrschaft in Nordchina von fünf Dynastien in der Zeit der Südlichen und Nördlichen Dynastien. Sie standen in einem destruktiven… …   Deutsch Wikipedia

  • Zeit der Nord- und Süd-Dynastien — Die Zeit der Südlichen und Nördlichen Dynastien (chin. 南北朝, nánběicháo) ist nach der chinesischen Geschichtsschreibung die Zeit vom Ende der Jin Dynastie bis zum Beginn der Sui Dynastie, also den Zeitraum von 420 bis 581. Durch einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Südliche Qi-Dynastie — und ihre Nachbarn, Karte um 500 n. Chr. Die Südliche Qi Dynastie bezeichnet eine Epoche des chinesischen Kaiserreichs, die von 479 bis 502 dauerte. Die Südliche Qi Dynastie fiel in die Zeit der Teilung Chinas in einen Süd und einen Nordteil nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Nördliche Song-Dynastie — Song Taizu, Begründer und erster Kaiser der Song Dynastie. Er regierte von 960 bis 976. Die Song Dynastie (chin. 宋朝, sòngcháo, W. G. Sung Ch ao) war von 960 bis 1279 die herrschende Dynastie im Kaiserreich China. Sie teilt sich in die „Nördliche“ …   Deutsch Wikipedia

  • Südliche Song — Song Taizu, Begründer und erster Kaiser der Song Dynastie. Er regierte von 960 bis 976. Die Song Dynastie (chin. 宋朝, sòngcháo, W. G. Sung Ch ao) war von 960 bis 1279 die herrschende Dynastie im Kaiserreich China. Sie teilt sich in die „Nördliche“ …   Deutsch Wikipedia

  • Südliche Song-Dynastie — Song Taizu, Begründer und erster Kaiser der Song Dynastie. Er regierte von 960 bis 976. Die Song Dynastie (chin. 宋朝, sòngcháo, W. G. Sung Ch ao) war von 960 bis 1279 die herrschende Dynastie im Kaiserreich China. Sie teilt sich in die „Nördliche“ …   Deutsch Wikipedia

  • Nördliche Qi-Dynastie — Das Reich der Nördlichen Qi und seine Nacbarn, 565 v. Chr. Die Nördliche Qi Dynastie (chin. 北齊, Bei Qi; 550 577) war eine der Nördlichen Dynastien in der Zeit der Südlichen und Nördlichen Dynastien der chinesischen Geschichte und herrschte über… …   Deutsch Wikipedia

  • Südliche Liang-Dynastie — Die Liang Dynastie (chin. 梁朝, Liang Chao; 502 557), die auch unter dem Namen Südliche Liang Dynastie (Nan Liang 南梁) bekannt ist, war die dritte der Südlichen Dynastien in China, gefolgt von der Chen Dynastie. Die Westliche Liang Dynastie (Xi… …   Deutsch Wikipedia

  • Nördliche Zhou — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Nördliche Wei — Die Nördliche Wei Dynastie war eine Fremdherrschaft in Nordchina (385 534). Sie wurde im Wesentlichen vom Volk der Tabgatsch begründet. Geschichte Die Dynastie musste sich im Norden mit den proto mongolischen Rouran auseinandersetzten, die man in …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.